Breskvice


Rezept speichern  Speichern

Falsche Pfirsiche

Durchschnittliche Bewertung: 4.16
 (23 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. pfiffig 08.02.2006



Zutaten

für
250 g Margarine, weiche oder Butter
350 g Zucker, feiner
4 Ei(er)
100 ml Milch, (höchstens)
1 kg Mehl
2 Pck. Backpulver

Für die Füllung:

400 g Walnüsse, gemahlene
350 g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Zitrone(n) - oder Orangenschalen
100 ml Orangensaft
1 EL Marmelade
100 ml Rum oder/und Milch
2 EL Kakaopulver
Lebensmittelfarbe
Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Reihe nach (siehe oben) vermischen sie alle Zutaten für den Teig. Es muss weich und glatt sein.
Formen sie kleine Kügelchen, die größer sind als ein Haselnuss aber kleiner als Walnuss. Setzen sie diese auf ein mit Backpapier belegtes Backblech im Abstand von mind. 2 cm.
Backen sie es bei höchstens 160°C (hängt von ihren Ofen ab) etwa 10 Minuten lang oder nach Gefühl, weil sie dürfen nicht dunkel werden oder Risse bekommen.
Während der Backzeit werden aus Kugeln Halbkugeln.
Höhlen sie diese ganz vorsichtig aus. Aus Erfahrung weiß ich, dass es am besten ist, sie auf dem Backpapier etwas auskühlen zu lassen und dann auszustechen. Wenn sie erst kalt geworden sind, sind sie sehr schwer auszustechen und brechen leicht.

Für die Füllung zerbröckeln sie das Ausgehöhlte zwischen den Fingern und geben die restlichen Zutaten hinzu.
Wenn es die Kinder essen sollen, können sie den Rum ganz weglassen und Rumaroma dazu tun, dann aber mehr Milch zugeben.
Mit dieser Mischung füllen sie die Hälfte aus und drücken jeweils zwei zusammen so dass wieder eine Kugel entsteht.
Bereiten sie Schälchen mit roter, gelber, orangener und ev. grüner Lebensmittelfarbe vor. Die Farben sollen die Farben echter Pfirsiche entsprechen. Tunken sie schnell die Kugeln hinein aber so, dass sie verschieden gefärbt werden und wälzen sie es anschließend in etwas Kristallzucker.
Tun sie es wieder zum trocknen auf dem Blech, am besten über Nacht.

Dieses Rezept wird in Kroatien gewöhnlich zum Weihnachten oder Hochzeiten gemacht.
Wenn sie alles richtig gemacht haben, dann sehen sie wie richtige Pfirsiche aus.
Gutes Gelingen!

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gioiellina

Danke für das super Rezept! Die Pfirsiche schmecken genau wie die von meiner Oma :-) Die Zubereitung ist zwar aufwändig, aber der Geschmack ist die Mühe absolut wert!♡

06.12.2015 21:25
Antworten
ReniLeipzig

Ich kenne den Rezept schön lange und ist sehr vielfältig. Rote farbe kann man auch Saft von Rotte Bete nehmen. Ich mache aus den gleichen Zutaten auch Birnen (für den Stiel nimmt man ein Stück Salzstange). Oder schöne Steinpilze, dazu braucht man eine halbe Kugel für den "Kopf" und für Stiel zwei teile (lang wie ein kleiner Finger), ein bischen mit die Fühlung oder Marmelade streicheln dann zussamenklapen, den Stiel in die Fühlung in "Kopf" einstecken. Der "Kopf" in Schokolade tunken. In ein Ei karton zum trocken legen. Guten Apetit!

19.08.2015 10:31
Antworten
GoldenFlower

Ich kenne die Breskvice von einer Arbeitskollegin nur wollte sie mir nie ihr Rezept verraten - und nach ewig langem Suchen hab ich endlich dieses Rezept gefunden!! Und sie schmecken richtig, richtig gut! Hab an der Füllung ein paar Sachen verändert weil ich einiges nicht da hatte (Haselnüsse, Kirschsaft). Werde diese kleinen Pfirsiche noch ganz oft backen und mit der Füllung mal ein wenig experimentieren ;-) Vielen Dank für das tolle Rezept!! Bild ist unterwegs. LG GoldenFlower

05.06.2014 13:20
Antworten
dele

Mein Rezept ist der einer sehr guten Freundin die das auch im Profistil macht. Sie hat am Rezept solange gefeilt bis alles gepasst hat. Zu schade es nicht mit der Rest der Welt zu teilen :-) Super dass es Dir so gefällt und ja, bitte teste alle Möglichkeiten und teile es uns. Ich freue mich über das Bild *daumenhoch*

05.06.2014 18:28
Antworten
dele

Stimmt, die werden besser wenn sie paar Tage stehen :-)

02.10.2013 12:35
Antworten
Marijana81

Hallo Dele, das ist eines meiner Lieblingskuchen! Meine Tante aus Jugo macht die immer für mich, aber sicherlich weisst du auch dass die Leute von da unten alles aus dem Kopf machen und keine Rezepte haben. Endlich kann ich sie auch mal selbst ausprobieren! Vielen Dank und LG! Pozdrav Marijana

26.05.2006 21:51
Antworten
dele

Hallo Tidjani Toll dass du es gemacht hast und dass es so gut geschmeckt hat =) Einen alternativ Rezept zu Füllung habe ich leider nicht. Dieser ist so kreiert dass es einen Pfirsichkern, von den Aussehen her, so nahe wie möglich kommt. Aber, wie du weißt, der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt ;-) LG, Dele

23.04.2006 12:43
Antworten
tidjani

Hallo.liebe Dele! Habe dein Rezept ausprobiert,hat sehr gut geschmeckt!Vielen Dank für das Rezept! Ich hätte nur eine Frage,ob du eine Alternativfüllung hättest? LG,Tidjani.

22.04.2006 23:09
Antworten
dele

Hallo Körnchen Zunächst muss ich sagen dass es mich sehr freut dass sich jemand an mein Rezept heran wagt :-) Ich antworte dann reihe nach: 1. Sieh dir das Bild davon, dass in meinen Profil steht, an. Es wiedergibt die Farben besser als meine Bilder. Man sollte die Kügelchen mindestens in zwei Farben eintauchen. Damit es den echten Pfirsichen so ähnlich wie möglich aussieht. Ich nehme meistens Gelb-Orange-Rot. Die Lebensmittelfarben in Pulverform werden dabei in Wasser aufgelöst. Man soll am besten weiße Schälchen verwenden, damit man die Farbstärke besser einschätzen kann. Die Farbe soll nicht zu grell sein. Ich mache es so dass ich fast den gesamten Kugel in Gelb eintauche und dann ein Teil von mit Rot und Orange verstreiche. Hier ist es zu erwähnen dass es sehr von Vorteil ist, dünne Plastikhandschuhe zu tragen, da die Farbe sonst noch lange auf den Fingern bleibt ;-)). Das Färben soll man zügig machen, bzw. das Gebäck nicht drinnen baden lassen. Am besten 10 Kugeln machen und dann gleiche Reihe nach sie in den Zucker wälzen. Ich nehme dazu einen Plastikschüssel und lasse einzelne Kugel drinnen, im Zucker, kurz kreisen. Ein Tipp noch dazu: es ist von Vorteil wenn man zu der Färbewasser einen schönen Likör dazu gibt, oder Pfirsich Aroma, wenn vorhanden. Das gibt den Ganzen noch mehr Geschmack. 2. Nein, man kann es zwar noch am gleichen Tag essen aber die schmecken besser und sind von Beschaffenheit her besser, wenn sie etwas stehen können. Man bewahrt sie am besten, in einen gut verschließbaren Gefäß, auf. Das tolle an diesen Kuchen, man kann es super einfrieren und am Verzehrtag am Morgen raus holen um es Mittags zu essen :-). Dazu breitet man sie auf einer geeigneter Unterlage im Gefrierschrank auf bis sie fest sind, und dann packt man sie in eine Gefriertüte ein. Bin mir nicht sicher wie lange sie so aufbewahrt werden können. Bei mir stehen sie so manchmal bis zu 2 Wochen, natürlich nur wenn ich viele mache gg* Es wär' super wenn euch eine Freundin helfen konnte, denn dann geht alles viel schneller und einfacher. Ich habe meistens keine Lust alles in einen Tag zu machen und so backe ich sie und steche aus an einen Tag, morgen Fülle ich es, setzte zusammen, färbe und zuckere. Ich hoffe dass es euch gelingt. Es ist zwar nicht ganz einfach zu machen aber mit der Zeit kriegt man ein "Händchen" dafür und es lohnt sich. Ich finde sie sehr lecker und kann leider genauso viel davon essen wie ich gebacken habe :-( ;-). LG, Dele

21.02.2006 12:22
Antworten
Koernchen

Hallo dele, das Rezept hört sich klasse an und ich werde es sicherlich das nächste Wochenende mal ausprobieren. Habe allerdings zuvor noch ein paar Fragen: 1. Das mit der Lebensmittelfarbe hab ich nicht ganz kapiert. Müssen die Kugeln jeweils in allen Farben abwechselnd getunkt werden? Ist die Farbe nicht zu grell? 2. Sollte man sie möglichst am gleichen Tag essen? Wie lange kann man sie aufheben? Und wie am besten? Danke für eine Rückmeldung. Gruß Körnchen

20.02.2006 20:37
Antworten