Bewertung
(22) Ø4,21
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
22 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 01.02.2006
gespeichert: 790 (1)*
gedruckt: 13.212 (93)*
verschickt: 117 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 24.06.2004
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

400 g Grünkohl
Zwiebel(n), gewürfelt
Würste (Räuchermettwurst)
Würste (Kohlpinkel)
Kasseler - Koteletts
500 g Speck, durchwachsen
2 EL Schweineschmalz
2 EL Margarine
125 g Hafergrütze
  Salz und Pfeffer
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Speck in anfangs kaltem Wasser gut bedeckt ca. 15 Minuten kochen. Anschließend die Mettwürste und Kasselerkoteletts hinzugeben und nur noch ziehen lassen.

In der Zwischenzeit die Hafergrütze mit kochendem Wasser in einem Topf überbrühen und bei geschlossenem Deckel ziehen lassen (unbegrenzte Zeit). Das Schmalz und die Margarine im Topf zerlassen. Zwiebeln andünsten. Anschließend den Grünkohl hinzufügen und mit Kochflüssigkeit vom Speck annähernd überdecken. Den Speck, die Mettwürste und die Koteletts drauflegen. Leicht köcheln lassen.

Nach ca. 30 Minuten die im Sieb abgetropfte Grütze hinzufügen und unterrühren. Während des gesamten Kochvorganges immer wieder Kochflüssigkeit vom Speck nachgeben, da der Kohl sehr viel Flüssigkeit aufsaugt.

Zeitgleich zur Grütze die Kohlpinkel mit in den Topf geben. Anschließend weitere 45 Minuten bei kleiner Hitze unter gelegentlichem Rühren dünsten. Zum Abschluss den Grünkohl nach Geschmack mit Pfeffer und Salz würzen. Vorsicht mit dem Salz, bedingt durch die Kochflüssigkeit des Specks und der Mettwürste ist es schon recht salzig.

Als Beilage sind Salzkartoffeln oder Bratkartoffeln zu empfehlen.

Tipp: Grünkohl aufgewärmt schmeckt fast noch besser als der frisch zubereitete.