Grünes Entencurry mit Heed Hom und Bambus

Grünes Entencurry mit Heed Hom und Bambus

Rezept speichern  Speichern

scharf

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 06.02.2006



Zutaten

für
1 große Entenbrust
1 Handvoll Pilze, chinesisch, getrocknet (Heed Hom)
150 g Bambussprosse(n), in breiten Streifen
1 EL Currypaste, grün, thailändisch
3 Sardellen
1 Dose Kokosmilch
Honig, flüssig
Salz und Pfeffer
Pfeffer - Ästchen, schwarz und grün
Zitronensaft

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Heed Hom Pilze sind runzlige Hutpilze mit dunkelbraunem Hut, die nach dem Einweichen viel größer werden und einen kräftigen Geschmack und eine feste Konsistenz haben.

Die Pilze in einer Schüssel mit kochend heißem Wasser übergießen und mindestens 20 Minuten einweichen lassen, dannn in Scheiben schneiden. Die Entenbrust in Scheiben schneiden. Die Sardellen hacken.

Etwas Öl in einem Wok heiß werden lassen, die Currypaste hineingeben und rühren, die Paste löst sich jetzt auf. Ca. 30 Sekunden rösten, dann das Entenfleisch dazugeben und bei hoher Temperatur von allen Seiten scharf anbraten, dabei mit schwarzem Pfeffer übermahlen. Die Sardellen und Honig dazugeben (am besten mit einer Spendertube), auflösen und umrühren.

Mit der Kokosmilch ablöschen. Das Gemüse und die Pfefferästchen dazugeben, kurz aufkochen lassen. Danach köcheln lassen, bis die Flüssigkeit etwa zur Häfte reduziert ist und das Curry eine cremige Konsistenz hat, ca. 20 Minuten. Das Curry mit Salz, Pfeffer, Honig und Zitronensaft abschmecken.

Dazu einen aromatischen Jasminreis reichen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

camouflage165

Ich habe das Rezept ausprobiert, aber die Sardellen empfand ich als unnötig. Die Currypaste und die anderen Gewürze habe den Salzgeschmack der Fische "überdeckelt", insofern würde ich beim nächsten Mal darauf verzichten. Ansonsten aber sehr lecker und 4 ****! LG camouflage165

23.07.2008 16:06
Antworten
Zwergenkoch

was ich hier mit heed hom bezeichnet habe, sind überigens getrocknete Shitake-Pilze

07.02.2006 19:40
Antworten