Original Schottisches Shortbread


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4
 (14 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 07.02.2006 136 kcal



Zutaten

für
225 g Butter
60 g Puderzucker
240 g Mehl
¼ TL Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
136
Eiweiß
1,25 g
Fett
9,48 g
Kohlenhydr.
11,57 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Butter mit dem Puderzucker und Salz schaumig schlagen und langsam das Mehl zugeben und einen glatten Teig kneten. Teig 30 Minuten kaltstellen.
Den Backofen auf 175°C vorheizen.
Den Teig 1/2 cm dick ausrollen und Kreise oder beliebige Formen ausstechen. Mehrmals mit einer Gabel einstechen. Auf der mittleren Backofenschiene ca. 5-8 Minuten backen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

SarahSunshine23

Lecker. 😊😊

23.10.2021 16:53
Antworten
JackZwerg

Alles wie beschrieben gemacht, nach 8 minuten waren die shortbread noch weich wie vorher, nach weiteren 8 Minuten immernoch, nur diesmal ist alles eine Fläche auf dem Blech....

03.08.2021 13:45
Antworten
Rubinrot1987

Sehr lecker 5*

14.12.2016 17:15
Antworten
SweetChoclateDreams

heute zubereitet, muss sagen: MEGA lecker, zergeht förmlich im Mund ;-) hatte leider keine normalen ausstecher daher musste ich Weihnachts Stecher nehmen. volle Sterne!!!!! danke für das richtig tolle Rezept Bild folgt

03.09.2016 15:31
Antworten
SweetChoclateDreams

Klasse Antwort. vielen dank

01.09.2016 13:51
Antworten
Silglen

Kann man auch Magerine benutzen? (oder ist es ein großer geschmacklicher Unterschied, weil der Hauptbestandteil Butter ist?)

22.02.2015 17:44
Antworten
inalina

Also ich würde wegen des Geschmacks unbedingt Butter verwenden, da diese der Hauptgeschmacksträger in diesem Gebäck ist.

25.02.2015 11:16
Antworten
attilali

Schönes Rezept, danke! Bilder folgen. Ich habe Dinkelvollkornmehl verwendet und - da ich Ingwer sehr mag - 2 TL gemahlenen Ingwer dazu gegeben. Da der Teig schnell wieder sehr weich wird, habe ich ihn ein paar mal zwischendurch für einige Minuten in den Gefrierschrank gegeben, um mir das Ausrollen und Ausstechen zu erleichtern.

24.12.2013 13:32
Antworten
sb82

Genauso machen wir die Kekse auch immer und wir sind eigentlich immer faul ;), so dass ich immer eine Rolle forme und dann Scheiben abschneide, falls man von Weihnachten dann noch Citronat und/oder Orangeat übrig hat, dann kann man vorm Schneiden die Rolle auch darin wälzen :) Echt megalecker :)

13.02.2010 11:31
Antworten
inalie

Man kann das Rezept toll abwandeln und Schokoshortbread daraus macht. Hierfür einfach zusätzlich 15 g Puderzucker und 3 TL Kakao ( kein Nesquik oder ähnliches ) dazugeben und je nach Geschmack noch etwas Vanillepulver, Zimt und/oder Kaffeepulver. Schmeckt großartig! Und noch ein Tipp. Wenn man keine Lust auf ausstechen hat, kann man den Teig zu einer Rolle formen und über Nacht in Frischhaltefolie im Kühlschrank aufbewahren. Am nächsten Tag kann man die Teigrolle dann einfach in Scheiben schneiden, aufs Backblech legen und backen. Spart Zeit und die Küche bleibt auch sauberer.

01.10.2007 13:50
Antworten