Bewertung
(15) Ø4,06
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
15 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 02.02.2006
gespeichert: 557 (0)*
gedruckt: 4.379 (27)*
verschickt: 51 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 19.08.2004
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

1 Stange/n Porree, in Scheiben
500 g Kartoffel(n)
1 Dose/n Mais
Paprikaschote(n), rot, gewürfelt
100 g Speck, in Würfeln
2 EL Curry, je nach Schärfe und Vorliebe
2 Pck. Frischkäse mit Kräutern
500 ml Brühe, (Geschmack nach Wunsch)
1 EL Öl
  Petersilie, zur Dekoration
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Suppe mache ich je nach Zeit und Hungerdrang entweder mit gekochten Kartoffeln oder mit Kartoffelbreipulver.
Sie wird mit jeden erwärmen besser!!

Variante 1:
Kartoffeln schälen, in grobe Stücke schneiden und etwa 20 min kochen lassen. In der Zwischenzeit den Porree waschen und in Ringe schneiden.
Zusammen mit dem abgetropften Mais, der geschnittenen Paprika und dem Speck in einem Suppentopf anbraten. Je nach Geschmack kann man auch anderes Gemüse wie Brokkoli o.ä. zugeben. Paprika tue ich nur wegen der Farbtupfer zu. Mit dem Curry bestäuben und kurz mit anrösten lassen. Danach mit Brühe ablöschen. Die Menge ist abhängig davon, wie dick oder dünn die Suppe später sein soll. Kann aber jederzeit noch zugegeben werden.
Das ganze etwa 10 Minuten köcheln lassen.
Nun die gegarten Kartoffeln stampfen und mit dem Frischkäse unter die Suppe rühren. Aufgrund der Stärke in der Kartoffeln dauert das Ganze etwas.

Variante 2:
Wer es schneller mag, nimmt Fertig-Kartoffelbrei als Pulver und fügt dies anstelle der gestampften Kartoffeln am Ende hinzu. Die Menge bestimmt jeder selbst, je nachdem wie dick oder dünn die Suppe später sein soll. Aber Vorsicht: die Quellzeit von 1 Minute beachten.

Dem Geschmack tut es keinen Abbruch für welche Variante man sich entscheidet.