Grießklößchensuppe


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.08
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 03.02.2006 228 kcal



Zutaten

für
1 großes Ei(er)
60 g Grieß (Hartgrieß)
40 g Butter
1 ½ Liter Gemüsebrühe
Schnittlauch
Salz
Muskat

Nährwerte pro Portion

kcal
228
Eiweiß
5,94 g
Fett
16,31 g
Kohlenhydr.
14,74 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Mit der schaumig gerührten Butter rührt man Ei, Grieß, Salz und Muskat glatt und lässt den Teig etwa 1 Stunde stehen.
Den Teig mit einem Teelöffel abstechen, die Teigklumpen auf ein nasses Brett legen und mit der nassen Hand zu Kügelchen formen.
Die Klößchen in die kochende Brühe geben und den Topf sofort mit einem Deckel verschließen. Langsam 10 Minuten kochen lassen.
Die Suppe mit kleingeschnittenen Schnittlauch anrichten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

staldi

Hallo Andrea, hmm, habe ich noch nie ausprobiert. Könnte mir aber vorstellen, dass sie aufweichen. Ich würde evtl den Teig am Vortag zubereiten und erst am nächsten Tag in der Suppe kochen. Erhitzen musst Du sie ja sowieso .... Aber wie gesagt, ist nur eine Vermutung - wurde noch nicht erprobt. LG staldi

18.12.2018 12:22
Antworten
BjarneAndrea

Hallo zusammen, kann man seine Suppe auch schon 1 Tag vorher komplett fertig machen und langsam erhitzen am nächsten Tag, bleiben die Klößchen dann auch Klößchen oder weichen die aus und fallen auseinander?

16.12.2018 19:39
Antworten
Goerti

Hallo! Heute gab es deine Grießnockerlsuppe bei uns, alles genau nach Rezept. Mit nassen Händen ließen sich auch kleine Kugeln formen, nachdem die Masse einige Zeit quellen durfte. Allerdings geht es wesentlich schneller, wenn man Nockerl absticht. :-) In die Brühe kamen noch ein paar Karottenscheiben und Erbsen. Die Klößchen habe ich 20 Min. auf niedriger Stufe ziehen lassen. Die Suppe hat super geschmeckt, die Klößchen waren perfekt. Danke für's Rezept. Grüße Goerti

28.02.2017 20:33
Antworten
ManuGro

Hallo, heute gab es diese feinen Grießnockerl bei uns. Ich habe allerdings mehr Grieß benötigt und sie dann auch 20 Minuten in der heißen Brühe ziehen lassen. Aber sie sind super aufgegangen und sehr locker gewesen. LG ManuGro

30.05.2016 22:05
Antworten
patty89

Hallo ich habe die Butter etwas in der Mikro angeschmolzen, da sie hart war, dann habe ich währendessen das Ei mit dem Schneebesen aufgeschlagen, die Butter druntergeschlagen, dann die restlichen Zutaten untergerüht und abgeschmeckt, nach ner halben Stunde habe ich das Ganze dann in selbergemachter Suppenbrühe 10 Minuten ziehen lassen, dann waren sie super. Die Menge hat prima gereicht als Vorspeise. Danke fürs Rezept LG Patty

26.12.2014 15:01
Antworten
staldi

Hallo Herbert, ich schmelze die Butter immer und rühre sind mit einem Schneebesen kurz schaumig und dann verfahre ich wie im Rezept angegeben! Hoffe, das hilft weiter. LG staldi

15.01.2011 09:16
Antworten
hemem

Wie rührt man Butter schaumig ?? Bin kein profi, deswegen die vieleicht etwas befremdliche Frage. Vielen Dank und liebe Grüße. Herbert

14.01.2011 11:34
Antworten
Gelöschter Nutzer

Habe diese Suppe nun schon mehrfach gemacht und muß endlich mein Lob aussprechen.Sehr gute und gelingsichere Klösschen.Tolles Rezept.Danke. Liebe Grüße Kiralena

13.06.2009 22:44
Antworten
Chriselda

Hallo Staldi, hab schon ganz oft nach DeinemRezept das Süppchen gebraut. Gelingt wirklich kinderleicht und es ist wirklich unnötig vorher irgendwelche Zutaten im Wasserbad zu erhitzen oder aufzkochen. Alles einfach, ruckzuck und superlecker. Danke für das tolle Rezept.

22.09.2006 23:29
Antworten