Papa la Huancaina


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Aji - Käsesoße mit Kartoffeln

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
 (16 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 08.02.2006



Zutaten

für
3 Pfefferschote(n) (Aji), gelb, ersatzweise rote Pefferschoten
250 g Schafskäse, nicht zu scharf
1 Pck. Keks(e), salzig ( für Partysnacks usw. )
1 Tasse Milch, 3,5 %
2 Kartoffel(n), festkochend, gekocht
1 Ei(er), hart gekocht
1 Oliven, lila
2 EL Pflanzenöl
Salat

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Aji aufschneiden und ausräumen. ( Je nach gefordertem Schärfegrad der Soße und Geschmack, wieder ein wenig vom ausgeräumten Inhalt dazugeben. Sparsam sein, weniger ist hier oft mehr! )

Den Aji mit etwas Öl in einen Mixer geben oder mit einem Pürierstab zerkleinern,
den Schafskäse dazu, die Kekse zerbröseln und nun die Tasse Milch hinzugeben, alles zu einer leicht cremigen Soße rühren, fertig.
Ist die Soße zu flüssig, noch etwas Aji und ein paar Kekse dazu, ist sie zu dick, etwas Milch oder Wasser oder Öl dazu.

Das Ei hart abkochen

Gegessen wird diese Soße als Vorspeise in dieser Reihenfolge - mittelgroßer Teller
belegen mit:
1.) grüner Blattsalat,
2.) in Scheiben geschnittene Kartoffeln,
3.) das ganze mit Soße bedecken,
4.) das Ei in 2 Hälften schneiden und auflegen,
5.) mit der Olive garnieren.

Besonderst gut schmeckt diese Vorspeise, wenn die Kartoffel noch heiß ist und zusammen mit der kalten Soße gegessen wird.

Man kann diese Soße auch erhitzen und dann gut zu Spaghetti oder anderer Pasta essen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

olafsiegmund

Weiss jemand wie viel kalorien die vorspeise hat?

16.03.2021 13:57
Antworten
akino

So kenne ich das Rezept auch. Die richtige Chilisorte ist wesentlich für den Geschmack, ich verwende "Pasta de Ají Amarillo" aus dem Lateinamerikaladen, importiert aus Peru. Die Cracker ersetze ich durch Toastbrot, Rinde abschneiden. Gelber wird die Soße, wenn man noch einen Teelöffel Kurkuma zugibt, haben wir in Peru auch so gemacht. Und aus optischen Gründen habe ich mal eine Version aus blauen Kartoffeln (Blaue St. Galler) ausprobiert... Ich liebe dieses Gericht!

20.10.2014 09:55
Antworten
pinwi

Gute Rezept wenn möglich Kuhkäse statt Schaf- oder Fetakäse.. wenn du immer noch in Peru bist solltest du die Huamantanga Kartoffeln probieren!!! sind extrem lecker!

02.08.2014 00:28
Antworten
eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Hab noch etwas Tabasco zugegeben, kam toll an und wird sicher noch öfter wiederholt. Besten Dank für die tolle Idee!!

03.05.2013 13:18
Antworten
Gelöschter Nutzer

Super lecker, auch wenn's leider keine Aji gab, sondern nur rote Chilis... der Rest hat gepasst, obwohl ich Papa a la Huancaina etwas schärfer in Erinnerung hatte - also mit 1-2 Schoten mehr...

03.06.2012 16:45
Antworten
Max_Moritz

Hallo solar, als notorische Rezeptveränderin habe ich nur die Hälfte Kekse genommen und dafür noch eine Handvoll Walnüsse dazu getan, das Ei plus ein gekochtes Eigelb mit in die Sosse gemixt und den Schafskäse musste ich notgedrungen durch Ziegenkäse ersetzen. Ají ist meinen Leuten hier zu scharf, deshalb habe ich nur etwa einen Esslöffel Pepperoni aus dem Glas genommen und am Schluss, für die fettliebenden Chilenen, noch ein rohes Eigelb untergemixt damit es ein bisschen nach Mayo schmeckt. Leider gab das natürlich nicht diese schöne, gelbe Farbe. Aber es hat trotzdem toll geschmeckt. LG, Jutta

27.03.2006 00:08
Antworten
süsssack

Das ist aber keine Veränderung sondern ein ganz anderes Rezept.

11.06.2011 00:33
Antworten
Max_Moritz

Du hast natürlich recht, hab ich aber erst gemerkt als der Kommentar schon geschrieben war. War mir auch leicht peinlich.

11.06.2011 02:46
Antworten
Max_Moritz

Du hast natürlich recht, hab ich aber erst gemerkt als der Kommentar schon geschrieben war. War mir auch leicht peinlich.

11.06.2011 02:48
Antworten
kochgehilfe

Hallo Das war einmal ein anderer Geschmack. Uns hat das gut geschmeckt. Ich habe orangefarbene etwa 10 Zentimeter lange Chilischoten bekommen. Die Sosse hat den zweiten Tag nicht überlebt. Zum Abendbrot hat sich meine Frau und meine Tochter den Rest geholt und vertilgt. LG Kochgehilfe

17.02.2006 22:33
Antworten