Spinatpalatschinken


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.09
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 03.02.2006



Zutaten

für
200 g Mehl
4 Ei(er)
½ Liter Milch
Salz und Pfeffer
600 g Blattspinat
1 Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
1 EL Öl
200 g Feta-Käse (ersatzweise Mozzarella)
⅛ Liter Mineralwasser
5 TL Butter
30 g Parmesan
Muskat
Fett zum Ausbacken

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Mehl, Eier, Milch und 1 Prise Salz glatt verrühren und kurz quellen lassen.

Spinat putzen, waschen und gut abtropfen lassen. Zwiebel und Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Öl erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin glasig dünsten. Spinat zufügen und zusammenfallen lassen. Anschließend noch mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Feta-Käse in kleine Würfel schneiden. Mineralwasser in den Teig rühren. Fett portionsweise in einer Pfanne erhitzen. Aus dem Teig Palatschinken (Pfannkuchen) backen.

Spinat und Feta-Käse auf die Palatschinken verteilen. Aufrollen, in dicke Scheiben schneiden und in einer gefetteten Auflaufform schichten. Parmesan darüber streuen.

Tipp: Wer mag, kann zum Verfeinern noch ein bis höchstens zwei Becher Schlagsahne darüber leeren, damit das ganze nicht zu trocken schmeckt.

Die Palatschinkenröllchen dann bei 200° C ca. 15 Minuten backen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sandybee

Eine sehr schmackhafte Palatschinken-Variante... Danke für das Rezept! Lg, Sandra

09.04.2020 20:24
Antworten
eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Schöne Kombination, kamen toll an, wunderbar. Gibt's wieder, besten Dank!!

08.08.2016 12:25
Antworten
cooky345

Hallo, Ich habe zur Fülle noch geröstete Pinienkerne gegeben, den Parmesan unter die Masse gemischt, und dann das Überbacken weggelassen, und einfach die gefüllten Palatschinken serviert - geht etwas schneller, und schmeckt aufgrund der ausgezeichneten Fülle super! Tipp: Ich mach immer ein paar Palatschinken mehr, die gibt es dann mit Marmelade oder Nutella gefüllt als Nachspeise! lg

07.10.2012 20:49
Antworten
Bali-Bine

Hallo Claudia! Ich habe deine Spinatpalatschinken diese Woche ausprobiert, sie sind sehr gut. Nur das Mineralwasser habe ich nicht in den Palatschinkenteig getan, sonst alles nach Rezept gemacht. Ach ja, ich habe die Palatschinken nicht gerollt, sondern einfach zu einem Dreieck zusammengefaltet. Zum Übergießen hab ich einfach nur einen Schuss Sahne und viel Parmesan genommen. Dazu hab ich eine Tomatensauce gemacht, das passt super, weil es dann nicht ganz so trocken ist. Beim nächsten Mal werde ich mal versuchen, etwas Creme fraîche in die Fülle zu geben, wie Alina das vorgeschlagen hat, ich denke, das passt gut. Danke für das schöne Rezept. Werde noch ein Bild hochladen. LG, Bali-Bine

06.02.2010 06:42
Antworten
Strui

Hallo - als Kochlegasteniker - darf ich Dich fragen wie Du das gemacht hast? Einfach in die Auflaufform zum Schluss Sahne und Parmesan fügen? Oder hast Du das direkt hinzugefügt? Danke für Deine schnelle Antwort! LG; Christoph

05.03.2013 18:38
Antworten
Kaefer

Liebe Claudia, danke für das superleckere Rezept! Hatte jede Menge frischen jungen Spinat im Garten, war bei mir wohl auch mehr als 600g, halt eine richtig große Schüssel voll geerntet. Zum begiessen habe ich 250ml Sahne/Milch Gemisch mit kräftig Parmesan genommen. Es hat allen am Tisch sehr gut geschmeckt, mal was anderes, auch super als Beilage zu Fisch geeignet oder als vollwertige Mahlzeit, da ziemlich sättigend. Gruß Kaefer

21.08.2006 11:08
Antworten
IreneB

Hallo Claudia, ich mach Spinatpfannkuchen ähnlich, gebe aber auf den Pfannkuchen noch eine Scheibe gekochten Schinken. lg. irene

11.08.2006 22:37
Antworten
alina1st

Hallo claudia! ich habe den rezept gestern ausprobiert, allerdings habe ich 900 g spinat gehabt und habe diese masse noch mit einem becher creme fraiche verfeinert. damit es nicht "so trocken" ist habe ich über die pfannkuchen einige butterflöckchen gesetzt und das ganze mit paniermehl ebstreut, so gabs eine leckere kruste- kann ich auch nur weiterempfehlen. meine familie war begeistert! lg alina

04.08.2006 09:40
Antworten