Backen
Kuchen
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Bananentorte

Durchschnittliche Bewertung: 3.29
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 23.01.2006



Zutaten

für
3 Ei(er)
4 EL Wasser, warm
150 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
100 g Mehl
100 g Stärkemehl
2 TL Backpulver
1 Pck. Puddingpulver (Vanille)
¼ Liter Milch
2 Becher Sahne
200 g Quark
2 EL Rum
6 Blatt Gelatine (alternativ 1 Pck. gemahlene Gelatine)
100 g Butter
100 g Zucker
5 Banane(n) oder 6

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Biskuit:
Eier und Wasser schaumig schlagen. Zucker und Vanillezucker dazugeben und nochmals schaumig schlagen. Mehl, Stärkemehl und Backpulver darunter heben.
Backzeit:30 Min bei 180°C.

Quarkmasse:
Sahne schlagen. Butter und Zucker schaumig schlagen. Quark und Rum zugeben und glatt rühren. Gelatineblätter einige Zeit in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken, anschließend zur Quarkmasse zugeben und etwas stocken lassen.
Pudding nach Anweisung mit 1/4 l Milch zubereiten. In eine Schüssel geben und auskühlen lassen. Quarkmasse löffelweise zum Pudding geben. Geschlagene Sahne zur Quarkmasse geben. Bananen halbieren und auf den geteilten Kuchen geben. Mit Zitronensaft beträufeln. Quarkmasse darüber geben und Biskuitdeckel darauf geben.

Kurz vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

wotanthies

ich wollte ja erst die torte nachbacken, aber nach dem ich den kommentar von @baumfrau gelesen habe, habe ich mich anders entschieden! so eingeschüchtert war ich schon lange nicht mehr!!!!!!!!!!!! ich glaube nicht das der kommentar zur erklärung gedient hat, und dienen wird!!!!!!!!

13.01.2009 00:48
Antworten
Rosy7

es ist zwar etwas spät, aber zu den oberen Kommentaren kann ich nur sagen: Es gibt immer noch gute Kochs oder Bäcker (Hobby) die zu kleinen Fehlern neigen. Ich unterrichte in Beidem. Obwohl manche sogar schon 40 und älter sind, wissen viele nicht, warum ihr Biskuit nicht "hoch" geht oder haben Angst vor Gelatine in Speisen. Mir ist aufgefallen, dass sich noch ein Fehler eingeschlichen hat. Die Sahne, gut gekühlt, sollte erst kurz vor Gebrauch geschlagen werden. Nach dem Rezept koche ich erst danach den Pudding und der wird auch noch abkühlen gelassen. Was auch gut eine Stunde dauern kann. Die Folie auf dem Pudding sollte direkt aufliegen, so dass keine Luft zwischen Pudding und Folie ist. Ansonsten ein lecker Kuchen. Werde auch demnächst ein Foto einschicken. Also- wir haben uns alle lieb.

30.10.2007 23:46
Antworten
OrlandoG

Als Schokofan habe ich noch Schokoflocken auf den Kuchen und in die Quark-Masse. Schmeckt auch seeehr lecker.

14.10.2007 11:39
Antworten
Baumfrau

Hallo Meusle! Schade, dass Du jetzt so beleidigt reagierst! Wann und ob ich eigene Rezepte hier veröffentliche, hat ganz sicher nichts mit Deiner Torte zu tun. Ich hab an Deinem Rezept gar nix umgeschrieben - nur einige Teile präzisiert. Und als Idiot stelle ich hier auch niemanden hin. Wer die Erklärungen nicht benötigt, kann und wird sicher gern drüberweglesen. Aber andere brauchen sie eben offenbar - sonst hätte ja der CKler nicht so verzweifelt um Hilfe bitten müssen, weil einfach nichts so recht zu klappen schien. Dir und mir und vielen anderen ist Biskuit backen usw. sicher bekannt - aber eben längst nicht jedem, der sich hier rumtreibt. Das ist nunmal so. Meine Zeit hier im CK hat mir jedenfalls beigebracht, dass auch scheinbare Selbstverständlichkeiten längst nicht jedem bekannt sind. Und vielleicht will ja auch mal ein weiterer Back-Neuling Deine leckere Torte nachbacken? Ich hab jedenfalls angenommen, dass die Kommentare eben genau für solche und ähnliche Tipps oder so da sind - wenn Du das anders siehst, tut es mir leid. Ich wollte niemanden damit belästigen. Und offenbar fand sie ja jemand hilfreich - sonst wären sie nicht gelb hinterlegt. Und wenn Du mit mir und meinen Anmerkungen ein Problem hast - teile es mir doch bitte per KM mit. Dann können wir das bilateral klären - hier jedenfalls gehört sowas sicher nicht hin. Nur wenn Du mich öffentlich "anzählst" - möchte ich auch öffentlich antworten dürfen. Verwunderte Grüße vom Bäumchen.

05.09.2006 10:23
Antworten
meusle

Hallo Baumfrau, es ist toll, dass Du mein ganzes Rezept "umschreibst" aber man sollte die Mitglieder von Chefkoch nicht als Idioten hinstellen. Ich habe als einziges vergessen, dass die Gelatine erwärmt werden soll und dann zuerst löffelweise die Quarkmasse eingerührt werden soll und dann gesamt zur Quarkmasse gegeben wird. Bei der gemahlenen Gelatine entfällt das Einweichen und erwärmen.!? (Hast Du vergessen zu erwähnen :-) ) Wie mann Bisquit backt und auseinanderschneidet ist wohl bekannt. Und dass der Pudding mit einem 1/4 l Milch zubereitet wird steht vielleicht drin. Wenn Du schon so gerne schreibst, stell doch einfach selbst Deine Rezepte hier rein. MfG meusle

29.08.2006 16:55
Antworten
Baumfrau

Hallo meusle! Da ein CKler grad massive Probleme hatte, hier ein paar Konkretisierungen zu den Punkten, die meiner Ansicht nach bissel ungenau erklärt in der Anleitung erklärt sind ... damit nicht der nächste Back-Anfänger vor großen Problemen mit dieser Torte steht: * Wichtig ist beim Backen von Biskuitböden, dass man zwar den Boden fettet - aber nie den Rand der Springform. Sonst wirds nix mit einem halbwegs flachen Tortenboden, weil der Biskuit dann nicht "hochklettern" kann und ständig abrutscht. * Die Gelatine muss zwischen "einweichen, ausdrücken" und "anschließend zur Quarkmasse zugeben" natürlich noch (am besten im Wasserbad, weil sie nicht kochen darf) erhitzt werden, damit sie flüssig wird. * Das Einrühren der flüssigen Gelatine klappt deutlich besser, wenn man sie vorher "angleicht", also erst nur so 2-4 EL der Quakrmasse zur Gelatine gibt, alles schön glatt rührt - und dann alles zusammen zum Restquark gibt. * Wenn man auf den frisch gekochten Pudding ein Stück Haushaltfolie gibt, kühlt er ab und wird fest, ohne eine Haut zu bekommen, die bei der Creme ja nur stören würde. * Den Tortenboden teilt man am besten mit einem sehr langen Messer (Klinge länger als der Durchmesser des Bodens) - oder mit Bindfaden: Boden ringsrum einritzen auf der Höhe, wo geteilt werden soll, dann Bindfaden in diesen Ritz hinein, über Kreuz legen und gaaanz langsam und mit möglichst gleichmäßigem Druck zusammenziehen. * Auch die geschlagene Sahne mischt man am besten so unter die Creme: Erst einen Teil (z.B. ein Drittel oder auch noch weniger) unterrühren - und dann den Rest nur kurz + locker unterheben. * Die Bananen sollten (denke ich jedenfalls) am besten längs -nicht (nur) quer!- halbiert werden. Und wenn man sie kurz durch Zitronenwasser (ein kräftiger Schuss Zitronensaft auf eine Schale Wasser, wo die Bananen grad so reinpassen) zieht, werden sie ringsrum nicht so schnell braun. * Mit "Pudding nach Anweisung mit 1/4 l Milch zubereiten" ist gemeint, dass das Prozedere des Puddingkochens korrekt nach Anleitung erfolgt - aber eben nur 1/4 l Milch dafür verwendet wird. Sonnige Grüße vom Bäumchen.

29.08.2006 05:17
Antworten
meusle

Hallo liane, ich verwende meistens die 26 cm Springform, dann ist der Boden nicht so dünn. Bananen je nach Größe 5-6 Stück. Viel Spaß meusle

24.01.2006 18:55
Antworten
liane13

hi meusle, das rezept hört sich echt super an. aber wieviel bananen nimmst du? und welche größe sollte die springform haben? lg liane

24.01.2006 09:40
Antworten