Vegetarisch
Beilage
Gemüse
Herbst
Lactose
Winter
gekocht
3/14
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Schrats Kürbisgemüse

Durchschnittliche Bewertung: 4.29
bei 43 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. simpel 10.02.2006 163 kcal



Zutaten

für
800 g Kürbisfleisch (Muskatkürbis)
1 Apfel, (Boskop)
2 Schalotte(n)
1 Zehe/n Knoblauch
20 g Ingwer
2 EL Butter, (geklärte)
1 Limette(n) oder Zitrone
Zucker
Salz
Cayennepfeffer
1 Bund Petersilie

Nährwerte pro Portion

kcal
163
Eiweiß
2,35 g
Fett
11,08 g
Kohlenhydr.
13,68 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Kürbis und Apfel in Würfel von 10 mm Kantenlänge (nicht größer), Schalotten, Knoblauch und Ingwer in klitzekleine Würfel schneiden. Petersilie waschen, trocknen und fein hacken.
Butterschmalz in einer tiefen Pfanne (28 cm) heiß werden lassen und die Schalotten-, Knoblauch- und Ingwerwürfelchen kurz anschwitzen. Kürbis- und Apfelwürfel dazugeben und ebenfalls anschwitzen.
Limettensaft angießen, einen Teelöffel Zucker untermischen und das Gemüse 10-15 Minuten bei geschlossener Pfanne leicht köcheln lassen.
Die Kürbiswürfel sind dann gar, aber noch bissfest, die Apfelstückchen ganz weich oder schon zu Mus zerfallen. Mit Zucker, Salz und Cayennepfeffer abschmecken. Petersilie unterheben und servieren.
Passende Gemüsebeilage zu Fleisch, Fisch oder für Vegetarier auch nur zu Reis und Teigwaren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Tookan

Einfach nur sehr sehr lecker! Für meinen Geschmack das beste Kürbisgemüse, dass ich je gegessen habe. Danke.

05.09.2019 18:18
Antworten
yatasgirl

Hallo Mir hat das Rezept sehr gut geschmeckt, ich mag das süße und säuerliche. Danke für das Rezept Liebe Grüße yatasgirl

24.08.2019 19:49
Antworten
badegast1

Hallo, ich liebe eigentlich alles mit Kürbis, Ingwer oder Apfel, aber diese Kombination war so überhaupt nicht mein Fall...dann noch die Säure der Zitrone...grauslich!! Leider mußte ich alles wegtun...Das Rezept kann nichts dafür. Es ist sicher sehr ausgewogen, wenn man es denn mag.... Ich gebe keine Bewertung ab, weil es einfach an meinem Geschmacksnerv liegt, daß ich es nicht mochte...ich mag auch keinen Kürbis-süß-sauer eingelegt, und das Gemüse hat mich ganz stark daran erinnert. LG Badegast

25.10.2018 13:52
Antworten
Allgovia

Danke für das leckere Rezept! Ich habe weniger Ingwer genommen und nur einen Spritzer Zitronensaft, dafür noch etwas Gemüsebrühe und Sahne. Das Ganze schmeckte richtig rund und war mal was anderes als die üblichen Kürbisrezepte.

06.10.2018 19:51
Antworten
Tierleben

Heute mit einem Buttercup-Kürbis (schmeckt super nach Maroni!) ausprobiert und sofort in die Rezeptliste aufgenommen. Die Kombination aus süß-sauer-scharf eignet sich auch hervorragend in Kombination mit gebratenen Kartoffeln oder -spalten als fleischloses Hauptgericht. Super Idee - danke!

15.09.2018 14:00
Antworten
elfiH

Hallo, soeben haben wir dieses leckere Gemüse zu Mittag gegessen, allerdings zubereitet mit einem Hokkaido-Kürbis. Sehr schöne Zusammenstellung - mit Äpfeln und Ingwer! Danke und LG elfiH

18.09.2006 12:57
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Schrat! Ich habe das heute mit Bugles (kleine Form des Butternut) gemacht und MIR hat das SEHR gut geschmeckt. Meine Männer haben gemotzt das sei scharf (Die haben ja keine Ahnung). Also ich fand's toll (Foto ist hochgeladen). LG Pätty

25.02.2006 16:06
Antworten
alklink

Hallo Schrat, bei mir haben 2 Hokaido überwintert. Ich habe gestern 1/2 für Dein K-Gemüse genommen. Es war wunderbar und so komme ich endlich mal von den Kürbissuppen los. Heute habe ich das Rezept bei der anderen Hälfte etwas abgewandelt. Nach dem Anschmoren von Schalotten und Knobi und Ingwer habe ich mit etwas Pflaumenwein aufgegossen, einkochen lassen und das noch einmal wiederholt. Dann den Kürbis und den Apfel dazu. Und zusätzl. eine Prise Zimt , selbst gem. Currymischung, Prise Galgant und Chili aus der Mühle. Geschmort und ab und zu Pflaumenw. hinzugefügt. Dazu gab's Reis mit klitzeklein geschn. Cranberries gekocht. Und zum Servieren mit kleingeh. Sushi Ingwer bestreut. Auch dieser Variante hat uns sehr gut geschmeckt. Danke für das schöne Rezept und harzliche Grüße Anne

12.02.2006 20:25
Antworten
schrat

Hallo Onimux, du hast recht, das ist ein Tippfehler von mir. Es muss 10 mm heißen. Vielen Dank für den Hinweis. Geklärte Butter ist Butterschmalz. Das stelle ich mir immer selber her. LG Schrat

12.02.2006 18:57
Antworten
OniMux

Klingt ja ganz gut, aber ich glaube, da hat sich ein Tippfehler eingeschlichen: Würfel von 10 cm Kantenlänge Die meisten Äpfel bräuchte man da gar nicht schneiden, viele Sorten haben kaum mal einen Durchmesser von mehr als 10 ZENTImetern. ^^ Noch eine Frage: was ist denn unter "geklärte Butter" zu verstehen?

10.02.2006 23:46
Antworten