Elsässer Apfelkuchen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.46
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 07.02.2006



Zutaten

für

Für den Teig:

200 g Mehl
100 g Butter
1 Eigelb
30 g Zucker
1 Msp. Salz
2 EL Wasser, kaltes

Für den Belag:

700 g Äpfel, säuerliche
2 EL Zitronensaft
100 g Zucker
3 Ei(er)
1 Vanilleschote(n)
⅛ Liter Sahne

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 45 Minuten
Das gesiebte Mehl mit der Butter, dem Eigelb, dem Zucker, dem Salz und dem Wasser verkneten. Den Teig in Alufolie gewickelt 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Die Äpfel schälen, vierteln und die Kerngehäuse entfernen. Die Apfelviertel gleichmäßig längs einschneiden und mit dem Zitronensaft bestreichen. Den Backofen auf 200°C vorheizen. Den Teig 4 mm dick ausrollen und eine Obstkuchenform mit glattem Rand damit auslegen (ich nehme immer eine 26er Springform und lege den Teig so hinein, dass auch ein Rand entsteht.) Den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen und mit den Apfelvierteln belegen. Zwischen den Äpfeln darf ruhig etwas Platz sein. Den Kuchen auf der zweiten Schiene von unten 35 Minuten backen.

Den Zucker mit den Eiern schaumig rühren. Die Vanilleschote aufschlitzen, das Mark herauskratzen und mit der Sahne unter die Eimasse mischen. Den Kuchen damit übergießen und weitere 25-35 Minuten backen. Den Apfelkuchen in der Form etwas abkühlen lassen und zum völligen Erkalten auf ein Kuchengitter legen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Tiniyani17

Ja, das ist normal, soo hoch ist der Kuchen nicht. Wenn nach dem Backen die Eier-Sahne -Füllung nicht mehr flüssig ist, also einigermaßen fest ist, hast Du alles richtig gemacht.

07.05.2016 21:34
Antworten
Julchen6666

ist es normal ,daß der Kuchen doch ziemlich flach ist?

23.04.2016 15:28
Antworten
Backfee-in-izmir

sorry, foto konnte ich leider nicht hochladen :-( mein Mann war schneller mit essen als ich mit meinem Handy da sein konnte :-))))

16.11.2015 14:56
Antworten
Backfee-in-izmir

Also ich hab das Rezept von meiner Uroma schon bekommen und es hier wieder gefunden. Einfach spitze!!!!! Tipp: ich mag mürbeteig nicht so gern kalt bearbeiten also roll ich ihn gleich aus und stell Ihn mit alu bedeckt für 2h in den kühlschrank.... und zu der Eimasse gebe ich noch etwas Zimt ( ca 3/4 TL ) dazu :-) macht es Weihnachtlicher

16.11.2015 14:54
Antworten
Tiniyani17

Kenne auch genau das Rezept, wie Du es hier aufgeschrieben hast und habe ihn schon ganz oft gebacken. Jedesmal waren alle begeistert. Der Kuchen schmeckt auch lauwarm ganz lecker, besonders mit Schlagsahne dazu. Habe mal was ausprobiert, eine Variante und möchte sie Euch hier mal mitteilen. Habe im Winter zu Weihnachten den Kuchen gebacken . Leider ist mir beim Lösen der Springkuchenform der Rand vom Kuchen etwas abgebröckelt. Habe dann kurzerhand den ganzen Kuchen oben und am Rand mit Schlagsahne verkleidet und noch etwas verziert (Schokosplitter und Weihnachtsmotive auf solchen Schokoladenplättchen). Dann habe ich ihn zum Abkühlen ganz kalt gestellt, auf den Balkon bei Minusgraden.Er war aber dann nicht gefroren, sondern nur sehr kalt. Ich muß sagen, der Kuchen war der Hammer, alkle waren begeistert und der kuchen wurde sofort verputzt. Er hat ein bißchen geschmeckt wie ein Bratapfelkuchen.

02.05.2011 09:40
Antworten
rebecca0101

Habe diesen Kuchen schon mehrmals gebacken. Wir finden ihn alle sehr lecker. Da bleibt kein Stück übrig. Die Zubereitung geht fix und die Mengenangaben passen genau. Vielen Dank für dieses schöne Rezept!!! Liebe Grüße Rebecca

04.09.2007 12:28
Antworten
EngelchenFiona

Juhuuu habe das Rezept die letzten Tage verzweifelt gesucht. Wuste nimmer wie der heißt und bin jetzt ganz froh ihn hier gefunden zu haben. Danköööö Fio

12.01.2007 18:31
Antworten
belami

Hallo milenafabi, da ich Apfelkuchen mit Guss und auch Vanille liebe, habe ich gestern Dein Rezept ausprobiert und muss sagen, dass der Kuchen sehr lecker geschmeckt hat. Eine Bewertung werde ich nicht abgeben, da Du Deinen Kuchen ja schon selbst bewertet hast. Dazu muss ich sagen, dass ich in der Bewertung eines Rezeptes durch den Verfasser keinen Sinn sehe - das sollte denjenigen überlassen sein, die das Rezept ausprobiert haben. LG von belami

02.04.2006 14:13
Antworten