Chateaubriand


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.44
 (53 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. pfiffig 02.05.2002



Zutaten

für
690 g Rinderfilet(s) (Chateaubriand - Doppellendenstück)
1 Schalotte(n) oder Zwiebel
Salz und Pfeffer
250 ml Rotwein, kräftig
250 ml Rinderfond
150 ml Sahne
Öl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Das Fleisch waschen, trocknen und mit frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer würzen. Anschließend in heißem Öl gut von allen Seiten anbraten. Dann im Backofen bei ca. 120 °C auf der mittleren Schiene weitergaren. (Kerntemperaturmesser verwenden).
Bei 65 °C Kerntemperatur ist das Chateaubriand fertig, und schön rosig und zart im Kern.
Vor dem Anschneiden das Fleisch 10 Min. gut zugedeckt ruhen lassen.

Für die Sauce die Schalotte fein schneiden, im Fleischsud andünsten, mit dem Rotwein ablöschen und bis auf ca. 3 Esslöffel einkochen lassen. Dann die Bouillon zugeben und auf die Hälfte einkochen lassen. Durch ein Sieb in einen anderen Topf passieren, aufkochen lassen und mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Zum Servieren etwas Sauce auf den vorgewärmten Teller geben. Als Beilagen empfehle ich Blumenkohlröschen an Sauce Hollandaise, gebratene Speckböhnchen, frische Butterchampignons und Kroketten.

Guten Appetit.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mrxxxtrinity

Ein Genuss! Allerdings sollte man erst würzen, wenn das Fleisch scharf angebraten ist.

21.01.2020 21:59
Antworten
Hiphop

Hallo MrPixie habe dieses Rezept jetzt bereits zum dritten Mal gekocht, einfach genial. Wir haben allerdings die Sahnemenge auf 80ml. reduziert. Das Fleisch haben wir nach dem Anbraten 20 Minuten im Backofen gegart und anschließend in Alufolie gewickelt und 10 Minuten im Ofen ruhen lassen. Wir hatten gestern Folienkartoffeln dazu... hmmm

13.01.2020 17:50
Antworten
erk8403

die Sahne?

25.12.2019 07:34
Antworten
Ray20001

Das Rezept ist super. Aber ich glaube du hast dich bei der Kerntemperatur verschrieben. Meines Erachtens darf das schöne Filet nur eine Kerntemperatur von 55 bis maximal 58° aufweisen, um als Medium durchzugehen.

26.12.2017 17:37
Antworten
Sesjene1

du meinst sekunden, oder?

20.11.2019 19:43
Antworten
leu

Wenn man die Ofentemperatur zum Schluss auf 80° C herunterschaltet, ruht das Fleisch sozusagen von alleine und bleibt trotzdem warm bzw. heiß! Grüße von Leu

28.03.2005 16:10
Antworten
Monnemer

Das war der Hauptgang für mein Silvestermenü. Ist super gelungen. Wo gehört eigentlich die Sahne hin? Ich habe sie zum Abbinden in die Sauce gegeben - hatte zwar eine ungewöhnliche Farbe war aber richtig lecker - nächstes Mal werde ich der Farbe zu Liebe aber lieber einen Soßenbinder verwenden - geschmacklich war die Sauce auch vor der Sahne schon genial! Als Beilage habe ich mich für Kartoffelecken und Bohnenbündchen entschieden.

04.01.2005 23:07
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, ich finde dieses Rezept toll und möchte es gerne sehr bald ausprobieren. Allerdings kann ich mit dem Wort Kerntemperatur nichts anfangen. Wer kann mir dazu nähere Erklärungen geben? Wie finde ich die Kerntemperatur raus? LG charmin2004

16.03.2004 10:25
Antworten
marloh

Ich krieg wieder so einen fiesen Hunger wenn ich sowas lesen muss. Klasse Rezept auch wenn ich bei 58-60 Grad Kerntemperatur immer aufhöre. Aber das ist geschmackssache :-) Schöne Grüße Markus

02.06.2003 23:58
Antworten
mreutter

Ich habe das Rezept bereits zu Weihnachten ausprobiert und kann nur sagen, das Chateuabriand war klasse, genau, wie es sein sollte! Werde es heute nochmal probieren....

09.03.2003 11:07
Antworten