Apelklöße mit Zimt und Zucker


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.56
 (32 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 02.02.2006



Zutaten

für
3 Ei(er)
1 TL Salz
1 EL Zucker
150 ml Milch
2 EL Butter, geschmolzene
400 g Mehl
500 g Äpfel, (Boskop)
Butter, zum Begießen
Zimt
Zucker
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Eier mit Salz, Zucker, Milch und geschmolzener Butter verquirlen. Mehl zugeben und gut verrühren. Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in 1/2 cm große Stücke schneiden, in den Teig einkneten.
Reichlich Salzwasser in einem weiten Topf zum Kochen bringen. Mit 2 Esslöffeln aus dem Teig glatte Klöße abstechen und formen. Die Klöße im offenen Topf gar ziehen, aber nicht kochen lassen. Nach etwa 15 Minuten mit einer Schaumkelle herausheben, kurz auf Küchenkrepp abtropfen lassen und dann in eine vorgewärmte Schüssel geben.
Etwas Butter in einer Pfanne bräunen, dann über die Klöße gießen. Die Zimtmischung in einer Schüssel auf den Tisch stellen. Jeder nimmt sich davon, soviel wie er mag.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

dreichert1

sei gegrüßt,kann man den rest auch einfrieren?

28.09.2014 08:12
Antworten
inamausi

Die Klöße waren Spätzle mit Apfelstückchen doch zu änlich für unseren Geschmack ... Schade!

28.12.2009 10:23
Antworten
Heupferd

Ich hatte diese Klöße jetzt über 2 Tage essen können. Einmal frisch gemacht und den nächsten Tag in ca. 1 cm dicke Scheiben und in Butter gebraten (natürlich auch mit Zimt/Zucker-Mischung serviert). Hat beides Mal prima geschmeckt und man sollte sie auf jeden Fall warm essen. Auch mir war die Konsistenz des Teiges etwas zu fest, aber das glich sich dann aus, als ich die Klöße in Scheiben schnitt. Die Apfelstücke habe ich sowieso gleich viel kleiner geschnitten nach euren prima Tipps. Meine Sohn (5) hat auch ordentlich reingehaun, ich bin mit der Herstellung gar nicht nach gekommen. DANKE!

30.09.2009 16:58
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo, deine Apelklöße sind sehr lecker. Der Teig hatt sich auch prima verarbeiten lassen und mit dem Zimt/Zucker haben sie uns dann prima geschmeckt. Mit einer Vanillesauce kann ich sie mir auch sehr gut vorstellen. Ein schönes Rezept, ein Foto ist auch unterwegs. Liebe Grüße Pumpkin-Pie

13.05.2009 00:41
Antworten
Janice

Sehr Gutes Rezept!! Mein Junior war begeistert und will es bald nochmal essen. Bei mir gabs Vanillesosse dazu. Wird gespeichert! Danke!!

23.04.2009 10:58
Antworten
applecrumble

Sehr lecker. Genaus so hat meine Mama (Österreicherin) früher Apfelnockerl gemacht.

07.12.2007 12:46
Antworten
bettyblu71

wir österreicher würden das apfelnockerl nennen - klingt echt sehr gut! werd ich gleich mal ausprobieren! ist das übrigens absichtlich oder ein tippfehler, dass es "apelklöße" heißt?

07.12.2007 12:31
Antworten
Iffets

Das klingt ja wirklich lecker - hab ich jetzt richtig Appetit drauf! Irgendwie hab ich aber das Gefühl, dass da Hefe rein müsste!? Werden die so nicht hart? Hab jetzt leider keine Gelegenheit das zu testen - dabei läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen ... :o(

07.12.2007 12:20
Antworten
knubbl

SUUUUUUUUUUUPER ! hat nicht nur den 'kleinen' Leckermäulchen geschmeckt ! Pass auch gut jetzt in die Avents-Zeit. Danke & lieber Gruß

04.12.2007 15:56
Antworten
speedymaus

Hallo, gerade gab es diese Apfelklöße als Nachtisch. Dazu gab es außer Zimt-Zucker auch noch Vanillesoße. Wirklich sehr lecker! Meine Kinder waren begeistert. Danke fürs Rezept.

18.09.2006 18:32
Antworten