Ananastörtchen aus Malaysia


Rezept speichern  Speichern

Kuih Nanas

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

35 Min. normal 02.05.2002



Zutaten

für
185 g Mehl
1 Prise(n) Salz
90 g Butter, kalte
1 Ei(er)
3 TL Zitronensaft
800 g Ananas
160 g Zucker, brauner
3 Gewürznelke(n)
2 Stück(e) Anis (Zacken vom Sternanis)
1 Prise(n) Muskat
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Teig: Mehl, Salz und die gewürfelte Butter in der Küchenmaschine zu Streuseln verarbeiten. Mit dem Ei und 1(!)TL Zitronensaft zu einer Teigkugel verkneten. Abdecken und im Kühlschrank stehen lassen, im Idealfall eine halbe Stunde.
Ananas-Füllung: Das Fruchtfleisch der Ananas, ob frisch oder aus der Dose ist egal, fein hacken (fast püriert) und in einen Topf geben. Bei mittlerer Hitze zusammen mit Zucker, den restlichen 2 TL Zitronensaft, Nelken, Anis und Muskat ohne Deckel köcheln lassen. Jetzt braucht man Geduld, denn bis die Masse angedickt ist, vergeht einige Zeit.
Nach etwa 20 Minuten sollte die Ananasmasse soweit sein. Dann kann der Teig aus dem Kühlschrank geholt und auf einen halben bis einen Zentimeter ausgerollt werden. Mit einem wirklich großen Glas (knapp 6 cm Durchmesser oben) viele kleine Kreise ausstechen. Die Größe kann aber von der Backform abhängig gemacht werden. In diese, am besten eine Muffin-Form (mini, da passen auch kleinere Kreise rein), die Teigfladen hineinlegen und an der "Wand" der Vertiefung einen Rand nach oben drücken. In diese Nester nun mindestens je einen gehäuften Teelöffel der Ananasmasse geben.

Die Törtchen bei 180° Heißluft (lieber ein bisschen vorheizen!) 20 Minuten backen.
Die Törtchen werden sehr lecker, etwas trocken, wenn man nicht aufpasst, die Ananas gleicht das aber aus. Der Teig allein schmeckt nicht, aber in Kombination mit der Frucht. Lecker!
Bei angegebener Zutatenmenge können um die 15 kleine Törtchen gebacken werden.
Anstelle von Sternanis kann auch ein Hauch Zimt verwendet werden!

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Oldie1

Hallo, habe die Törtchen heute zum Weltgebetstag gemacht. Echt Klasse!! Superlecker!! Von der Füllung habe ich noch übrig, mit dem Ananassaft mache ich daraus Marmeladen - Gelee :-) Danke für's Rezept, liebe Grüße - Oldie

02.03.2012 22:55
Antworten
dwarq

Hallo, wirklich sehr, sehr lecker, aber die Füllung reicht für die doppelte Teigmenge. Ich habe die Törtchen mit dem 6cm - Durchmesser- Glas ausgestochen und dann vorsichtig in eine Muffinform für ganz kleine Muffins gedrückt, so ergab es 60 kleine Törtchen. Außerdem habe ich in die Füllung einen Eßlöffel Stärkemehl vor dem Aufkochen eingerührt, so wurde sie weniger flüssig (lief aber trotzdem manchmal noch heraus - siehe Foto). Wird mein Beitrag zur Verköstigung am diesjährigen Weltgebetstag aus Malaysia!

15.02.2012 14:25
Antworten
JuleMarie

Hej, wie ist das mit den Törtchen, sind sie am besten frisch oder kann man sie auch einen Tag vorher backen? Liebe Grüße aus Dänemark, Jule

11.04.2011 17:02
Antworten
j_k_rogoll

Hi! Ich hab die Fruchtmenge schon auf 600 gr runtergenommen (Danke für den Hinweis), aber es war immer noch etwas über. Wenn man unter die Ananas-Menge etwas Pfirsich mischt, wird das Ganze noch einen kleinen Tacken leckerer, finde ich. Vielen Dank für das tolle Rezept!

16.08.2008 14:52
Antworten
Vonni79

Hallo Maggi, habe Dein Rezept ausprobiert. Alle waren begeistert. Ich habe allerdings die doppelte Menge gemacht. Entweder waren meine Törtchen zu klein, oder ich habe zuviel Füllung gemacht. Hatte aufjedenfall viel davon über. Trotz allem, super lecker. Habe Dein Rezept schon weiterempfohlen. Super !!

12.03.2005 19:57
Antworten
Nugy14

hi maggi das hört sich ja sehr lecker an. werd´s morgen gleich mal probieren! gruß nugy

10.01.2005 21:25
Antworten
alina1st

Hallo Maggi habe dein Rezept heute ausprobiert, meine Familie ist echt begeistert. Habe nur Nelken und viiel Zimt benutzt, ist wirklich herrlich geworden. Auch der Teig war nicht wirklich trocken-nach wirklich 20 min. Danke für diese klasse Rezept!!!!! lg alina

18.08.2004 00:25
Antworten