Indische, würzige Kichererbsenpfanne


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.15
 (37 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 25.01.2006 420 kcal



Zutaten

für
1 Aubergine(n)
2 Zucchini
6 EL Ghee oder Öl
1 große Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
2 Chilischote(n), grün
2 TL Kurkuma
2 TL Kreuzkümmel, Samen
2 TL Koriander, gemahlen
Gewürzmischung (Garam Masala)
400 g Tomate(n), gehackt, enthäutet
300 ml Brühe
Salz und Pfeffer
400 g Kichererbsen
2 EL Minze, gehackt
150 g Sahne

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Auberginen würfeln und Zucchini in Streifen schneiden. Ghee oder Öl in einem Topf erhitzen und die Auberginen, Zucchini und Zwiebeln sowie Chilis bei geringer Hitze mindestens 5 Minuten unter Rühren dünsten. Falls nötig, etwas Öl nachgeben.

Die Gewürze hinzugeben, 30 Sekunden anrösten. Dann Tomaten und Brühe zufügen. Alles mit Salz und Pfeffer würzen, 10 Minuten köcheln lassen. Die Kichererbsen zugeben und das Gericht weitere 4 Minuten köcheln lassen.

Minze und Sahne hinzugeben. Das fertige Gericht noch einmal abschmecken. Dann in eine vorgewärmte Schüssel geben und mit Reis oder Fladenbrot servieren.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Bella62

Also vielen Dank für das mega leckere Rezept, hab mich genau an das Rezept gehalten. Ich habe schon sehr viel nachgekocht und ich muß sagen das Rezept gehört zu den aller aller "Besten" LG bella62

21.04.2017 21:59
Antworten
schaech001

Hallo, das war köstlich. Habe mich genau an das Rezept gehalten....beim Würzen natürlich die Menge nach Geschmack. Normalerweise sind mir immer die Portionen zu groß.....hier hätten sie größer sein dürfen, weil man nicht aufhören kann zu essen, so lecker war das. Liebe Grüße Christine

14.08.2015 16:14
Antworten
dorfdiva

köstlichst :))) jedoch bei mir zusätzlich mit kartoffeln und roter currysauce statt garam masala. am zweiten tag noch besser als am ersten ;)

27.07.2013 00:27
Antworten
Lanfeer

Das Rezept ist wirklich sehr lecker, es kann durchaus mit Restaurants mithalten. Ich habe allerdings die Reihenfolge etwas veändert: Zuerst Zwiebeln gedünstet (zwei statt eine), dann Gewürze geröstet, danach Auberginen, Zucchini und Knoblauch hinzugefügt, der Rest lief wie beschrieben. Kichererbsen hatte ich leider keine mehr und habe dafür grüne Schälerbsen genommen, das machte die Sache bunter. :-) Von den Gewürzen habe ich gehäufte Teelöffel genommen, sonst ist es mir zu fad. Auf Brühe habe ich ganz verzichtet, da ich Fertig-Produkte nie verwende und sie durch die Gewürze meiner Meinung nach für den Geschmack gar nicht notwendig ist.

04.02.2012 20:24
Antworten
samtschnute

Wir haben das Rezept heute gekocht, aber die Kichererbsen waren kein Genussl, auch nach 60min Kochzeit waren sie nicht zart. Die indischen Gewürze haben ganz gut gepasst, insgesamt ist das Rezept aber nicht so ganz unser Fall.

09.11.2011 13:13
Antworten
kassandra24

Kurze Frage bzgl. der Menge. Sind mit 400g Kicherbsen trockene Kichererbsen gemeint oder gekochte (Dose)? Grüße Kassandra

15.12.2008 09:41
Antworten
veggiemum

Ich stimme zikado´s fazit zu: Dieses Gericht hat man so schnell zubereitet und ich muss sagen in keinem Indischen Restaurant war das Essen so schmackhaft wie das Rezept von Dir. Danke und Bye!!

11.11.2008 16:07
Antworten
zikado

Auch ich bin begeistert!!! Wirklich sehr schmackhaft und gaumengerecht. Die Auswahl der Gewürze ist ebenfalls gut gelungen. Ich habe zusätzlich einen TL Chilli_Pulver und etwas mehr Kümmel verwendet. Garam Masala vorsichtig (evtl. 1/2 TL) zufügen, es kann sonst schnell eine zu dominante Note entwickeln. Als Beilage gab es bei mir Basmati_Reis. Kann auch beim Kochen etwas Kurkuma dazu gegeben werden, für eine schöne gelbe Farbe. Im Rezept nicht angegeben war, dass die Kichererbsen vorher gekocht werden müssen. Ca. 1/2 Std., meine waren etwas kürzer im Kochwasser, deshalb sind sie mir leicht zu bissfest geworden. Fazit: Wenn sich an die Rezeptvorgaben gehalten wird, zauberst Du ein excellentes indisches vegetarisches Kichererbsengericht, mit dem der Besuch ordentlich von Deinen kulinarischen Fähigkeiten beeindruckt wird. Hmmm lecker!!!

21.10.2008 18:30
Antworten
anikap

Hallo, ich fand es super lecker, meine mutter war hat es nicht 100 %ig überzeugt ...dazu gabs Falafelbällchen und Brot. Haben noch etwas passierte Tomaten dazugegeben, da es doch recht würzig war *g Lg ! =)

04.02.2008 15:12
Antworten
zooey

Sehr sehr lecker!

21.02.2007 15:15
Antworten