Backen
Beilage
Brotspeise
Deutschland
Europa
gekocht
raffiniert oder preiswert
Resteverwertung
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Semmelkloß

Durchschnittliche Bewertung: 3.6
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

130 Min. normal 02.05.2002



Zutaten

für
10 Brötchen (altbacken)
700 ml Milch
7 Ei(er)
½ Pck. Petersilie, tiefgekühlt, (oder 0,5 Bund)
Salz und Pfeffer
Muskat

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 2 Stunden 10 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 14 Stunden 10 Minuten
Brötchen in Scheiben schneiden, mit der Milch übergießen, über Nacht einweichen. Dann Eier und Gewürze dazugeben und gut verkneten. Ein Baumwolltuch (Küchentuch/große Serviette) mit heißem Wasser ausspülen, auswringen, mit Butter bestreichen, den Kloßteig einfüllen, Tuch sehr fest und straff zubinden und sofort in großem Topf mit kochendem Wasser geben. 2 Stunden kochen lassen. Kloß mit Tuch aus dem Topf heben, mit kaltem Wasser abschrecken, auf einen Teller setzen, ca. 5 Min. ruhen lassen, dann das Tuch öffnen, einen Teller oben auf den Kloß setzen und beide Teller mit Schwung umdrehen. Oberen Teller und Tuch entfernen. Kloß mit zerlassener Butter übergießen. Bei Tisch tortenförmig aufschneiden.

Passt hervorragend zu Saucengerichten (Gulasch, Pilzragout, Braten) und kann am nächsten Tag in Butter aufgebraten werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

heidegeist

Hallo Petra Regina, wird der Kloß in Form eines Bonbons (dann ist er lang und schmal) oder als großer Klopps im Tuch geformt? Das ist für die Gardauer ja nicht unwichtig. LG heidegeist

20.01.2010 17:59
Antworten
Mowgly

kenne das Rezept ähnlich von meiner Oma. Man kann noch Zwiebeln und Speck mit hineinschneiden. und der kloß @ juti: Muß nicht kochen. Es reicht wenn er siedet. Werde es mal hier posten.

29.12.2004 16:24
Antworten
Petra Regina

Ja, ich lasse ihn so ganz leicht sprudelnd kochen. Zusammengehalten wird er ja durch das Tuch und weil es so ein Riesenklops ist, braucht er schon einiges an Temperatur.

21.10.2003 15:36
Antworten
juti

Muß der Kloß wirklich k o c h e n ???? Ich war immer der Meinung, daß Klöße (egal ob Semmel oder Kartoffel) immer nur in siedendem Wasser zeihen sollen.

23.04.2003 21:17
Antworten