Europa
Festlich
Frankreich
gekocht
Gluten
klar
Lactose
Suppe
Vegetarisch
Vorspeise
warm
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Zwiebelsuppe

Durchschnittliche Bewertung: 4.22
bei 21 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 03.02.2006 455 kcal



Zutaten

für
8 große Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
1 EL Butter
1 EL Margarine
1 EL Mehl
¼ Liter Wein, weiß, trocken
1 Liter Brühe (keine Hühnerbrühe)
3 Zweig/e Thymian (oder 1 1/2 EL getrocknet)
4 Scheibe/n Toastbrot
6 EL Käse (Emmentaler oder Gouda), gerieben
Salz
Pfeffer
evtl. Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
455
Eiweiß
13,75 g
Fett
26,55 g
Kohlenhydr.
30,75 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Zwiebeln und Knoblauch schälen. Die Zwiebeln halbieren und in feine Würfel schneiden (ich mag es allerdings lieber, wenn die Zwiebeln in Ringe geschnitten sind). Den Knoblauch fein hacken. Butter und Margarine erhitzen und die Zwiebeln darin andünsten. Knoblauch dazugeben und mit dem Mehl abstäuben. Das ganze etwas Farbe nehmen lassen, anschließend mit Weißwein ablöschen und mit der Brühe auffüllen. Aufkochen und ca. 20 Min. köcheln lassen. Die Thymianzweige abstreifen, die Blätter zur Suppe geben und 5 Min. mitköcheln lassen. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken und das ganze eventuell mit Zucker abrunden.
Die Toastscheiben würfeln und mit etwas Fett in der Pfanne rösten (Croutons).
Suppe auf vier Tassen verteilen, Croutons dazugeben und mit Käse bestreuen.
Im Ofen mit Oberhitze (Grill) überbacken, bis der Käse verlaufen ist und leicht braun wird.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

TheOtherSideOfMe

Perfekt. Habe mich fast genau an das Rezept gehalten, zusätzlich einen kleinen Schuss Sherry dazu und die Suppe knapp eine Stunde geköchelt. Mit dem Thymian sehr, sehr lecker. Vielen Dank für das Rezept. Bild lade ich gleich hoch. LG Ines

18.02.2018 14:48
Antworten
MX-5

Tolles Rezept, danke. Ich habe mal ausprobiert, den Wein durch einen Schuß Bier (Pils) zu ersetzen und zusätzlich mit Majoran zu würzen. Es hat allen super geschmeckt. Bild folgt. LG MX-5

24.10.2017 18:50
Antworten
Dea299

hab die Suppe heute zum ersten mal überhaupt gemacht und gegessen,muss sagen schmeckt ausgezeichnet, Thymian denn hab ich weg gelassen mag denn nicht. mein freund konnte gar nicht genug davon bekommen,werd ich wieder mal machen. danke und 5 Sterne

25.10.2014 21:49
Antworten
Caseroll

Fast strikt nach Anleitung, habe nur Butter genommen, Margarine kommt bei mir nicht ins Haus ;-) Wie 1GU-Fahrer schon schrieb, ohne viel Schnickschnack, aber perfekt! Habe auch frisches Weißbrot angebraten, mit einer platt gedrückten Knoblauchzähe im Öl, sehr geil! Idee fürs nächste mal: ein Schuss Calvados, hab ich irgendwo mal gelesen, kann ich mir gut vorstellen. Grüße

14.07.2014 22:35
Antworten
1GU-Fahrer

Der Klassiker! Perfekt erklärt und ohne zusätzlichen Schnickschnack. Mein Schnickschnack: Ich brate meine Croutons in Knoblauchöl. Thymianöl wäre vielleicht auch was. Niemals Toast! Da hat der Käpten absolut recht. Ein Riesen-Unterschied! Man kann mit einem (kleinen!) Schuß Sherry oder Brandy abschmecken. Vorsichtig rantasten. Zuviel ist schnell zuviel.

05.07.2014 22:37
Antworten
MeineLuise

Da mir soooo nach Zwiebelsuppe ist habe ich mir heute dieses Rezept rausgesucht. Die Suppe ist richtig lecker. Ich mach zwar keine Croutons, sondern stech mit der Suppentasse Scheiben aus dem Brot und toaste es, dann den Käse drauf und in den Ofen. Hm, ich freu mich schon drauf, wenn sie aus dem Ofen kommen. Danke für das Rezept. Luise

03.05.2011 18:43
Antworten
der_Kaepten

Probiere es mal die ausgestochenen Toastscheiben ind er Pfanne zu rösten anstatt zu toasten. Sie nehmen eine härtere Kruste an und sind dann in der Suppe nicht so matschig sondern noch leicht "rösch". Du wirst begeistert sein. LG der Käpten

04.05.2011 23:58
Antworten
Alexandra-N

So etwas erkennt man am Bild? ... alles Geschmacksache. Ich probiere sie auf jeden Fall aus.

03.04.2010 09:18
Antworten
curly64

So mache ich es auch immer. Ich koche immer eine kräftige Rinderbrühe, die dann aber entfette. Thymian gehört für mich auch unbedingt dazu. LG curly

17.01.2010 20:51
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ich habe soeben die Suppe gemacht und mit Ram ein wenig verbessert. Schmeckt richtig gut und hat wenig Kalorien.

07.04.2012 18:35
Antworten