Schlutzkrapfen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.89
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. pfiffig 02.05.2002 594 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

150 g Mehl (Weizenmehl)
150 g Mehl (Roggenmehl)
1 TL Öl (Olivenöl)
Salz

Für die Sauce:

40 g Butter
1 Bund Schnittlauch
Käse, frisch gerieben

Für die Füllung:

200 g Kartoffel(n)
1 Zwiebel(n)
1 Bund Schnittlauch
100 g Käse (Graukäse oder anderer Hartkäse)
20 g Butter
150 g Quark
Salz
Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
594
Eiweiß
23,42 g
Fett
26,91 g
Kohlenhydr.
63,06 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Für den Teig Weizen- und Roggenmehl auf eine Arbeitsfläche sieben, in die Mitte eine Mulde drücken und das Öl, einen Teelöffel warmes Wasser und eine Prise Salz hineingeben. Die Zutaten zu einem festen Teig verkneten und diesen zu einer Wurst rollen. Von der Teigrolle kleine Stücke abschneiden und portionsweise dünn ausrollen. Mit einem Teigausstecher oder einem Glas Kreise ausstechen.

Für die Füllung die Kartoffeln in der Schale gar kochen, abgießen, pellen und durch die Kartoffelpresse drücken. Die Zwiebel schälen und fein hacken. Den Schnittlauch waschen, trocken tupfen und fein hacken. Den Käse reiben. Die Butter in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten.

Die Kartoffeln in eine Schüssel geben, Quark, Käse, Zwiebel und Schnittlauch hinzufügen und mit einer Prise Salz und Pfeffer würzen. Alles gut vermengen. Mit einem Teelöffel etwas Füllung auf die Mitte der Kreise geben, sie zu Halbmonden umklappen und mit den Fingerspitzen um die Füllungen festdrücken.

Reichlich Wasser zum kochen bringen, salzen, die Schlutzkrapfen hinein geben. Mit einem Schaumlöffel herausheben, sobald sie an die Oberfläche steigen.
Für die Sauce die Butter zerlassen und den Schnittlauch fein hacken. Die Butter über die Schlutzkrapfen geben, alles mit Schnittlauch und frisch geriebenen Käse bestreuen und sofort servieren.

Schlutzkrapfen werden gewöhnlich in einer großen Schüssel mit grünem Salat als Beilage serviert. Man gibt eine Schicht gekochte Schlutzkrapfen in die Schüssel, verteilt darauf zerlassene Butter, frisch geriebenen Käse und gehackten Schnittlauch. Darauf folgt wieder eine Schicht Schlutzkrapfen usw.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Tuti01

Insgesamt ganz gut. Die Flüssigkeitsangaben kann ich so auch nicht bestätigen. Ich habe deutlich mehr Wasser und Öl benötigt. Wichtig, den Teig schön dünn ausrollen! Die Füllung ist im Verhältnis zum Teig auch etwas zu viel, dafür aber sehr lecker. Mein Fazit: Ich musste Sie mal ausprobieren, aber im Urlaub schmeckts nun mal deutlich besser ;-)

27.11.2012 08:29
Antworten
mauritia69

Hallo Bienlein, super lecker, Deine Schlutzkrapfen! Seit wir im Sommer in Südtirol waren, wollte ich sie immer mal nachmachen und heute war es so weit. Der Teig ließ sich super verarbeiten und schön dünn ausrollen - da ist gar nichts zusammengeschnörpfelt. Ich habe aber auch deutlich mehr Wasser gebraucht als angegeben. Für die Füllung habe ich statt Quark Ricotta genommen, dazu Tiroler Bergkäse. Die Füllung habe ich dann in einen Gefrierbeutel gegeben, Spitze abgeschnitten und damit Häufchen auf die Krapfen gespritzt. Wir haben zu zweit eine ordentliche Portion mit Butter und Parmesan verdrückt und den Rest gibt es dann morgen. Mjam! Liebe Grüße Uli

07.10.2011 23:16
Antworten
Torte80

Hallo, ich habe schon mehrmals nach diesem Rezept die Schlutzkrapfen gemacht, und wir finden sie perfekt! Für die Füllung hab ich Graukäse und Bergkäse verwendet. Heute hab ich für 6 gute Esser die Schlutzkrapfen gemacht - da war ganz schön was auszurollen und zu füllen ;-), aber jeder war begeistert! Foto ist unterwegs. LG Dani

26.07.2010 21:17
Antworten
andrea260770

hallo! gestern gabs diese schlutzkrapfen - ich hab jetzt endlich eine nudelmaschine - hab sie seit meiner zeit in österreich sooo vermisst! ich habe zwar einen anderen nudelteig - die alberto-methode hat sich sehr bewährt - verwendet, aber die füllung ist phänomänal! genau so wie ich sie kenn! danke für das rezept! zum glück befinden sich in meinem TK jetzt ca. 1,5 kg davon ;) gruss <;)))>< andrea

09.08.2008 18:36
Antworten
la_pet-ite

Ich hab zwar Vollkornmehl genommen und das braucht mehr Flüssigkeit, aber trotzdem wage ich zu bezweifeln, dass bei insgesamt 300g Mehl 1 TL Öl und 1 TL Wasser reichen, um einen Teig zu bekommen? Hab eine ganze Menge mehr Wasser und Öl gebraucht, aber sie sind super lecker geworden! LG Pet-ite

21.04.2007 19:58
Antworten
mario-wimmer

für die Füllung verwende ich immer Spinat . Schmeckt auch sehr gut. Gruß, Mario

12.11.2004 13:05
Antworten
tirolerkoch

ich glaube für die Fülle reicht quark vollkommen mit knoblauch salz und vielleicht Zwiebel schmeckt genau so

28.10.2004 14:25
Antworten
Nora

Ach, Harazin! Du hast wohl nur Pech mit den Schlutzkrapfen. Ich habe noch genug Rezepte die du ausprobieren kannst, oder ich muss wohl zu dir fahren und wir machen sie gemeinsam. ;-)))) LG. Nora

19.05.2004 22:23
Antworten
w.Harazin

Ich weiß nicht, was ich falsch gemacht habe. Die Farbe des Teigs hatte etwas von Tapetenkleister, ausrollen ließ er sich auch nicht richtig, zog sich wie Gummi immer wieder zusammen( schmeckte leider auch etwas gummiartig) Aber die Füllung war lecker. Irgendeinen Tip, wie es besser geht???

07.11.2002 21:37
Antworten
daymonia

klingt echt raffiniert, das muss ich unbedingt mal ausprobieren.

06.05.2002 16:14
Antworten