Backen
Deutschland
Europa
Frittieren
Kuchen
Silvester
Winter
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Mutzen

Durchschnittliche Bewertung: 3.93
bei 13 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 21.01.2006



Zutaten

für
500 g Quark
500 g Mehl
350 g Zucker
1 Pck. Backpulver
1 Pck. Vanillinzucker
4 Ei(er)
1 Flasche Rumaroma

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 12 Stunden 20 Minuten
Alle Zutaten in einer Schüssel gut verrühren. 1 Tag abgedeckt im Kühlschrank ruhen lassen.

Fett in einem Topf auf Stufe 3 erhitzen, dann auf 2 zurück schalten oder eine Fritteuse auf 180°C erhitzen. Mit 2 Teelöffeln den Teig im heißen Fett ausbacken, bis sie goldbraun sind.

Auf Küchenpapier legen und mit Puderzucker bestäuben. Ergibt etwa 60 Mutzen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

neuranerkatze

hallooo,,,also ich und mein freund haben das nun heute aus probiert nachdem wir den teig natürlich 24stunden im kühlschran kgelagert haben... wir können nur sagen das es zu empfehlen ist auch wenn man es vill anders kennt... wir sind zufieden und hat sich für uns gelohnt,,,tuuuuss

20.01.2013 13:36
Antworten
Kupa

hallo backe diese Mutzen schon seid ca 20 Jahren habe dieses Rezept damals von meiner Oma bekommen. kann nur sagen lecker lecker P.S. : zu Neu Jahr backe ich sie auch immer Liebe Grüße Heike

06.03.2011 19:08
Antworten
Gelöschter Nutzer

Tolles Rezept! Wir machen unsere Mutzen übers Jahr über, nicht nur an Karneval Lg Athim

14.04.2008 10:29
Antworten
Gelöschter Nutzer

Grauenhaft! Geschmacklich und von der Konsistenz haben die nach diesem Rezept erstellten Kloben nicht, rein gar nichts mit den bekannten Mutzen gemeinsam. Schade um die Zutaten. Gruß vom Pixel

11.02.2008 21:27
Antworten
Ikos69

Tolles Rezept!! Super lecker! Habe es heute für den Weiberfastnacht gemacht und schon einige genascht. Sind toll geworden und es war einfach und ging schnell!! PERFEKT!!!!!!! Lg Iris

31.01.2008 11:36
Antworten
Möhre01

Meine Oma hat die immer am Rosenmontag gebacken. Allerdings mit Hefe, statt mit Backpulver. Wir Kinder haben dann gerne den Teig genascht. Ich denke, ich werde sie heuer auch mal backen. Helau Möhre

24.01.2006 12:38
Antworten
svenjahasti

Hallo!!! Meine Mutter hat das früher auch öfter gemacht und ich finde die Mutzen einfach superlecker!!! Allerdings hat sie noch Rosinen mit druntergemischt!!! Und in normalem Zucker gewälzt... Muß ich wohl bald auch mal ausprobieren... LG, Svenja

23.01.2006 11:21
Antworten
Sterni08

Hallo, super Rezept.Aus welcher Region kommt das denn? Gruß Peter

22.01.2006 20:22
Antworten
Babylue

Kenn die als Rheinische Mutzen.. Müssten demnach ausm Rheinland kommen, Karnevalszeit rum sind die saugut :P

20.08.2007 20:56
Antworten
iris75

Hi, ja die kommen wohl hier aus dem Rheinland, kannte sie vorher auch nicht. LG Iris

13.12.2007 10:21
Antworten