Backen
Europa
Vegetarisch
Österreich
Kuchen
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Saftiger Zitronenkuchen

Rezept aus Österreich

Durchschnittliche Bewertung: 4.64
bei 294 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 07.02.2006 5012 kcal



Zutaten

für
250 g Butter, weich
200 g Puderzucker für den Teig
Zitrone(n) - Schale, abgerieben, von 2 unbehandelten Früchten
5 Eigelb
5 Eiweiß
50 g Zucker für das Eiweiß
200 g Mehl
1 TL Backpulver
50 g Stärkemehl
Fett für die Form
Zucker für die Form

Außerdem:

Zitronensaft von 2 - 3 Zitronen
50 g Puderzucker zum Tränken
100 g Puderzucker für den Guss

Nährwerte pro Portion

kcal
5012
Eiweiß
57,97 g
Fett
266,26 g
Kohlenhydr.
592,54 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Backrohr auf 170° C vorheizen. Eine Kastenform von 24 cm Länge ausfetten und mit Zucker ausstreuen.

Weiche Butter, Puderzucker und Zitronenschale mit den Schneebesen eines Handrührgerätes oder einer Küchenmaschine cremig rühren. Nach und nach die Eigelb dazugeben und zu einer dickschaumigen Masse aufschlagen. Eiweiß steif schlagen, dabei den Zucker einrieseln lassen und so lange weiterschlagen, bis der Schnee schnittfest und glänzend ist. Mehl, Backpulver, und Stärkemehl mit einem Drittel des Schnees unter den Teig rühren, den restlichen Schnee locker und gleichmäßig unterheben.
Den Teig in die Kastenform einfüllen und im heißen Backrohr auf der unteren Schiene knapp 1 Stunde backen.

Den Kuchen in der Form etwas überkühlen lassen. Zitronen auspressen und 2 Esslöffel Saft davon abnehmen. Den restlichen Saft mit 50 g Puderzucker verrühren. Mit einem Schaschlikspieß in den warmen Kuchen einstechen und in diese Öffnungen die Zitronensaft-Zucker-Mischung hineinträufeln. So fortfahren, bis der Kuchen durch und durch gut getränkt ist.
Den restlichen Staubzucker mit dem zurückgelassenen Zitronensaft und so viel Wasser verrühren, dass eine glatte glänzende Glasur entsteht. Den Kuchen damit überziehen.

Der saftige Zitronenkuchen schmeckt einen Tag nach dem Backen, also gut durchgezogen, am feinsten.

Wenn der Kuchen nicht auf einmal aufgegessen wird, sollte er in Alufolie gut verpackt werden, damit er nichts an Saftigkeit verliert.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kleine_Mullemaus

Hallo, hab den Kuchen jetzt schon ein paar Mal gemacht und er ist wirklich sehr lecker! hab ihn auch schon durchgeschnitten und mit einer Zitronen-Quarkmasse gefüllt. Ist auch in dieser Variante gut angekommen :)

21.05.2020 10:09
Antworten
Posaunin

Kommt bei uns immer sehr gut an und schmeckt auch noch am nächsten und übernächsten Tag sehr gut. Danach ist er spätestens auf.

01.05.2020 10:16
Antworten
Prinzessinfraise

Legendär!! Ich hab noch ein Glas Kirschen reingegeben- das Rezept ist wirklich toll! Merci!

26.04.2020 14:23
Antworten
Rosawinsel2

Hammer😊

22.04.2020 21:52
Antworten
Hobbybäckerin2711

Evtl. das Mehl zu lange und/oder zu heftig untergerührt? Es darf nur langsam und auch nur kurz untergerührt werden, sonst mutiert der Kleber im Mehl zu Kleister. Oder den Eischnee untergerührt anstatt vorsichtig und locker untergehoben? Wenn man da rührt, schlägt man die Luft wieder raus. Oder das Backpulver im Teig vergessen?

12.04.2020 17:10
Antworten
urvogel_archaeopteryx

Super Lecker! Habe was für den Urlaub gebraucht und der ist lange saftig und lecker. :-)) Danke - nun brauche ich auch bei Kamps nicht mehr den Zitronenkuchen kaufen. Gruß archaeopteryx

10.09.2006 18:44
Antworten
majosta

Hallo janutsch, der Kuchen ist einfach lecker. Meine Kinder bevorzugen Kuchen ohne Obst, Rosinen und sonstigen sichtbaren Zutaten. Da ist so ein schöner Zitronenkuchen gerade richtig. Vielen Dank! Majosta

23.08.2006 09:31
Antworten
briggi

Sehr saftig und lecker! Backzeit bei mir: 50 Minuten, musste den Kuchen aber nach ca. 20 Minuten mit Alufolie abdecken, da er mir schon an den Ecken gefährlich dunkel wurde.... Habe anstatt der geriebenen Zitronenschale Citroback verwendet, da ich keine unbehandelten Zitronen im Haus hatte. Super finde ich auch die Idee, die Form mit Zucker auszustreuen, der Kuchen ist wie von selbst rausgefallen, und leckerer als Semmelbrösel oder Mehl ist es auch! Werde ich jetzt bei jedem Kuchen so machen!!! Danke für das tolle Rezept, LG, Briggi

27.07.2006 17:12
Antworten
Eisibär

Hallo, ich habe diesen Kuchen gerade gemacht und ich glaube nicht, dass da morgen noch ein Krümelchen übrig ist :-) Er schmeckt herrlich erfrischend, ideal für diese Jahreszeit. LG Eisibär

22.07.2006 13:48
Antworten
mima53

Hallo dieser Kuchen ist sehr weich und locker geworden und durch die Tränke herrlich erfrischend - ich habe die halbe Menge genommen und bei 160° Umluft 25 Minuten in einer Silikonform gebacken, da zum Schluss keine Staubzuckermengenangabe steht, habe ich die Glasur nach Gefühl gemacht und noch Buntstreusel drübergestreut ein tolles Rezept - wird in die Favoritenliste aufgenommen! liebe GRüße Mima

16.07.2006 18:24
Antworten