Maffe - Eintopf


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.33
 (89 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 18.01.2006 529 kcal



Zutaten

für
4 Hähnchenfilet(s) (à 150 g)
1 TL Öl
2 Zwiebel(n)
4 TL Senf
1 Pck. Tomate(n), passiert
½ Kopf Weißkohl
3 große Karotte(n)
5 Kartoffel(n)
1 TL Gemüsebrühe, instant
Salz
Pfeffer
Sambal Oelek
Paprikapulver
4 EL Erdnussbutter
Wasser zum Auffüllen

Nährwerte pro Portion

kcal
529
Eiweiß
50,04 g
Fett
14,55 g
Kohlenhydr.
47,21 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Fleisch würfeln und in 1 TL Öl anbraten, Zwiebeln hacken und kurz mitdünsten. Senf und die pürierten Tomaten dazugeben. Gemüse und Kartoffeln putzen bzw. schälen, nach Wunschgröße klein schneiden und auch mit in den Topf geben.
Das alles mit Gemüsebrühe (Pulver), Salz, Pfeffer, Sambal Oelek (sehr wenig!) und Paprikapulver würzen. Mit Wasser auffüllen, dass alles knapp bedeckt ist (ca. 350 -500 ml) und dann alles gar kochen lassen.
Der Eintopf wird, wenn er gar ist, durch Zugeben von 4 EL Erdnussbutter gebunden. Der Eintopf sollte jetzt soßenartig aussehen.

Tipp: Den Eintopf einen Tag vorher schon kochen, dann schmeckt er besser, wenn er nochmals erwärmt wird.
Man kann den Weißkohl auch gegen zusätzliche Karotten austauschen.

(1 Person = 7 P.)

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

70inken

Hallo, habe dieses Rezept schon mehrere Male gekocht. Es ist großartig! 😀 Ich bin ja ein kleiner Freestyle-Mensch und benutze Rezepte sehr gerne als Inspiration und gebe dem dann noch meinen eigenen Touch dazu 😉 Nehme auch nicht Sambal Olek sondern Chili. Als vegetarische Variante habe ich auch schon mal bissfeste Pilze genommen und auch gerne Paprika und Süßkartoffeln mit dazu. Als Gewürz passt auch Ras-el-Hanout total gut. Auf jeden Fall Daaanke! 😀

09.12.2022 19:51
Antworten
Bluemeli

Das freut mich, dass es Dir geschmeckt hat :-) Das Rezept gehört auch auf jeden Fall zu meinen Lieblingsrezepten :-)

14.12.2022 09:27
Antworten
Chefnachkocher

Ich wollte meinen Rest Weißkohl loswerden und habe dieses Rezept gefunden. Meine Portion habe ich aufgegessen, aber ich werde es nicht wieder so machen. Schade um das Fleisch und um den Kohl. Ist nicht meins.

28.03.2020 21:47
Antworten
Mandynelles

Hallo 🙋‍♀️, habe dieses köstliche Gericht letzte Woche für meine Familie 👪 gekocht! Schmeckt wirklich Super 👌. Meiner Meinung nach war es ein wenig dickflüssig! Ich denke 2-3 Löffel Erdnussbutter reichen auch aus.

28.07.2018 20:43
Antworten
Misanthrop

Hallo. Ich mache immer die doppelte Menge, nehme aber dann einen halben (großen) Weißkohl (kleingehäckselt) und 1,5 Liter Wasser mit 6 EL Brühe. Lasse das ganze ca. 1 Std. leicht kochen, rühre aber regelmäßig um. Gibt es bei uns regelmäßig als Eintopf, mit Reis oder mit Nudeln für mehrere Tage. Eins der wenigen Rezepte, die nur ich und nicht meine Frau kocht.

18.12.2017 16:51
Antworten
Bärin

Hallo! Das Rezept ist einfach nur klasse, die Erdnussbutter gibt den richtigen "Kick". Danke für das leckere Rezept! Gruß von der Bärin!

10.11.2006 17:51
Antworten
XeniaMarcella

Absolut lecker, bereits mehrfach gekocht! Die Erdnussbutter in Kombination mit diesen einfachen Zutaten ist der Hit! Danke für das Rezept!

05.09.2006 20:12
Antworten
Bluemeli

Hallo Chanels, na ja, ich finde, 7 Punkte pro Portion ist doch schon WW-like :-) Da muß man gar nicht die Erdnußbutter reduzieren. LG Bluemeli

15.03.2006 08:25
Antworten
Chanels

Hallo Ich kenne den Eintopf schon sehr lange und koche ihn immer wieder gerne. Wenn man noch ein bischen weniger Erdnussbutter nimmt,ist der sogar Pointsarm ( WW ) Sehr zu empfehlen. LG Chanels

14.03.2006 18:32
Antworten
betzi

Sehr lecker war der Maffe Eintopf!! Ich suchte nach einen afrikanischen Rezept für viele Leute und wo sich gut vorbereiten lässt. Am besten fand ich die Erdnussbutter............macht super cremig (und beruhigung mancher: macht schmeckt die Erdnussbutter fast nicht herraus!)

20.02.2006 14:20
Antworten