Backen
Brot oder Brötchen
Vollwert
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Aztekenbrot

Brot mit einer ungewöhnlichen Zutat: dem Kakao.

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 06.02.2006



Zutaten

für
100 g Roggenschrot, grob, oder Roggenmehl (Typ 997)
1 EL Zucker, braun
8 EL Essig
100 g Schokolade (Zartbitter)
250 ml Wasser, warm
350 g Mehl (Weizenmehl Typ 550 oder 405)
150 g Mehl (Roggenmehl, Typ 997)
1 Würfel Hefe
125 ml Milch, lauwarm
100 ml Sahne
3 TL Salz
Butter für das Blech
Mehl (Roggenmehl) für die Arbeitsfläche

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Das Roggenschrot ohne Fett rösten, bis er angenehm duftet, und in eine Rührschüssel füllen oder das gesamte Roggenmehl in eine Schüssel geben.

Den Zucker in einem Topf schmelzen lassen und mit dem Essig ablöschen. Den Topf vom Herd nehmen. Die Schokolade in Stücke brechen, in den Topf geben und unter Rühren bei schwacher Hitze schmelzen lassen. Die Zutaten gut verrühren. Nach und nach das Wasser zugeben und alles glatt rühren. Die Masse lauwarm abkühlen lassen.

Die Mehlsorten (bzw. Mehlsorten mit Schrot) mischen. Die Hefe an eine Seite am Schüsselrand bröckeln, die lauwarme Schokoladenmasse und die Milch darüber verteilen und mit der Hefe und etwas von der Mehlmischung zu einem dünnen Brei verrühren, dabei darauf achten, dass die Hefe sich auflöst. Den Teig zugedeckt etwa 15 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Die Mehlmischung, das Salz und die Sahne mit dem Handrührgerät (besser der Küchenmaschine) gut kneten, damit ein geschmeidiger Teig entsteht. Den Teig nochmals 15 Minuten ruhen lassen.

Den Teig nochmal gut durchkneten. Etwas Roggenmehl auf die saubere Arbeitsfläche schütten und den Teig auf einmal darauf geben. Diesen zu einer Kugel formen und auf das gefettete Backblech, in die Mitte, legen. Die Teigkugel von der Mitte aus zu einem Kreis von etwa 25 cm Durchmesser flach drücken. Nochmal zugedeckt 15-20 Min gehen lassen, bis das Volumen sich verdoppelt hat.

Den Ofen (bei Ober-Unterhitze) auf 220°C vorheizen. Das Brot auf der 2. Schiene von unten einschieben. Eine kleine Tasse Wasser auf einmal auf den Boden des Ofens schütten und die Tür sofort schließen. Das Brot etwa 1 Stunde goldbraun backen, evtl. mit Alufolie abdecken.

Aus dem Ofen nehmen, auf einen Rost geben und mit kaltem Wasser bepinseln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kaddiey

Hallo an alle Essig-Skeptiker! Den "grässlichen Essiggeschmack" kann man vermeiden, indem man GUTEN Essig nimmt (etwas eher Mildes, so wie Rotweinessig) und nicht den Discounter-Essig, den man maximal zum Entkalken nehmen sollte... Dann erreicht man den richtigen Pfiff. Ich liebe solche Kombinationen. Liebe Grüße

07.05.2014 16:09
Antworten
TurboTiffy

Hallo zusammen, ich kann das Brot nur empfehlen. Ich fand es sehr lecker und werde das nächste Mal noch etwas mehr Schokolade beigeben. Die Kombination zwischen Essig und Schokolade macht es für mich besonders und hat man nicht alle Tage. Viele Grüße, Tiffy

15.10.2012 13:07
Antworten
risei

Hallo weltkugel, das Brot stand schon lange auf meiner to-do-list und heute war es dann soweit. Ein bisschen was hab ich geändert muss ich zugeben. Statt Essig habe ich meinen Sauerteig verwendet. Und da noch Chilischokolade von zwar sehr guter Qualität rumlag, wir aber keine Chilischokolade mögen, habe ich die genommen. Glücklicherwiese habe ich nicht alle Flüssigkeit auf einmal zugegeben, denn sonst wäre der Teig viel zu weich geworden, ich habe sogar noch ein paar Roggenflocken zugegeben, weil er so weich war. Dennoch, der Teig ist wunderbar gegangen und das Brot schmeckt super. Die Chilinote hat was, es schmeckt sogar mit Butter und Honig gut. Danke für das aussergewöhnliche Rezept. Lg risei

29.07.2012 18:23
Antworten
evlys

Hallo, nach dem lesen der Zutatenliste war ich sehr neugierig auf dieses "Gebäck", ein richtiges Brot im üblichen Sinne habe ich aber nicht erwartet. Erstmal: es schmeckt sehr gut zum Frühstück mit Marmelade oder einfach mit ganz viel Butter darauf, ein bißchen wie braunes Milchbrötchen. Die Essigzugabe ist unbedingt erforderlich auf Grund des Roggenmehlanteiles (RM braucht immer "Saures", wenn kein Sauerteig dann Essig oder auch Buttermilch). Das Gebäck schmeckt anschließend NICHT nach Essig, hat aber einen ganz feinen, angenehmen, kaum wahrnehmbaren säuerlichen Geschmack. Die Schokolade sollte eine hochwertige Sorte sein, meine hatte 85 % Kakaoanteil. Fazit: ein interessantes Rezept, ist mal eine Abwechslung auf den Frühstückstisch oder für den kleinen süßen Hunger am Nachmittag. Grüße Evlys

16.02.2009 15:18
Antworten
tashi

Hallo zusammen! Habe das Rezept trotz meiner Skepsis wegen der Essigmenge nachgebacken und war total enttäuscht. Es war absolut ungeniessbar! Komische Konsistenz, grässlicher Essig- und null Schokoladegeschmack, da passte einfach gar nichts! Sorry, aber dieses Rezept kann ich überhaupt nicht empfehlen. Trotzdem liebe Grüsse tashi

28.08.2007 14:13
Antworten
haelsch

Sehr leckeres Brot! Auch wenn der beissende Essiggeruch in der Küche einen zwischendurch am Rezept zweifeln lässt. Das Ergebnis ist wirklich sehr gut. Weder Essig noch Schokolade sind dominant sondern geben dem Brot nur eine raffinierte Würze. Persönlich schmeckt es mir am Besten mit pikantem Hartkäse, meiner Mutter aber zum Beispiel mit Honig. Es passt also süsser und auch herzhafter Belag. Einfach ausprobieren!

06.10.2006 19:27
Antworten
Depechka

Womit kann man das denn belegen, nur süß oder auch herzhaft?

06.06.2006 20:03
Antworten
tashi

hallo weltkugel! ist das nicht ein bisschen viel essig? sonnige grüsse tashi

07.03.2006 22:34
Antworten