Eintopf
Europa
Fisch
Hauptspeise
Italien
Kartoffeln
Schmoren
Winter
fettarm
kalorienarm
raffiniert oder preiswert
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Thunfisch - Kartoffel - Pfanne

italienischer Ursprung, auch mit Kalbshackbällchen statt Thunfisch

Durchschnittliche Bewertung: 3.77
bei 73 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. simpel 02.05.2002



Zutaten

für
1 EL Öl (Olivenöl)
1 Dose/n Thunfisch in Öl, 150 g
1 Dose/n Thunfisch, naturell, 300 g
3 Zwiebel(n)
½ Liter Brühe (Fleisch- oder Gemüsebrühe)
500 g Tomate(n), püriert
1.500 g Kartoffel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
Kräuter (Rosmarin, Thymian, Majoran oder Oregano)
Salz
Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Olivenöl und das Öl aus der Thunfischdose in eine beschichtete Pfanne geben. Darin die gehackten Zwiebeln und den Knoblauch glasig anbraten. Mit Brühe ablöschen. Die Kartoffeln geschält, in Stücken, dazugeben und mit den pürierten Tomaten auffüllen und zum Kochen bringen.

Nach etwa 10 Minuten den Thunfisch sowie den Thunfisch naturell mitsamt der Flüssigkeit und den Kräuter, Salz und Pfeffer zugeben. Kochen, bis die Kartoffeln gar sind; evtl. ist es erforderlich, weitere Flüssigkeit zuzugeben.

Die Mengenangaben sind durchaus flexibel, die notwendige Flüssigkeit hängt sowohl von den Kartoffeln ab (ich verwende am liebsten mittelfest kochende) als auch von der Konsistenz der pürierten oder gehackten Tomaten. Das Gericht sollte jedoch nicht suppig ausfallen. Ebenso sind die Menge der Zwiebeln, des Knoblauchs und die Wahl der Kräuter dem persönlichen Geschmack überlassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mr-R

Sehr lecker. :)

14.11.2016 19:58
Antworten
Tina1206

Habe es soeben nachgekocht. Habe gekochte Kartoffeln verwendet, dadurch ging es sehr schnell. Außerdem habe ich Chili mit dem Zwiebel und KNoblauch angeröstet (ich liebe Chili), am Schluß habe ich noch einige kleingeschnittene Riesenkapern dazugegeben. Perfekt! Ein schnelles und köstlich schmeckendes Essen! Danke für das Rezept!

24.01.2015 20:39
Antworten
Pe3

Es blubbert grade auf dem Herd, bin schon sehr gespannt. Habe noch schwarze Oliven und Mais dazu gegeben. Riechen tut es köstlich :)

18.03.2014 16:21
Antworten
Destitute

Schon lange vor dieses rezept endlich einmal nachzukochen und heute hat es dann endlich geklappt. Das Rezept ist sehr einfach in der Zubereitung, bedarf nicht viel Zutaten und ist wirklich äußerst lecker. ich würde sagen, es die etwas kalorienärmere Variante von Penne al Tonno, denn daran hat es mich tatsächlich beim Essen etwas erinnert (komischweise habe ich Kapern vermisst :D). Es mag sehr gut an den verwendeten Kartoffel gelegen haben oder der Tatsache, dass ich die Mengenangaben an eine Person angepasst habe, aber ich musste nach dem Zuegben des Thunfisch (ich habe auch nur den im eigenen Sud verwendet) noch recht viel Brühe zugeben, damit die Kartoffeln gar wurden und sie mir nich anbrannten. War nun nicht zwingend schlimm, aber es hat die Kochzeit etwas in die länge gezogen. Nichtsdestotrotz eine sehr leckere Pfanne, die es sicher einmal wieder geben wird. :) Danke für das Rezept! :) Hatte übrigens für etwas Schärfe noch ein wenig Sambal Oelek mit in die Pfanne gegeben. Destitute

05.08.2013 21:59
Antworten
Turandot

Hallo Destitute, danke. Ja, Schärfe mache ich inzwischen auch immer an italienische Gerichte (wenn man öfter asiatisch o.ä. isst, fehlt sonst immer was). Aber im Original ist es eher mild gewürzt. Zu den Kartoffeln: Wenn man Kartoffeln in etwas säuerlichem kocht, brauchen sie länger, um gar zu werden. Eintöpfe, die Kartoffeln enthalten, würzt man mit ggf. erwünschter Säure deshalb auch erst am Ende der Garzeit. Tomaten enthalten auch viel Säure, deshalb werden die Kartoffeln äußerlich recht fest. Daran kann man deshalb den Gargrad nicht testen, dazu muss man eine Kartoffel ganz aufschneiden und in der Mitte prüfen, ob sie schon gar ist. Das kann wirklich erstaunlich sein... Gruß Turi

06.08.2013 00:59
Antworten
apfel

Mal was anderes mit Thunfisch, hat sehr lecker geschmeckt.Ich habe uebrigens,weil hier jetzt erhaeltlich frischen Thunfisch verwendet. Gruss aus Seattle Apfel

08.09.2005 20:37
Antworten
schmollippe

Hallo, erst war ich etwas skeptisch aber uns hat dieser Kartoffeltopf sehr gut geschmeckt. Wir sind Kartoffelfans und in Kombination mit Thunfisch und Thomaten - hhmmmm!!!! Gibt künftig öfters, denn diese Zutaten hat man meistens daheim. Danke für das Rezept. Gruß Schmollippe

16.02.2004 16:57
Antworten
Morag

Lecker! Ich hab noch eine Pepperoni und ein paar grüne Oliven mit reingetan.

23.01.2004 21:30
Antworten
Turandot

Ja Betty, das kann gut sein mit der Kartoffelmenge. Ich muß gestehen, daß ich die Kartoffeln auch nie abwiege. Andererseits sind es uns meistens immer zu wenige Kartoffeln *g*. Mais kann ich mir auch ganz gut vorstellen, Paprika weniger. Aber das ist ja letzten Endes alles eine Geschmackssache. Das Originalrezept kommt so aus Italien und es werden dort oft statt des Thunfischs Bällchen aus Kalbfleischhack verwendet.

17.01.2004 21:47
Antworten
Betty.B.

Mir waren das zuviele Kartoffeln. Ich habe noch eine Dose Mais und 2 gewürfelte rote Paprikaschoten dazugegeben. War auch sehr lecker!

04.10.2003 17:45
Antworten