Dinkelbrot mit Buttermilch


Rezept speichern  Speichern

auch für den BBA geeignet

Durchschnittliche Bewertung: 3.64
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 30.01.2006



Zutaten

für
400 ml Buttermilch
350 g Mehl (Dinkelvollkornmehl)
150 g Mehl (Roggenvollkornmehl)
75 g Sonnenblumenkerne
1 TL Salz
1 TL Zucker oder Honig
1 Pck. Teig (Trockensauerteig)
1 Pck. Hefe (Trockenhefe)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Buttermilch leicht erwärmen und die Trockenhefe mit dem Zucker oder dem Honig einrühren. An einem warmen Ort gehen lassen, bis sich Bläschen bilden.

Zusammen mit den restlichen Zutaten zu einem Teig verkneten. Abgedeckt in der Schüssel an einem warmen Ort etwa 45 Minuten gehen lassen.

Dann den Teig herausnehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ordentlich durchkneten. Zu einem Laib formen, der dann, nochmal abgedeckt, etwa 40 Minuten gehen muss.

Einmal längs einritzen (ca. 1 cm tief) und im vorgeheizten Backofen bei ca 200°C etwa 45-60 Minuten backen. Man kann den Klopftest machen. Mit dem Fingerknöchel unten gegen das Brot klopfen. Wenn es durch ist, klingt es leicht hohl.

Wer möchte, kann das Brot vor dem Backen noch mit Wasser bestreichen und mit Sonnenblumenkernen bestreuen. Im Brotbackautomaten funktioniert alles noch einfacher.

Erst die Buttermilch in den Behälter geben und dann die trockenen Zutaten zufügen. Ein Basis- oder Vollkornprogramm wählen mit einer Gesamtarbeitszeit von etwa 3 Stunden.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ChPhTh

Hallo, ich habe das Brot im Automaten gebacken. Ich habe die Buttermilch etwas erhöht und durch die Vorkommentare gleich Brotgewürz rein gegeben. Tolles Brot, toller Geschmack. Danke für das schöne Rezept, wird es wieder geben. lg simone

03.04.2019 19:30
Antworten
BieneEmsland

Habe dieses leckere Brot gestern im BBA gebacken. Habe es für meinen BBA hochgerechnet auf 500 ml Buttermilch, gab ein 1200g Brot. Paßte alles perfekt zusammen. Über mehr Salz läßt sich streiten. Aus gesundheitlichen Gründen lieber nicht mehr nehmen, aber jeder wie er meint. Als einzige Abänderung werde ich beim nächsten Mal etwas Brotgewürz dazu geben. Werde es sicher wieder backen. Und eine schöne Farbe hat es auch bekommen! Fotos sind hochgeladen 5 ***** von mir! LG BieneEmsland

10.03.2015 18:25
Antworten
Carmanda

Hey, ich hab das Rezept heute ausprobiert! Habe allerdings etwas mehr Buttermilch verwendet, weil der Teig zu fest war, und auch etwas mehr Salz reingegeben. Ausserdem statt Sonnenblumenkerne, gehackte Mandeln rein getan! :) Erstaunlicher Weise, war meine Backzeit erheblich kürzer als die, die du angegeben hast. Ich habe das Brot im unteren Drittel, bei (vorgeheizt) 200°C umluft erstmal 15min gebacken und dann auf 170°C runtergedreht. Mein Brot war alles in allem nur 35min im Ofen und ist fertig. Noch länger drin und es wäre zu dunkel geworden. Hab ein Foto gemacht und es hochgeladen :) Über den Geschmack kann ich noch nichts sagen! Der wird morgen getestet! lg Inga

17.05.2011 22:45
Antworten
Carmanda

Also, Geschmacklich ist das Brot sehr gut! Allerdings fehlt bei dem Rezept einiges an Salz.. ich hatte schon mehr rein getan und es hat immernoch nicht gereicht. Ausserdem sollte, wegen der Verwendung von Vollkornmehlen - die mehr Flüssigkeit aufnehmen als zb 405er Weizenmehl, mehr Flüssigkeit zugegeben werden, dann wird das Brot nicht so bröselig! :) lg Inga

21.05.2011 15:50
Antworten
gabipan

Hallo, habe das Brot heute im BBA lt. Rezept ( + ca. 15 ml Buttermilch zusätzlich, da die Masse zu fest war) gebacken. Uns ist der Geschmack etwas zu fade, ein bißchen mehr Salz und etwas Brotgewürz hätte nicht geschadet. Optisch aber sehr ansprechend. LG Gabi

15.07.2009 14:34
Antworten
honeybunny16

Ist bei dem Paket Trockensauerteig der Extrakt mit 15 g gemeint oder die großen Pakete mit sogar knapp 100g? LG, honeybunny

21.04.2008 07:22
Antworten
ginchen03

Hallo dalfrur, kann es sein das du Trockengerm (Germ = Hefe) mit Frischgerm verwechselst? Letzteres muss man bei den meisten Rezepten nämlich auflösen (außer man gibt ihn in die Küchenmaschine, d. h. alles für den Teig in die Küchenmaschine geben, Hefe nicht auflösen, da das ganze in der Maschine ja warm wird :-) )!!!! lg ginchen03

31.07.2007 20:56
Antworten
dalefrur

Bei Trockenhefe ist es ratsam, sie vorgehen zu lassen. Dazu etwas warmes Wasser und etwas Mehl mit der HEFE verrühren und zehn Minuten stehen lassen. Klasse ist auch die Reformhaushefe!

18.05.2007 13:44
Antworten
morgaine27

hhhmmm. seltsam.... bei mir klappt es eigentlich immer. hast du es im backofen oder mit dem bba gemacht? vielleicht war auch irgendwo ein zahlendreher drin bei dir? ich kann es mir nicht erklären.. habe es letzte woche nochmal getestet und es war einwandfrei

28.07.2006 07:04
Antworten
Inga55

Hallo morgaine, ich habe das Rezept ausprobiert, aber es hat leider nicht geklappt!!! Das Brot ging nicht richtig auf und war staubtrocken. Außerdem ist es beim Schneiden fast zerbröselt. Kann es sein, daß ich irgend etwas falsch gemacht habe? Ich habe mich aber genau an das Rezept gehalten. Gruß Inga

22.06.2006 20:10
Antworten