Hauptspeise
Party
Geflügel
Braten
Pilze

Rezept speichern  Speichern

24 - Stunden - Filets

panierte Hühnerbrustfilets

Durchschnittliche Bewertung: 3.79
bei 12 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 21.01.2006



Zutaten

für
12 Hähnchenbrustfilet(s)
2 Ei(er)
200 g Paniermehl
400 g Champignons, braun
6 große Zwiebel(n)
400 g Fleisch (Kaiserbraten)
Salz und Pfeffer
Brühe
1 Liter Sahne
2 EL Butter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Gesamtzeit ca. 1 Tag 40 Minuten
Die Hähnchenbrustfilets salzen, pfeffern, in Ei und Paniermehl wenden und wie Schnitzel braten. Dann das Fleisch in eine größere Auflaufform legen.

Champignons waschen, putzen und in Scheiben schneiden. Zwiebeln halbieren und in feine Ringe schneiden. Kaiserbraten in ca. 1 cm große Würfel schneiden.

Butter in eine große Pfanne geben und Champignons und Zwiebeln darin ca. 10 Minuten braten. Kaiserbraten später dazugeben. Sahne angießen und mit Salz, Pfeffer und Brühwürfel kräftig abschmecken. Einmal aufkochen und über das Fleisch geben. Mit Folie abdecken und 24 Stunden in den Kühlschrank stellen.

1 Stunde, bevor die Gäste kommen, das vorbereitete Gericht bei 180-200°C (ohne Folie) in den Backofen stellen. Dazu schmecken Bandnudeln am besten, aber auch Baguette oder Pommes.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Posthorn99

Ein sehr sehr schönes Rezept hat allen lecker geschmeckt.

16.11.2008 09:19
Antworten
wolyhey

Hallo, habe gestern das Rezept ausprobiert und es genauso gemacht wie beschrieben. Es war sowas von lecker. Es ist bei meinen Gästen gut angekommen. Ich mußte das Rezept gleich weitergeben. Ich war erst ein bißchen skeptisch was die Penade betraf aber es war nicht matschig oder ähnliches. Außerdem hatte ich Bedenken der vielen Flüssigkeit (Sahne), aber ich muß sagen als das Gericht auf dem Tisch stand war alles so wie es sein sollte kein bißchen dünnflüssig. Es ist gut vorzubereiten und schmeckt lecker. Vielen Dank Liebe Grüße wolyhey

27.10.2008 13:30
Antworten
küchenfee5

Hallo, ich habe dieses Rezept zm Geburtstag meines Gögas gemacht. Da ich abe schon ein Rezept mit Champignons hatte, habe ich dieses abgewandelt. Habe das Fleisch geschnetzelt und angebraten, da wir paniertes nicht so gerne nehmen. Die Champignons habe ich durch Ananas ersetzt. Paßte ausgezeichnet zum Geflügel. alles in allem sehr sehr lecker. Gruß Katharina

13.09.2008 10:09
Antworten
Bellaluna

Ein dickes Lob!!! Ich habe das Rezept gestern zur Geburtstagsfeier gemacht und die Gäste waren restlos begeistert. Statt Paniermehl und Ei habe ich die Filets nur in Mehl getaucht. Das wird es mit Sicherheit mal wieder geben. Ich musste das Rezept sogar schon weitergeben. Vielen Dank Bellaluna

20.07.2008 21:34
Antworten
Gelöschter Nutzer

Freut mich.

20.11.2007 14:36
Antworten
froschei6

Wird die Panade nicht matschig-patschig, wenn das Fleisch so lange in dem Sahne-Pilze-Gemisch liegt? Oder habe ich da was falsch verstanden? lg froschei6

14.06.2006 12:24
Antworten
Gelöschter Nutzer

Stimmt schon, knusprig ist anders aber das Ganze ist sehr lecker.

20.11.2007 14:34
Antworten
Sonja

Kaiserbraten ist Kasseler, also gepökeltes, mageres Schweinefleisch, entweder Lachsfleisch, also ausgelöstes Kasseler - Kotelett, oder Kamm/Nacken. Der Ausdruck wird in Österreich oder auch Süddeutschland verwendet. Sonja*

14.03.2006 11:34
Antworten
MyriWa

Ich hätte auch gern gewußt, was Kaiserbraten ist...

13.03.2006 19:57
Antworten
chrissi60

was ist kaiserbraten

29.01.2006 19:28
Antworten