Dünsten
einfach
Fisch
Hauptspeise
Nudeln
Schnell
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Tagliatelle mit Lachs - Safran - Sahne - Sauce

Durchschnittliche Bewertung: 3.88
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 16.01.2006



Zutaten

für
1 Pck. Lachs, geräuchert, ca. 200 g
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
2 Paprikaschote(n), grün
1 Schälchen Champignons, frisch
2 g Safran
etwas Estragon
2 Becher Sahne
Nudeln (Tagliatelle), nach Belieben
Gemüsebrühe, instant
Salz
Pfeffer
Parmesan nach Belieben
evtl. Saucenbinder

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Nudeln nach Anweisung kochen.

Zwiebeln in einer hohen Pfanne (muss die gesamte Saucenmenge hineinpassen) anbraten. Geputzte und klein geschnittene Champignons und Paprikaschoten dazugeben und so lange andünsten, wie die Paprika noch bissfest ist.
Mit der Sahne (man kann auch weniger nehmen, aber mit zwei Bechern gibt es mehr Sauce) ablöschen.
Den Safran (kann auch mehr genommen werden) und viel Estragon dazu geben. Mit ein wenig Gemüsebrühenpulver, Salz und Pfeffer abschmecken und ganz zum Schluss den in kleine Streifen geschnitten Räucherlachs dazugeben. Kurz durchziehen lassen und dann auf den Nudeln anrichten.
Wer mag kann Parmesan frisch gemahlen hinzugeben!

Tipp: Wem die Sauce zu dünn sein sollte, kann mit ein wenig Saucenbinder nachdicken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

alina1st

Hallo! Auch ich habe dieses Rezept gestern mal ausprobiert und ich finde, es hat seine vier sterne locker verdient- deshalb habe ich nun auch dafür gesorgt, dass es diese wieder bekommt =) Uns hat keinesweges der Pep daran gefehlt und um ganz ehrlich zu sein, ist es für mich auch die Aufgabe des"Koches", dem Gericht den nötigen Pep zu verleihen- man kann aus fast allem etwas sehr leckeres machen und in diesem Fall ist das doch wirklich nicht schwer? Einfach die Gewürze ind er Richtigen Dosierung zugeben und schon sind alle begeistert :-) Bei uns jedenfalls hat das funktioniert! liebe grüße alina

13.01.2007 13:55
Antworten
Schlemmer

Hallo Instinct, ich hab das Rezeot von einer Holländerin bekommen. Bisher fandens alle total klasse die ich damit bekocht habe! Und den Safran soll man auch nicht aufkochen lassen, die Gewürze und der Lachs kommen ganz zum schluss drunter und sollen nur noch durchziehen! Der Pep kommt eigentlich durch reichlich safran und estragon in verbidnung mit dem Räucherlachs....also uns schemckts immer! Gerichte mit mehr pepp etc.. gibts hier ja zu genüge auch mit Tagliatelle und co...dann koch eben so eins! Wie du schon schreibst ist mal was ganz anderes...und das sollte auch so bleiben! Wie gesagt ist ein original Hausfrauenrezept aus Holland! MFG Schlemmer

21.04.2006 08:14
Antworten
instinct

Hallo! Also ich bin mit dem rezept so wie es ist nicht ganz zufrieden gEs ist mal was anderes, aber der gewisse Pep fehlte mir (und er kam auch nicht durch den Parmesan). Habe das ganze erst mit Schmand, dann mit dem Saft von fast einer ganzen Zitrone "aufgefrischt", was schon ziemlich gut zum ganzen gepasst hatte. Vielleicht würde ich auch das nächste Mal eine rote Paprikaschote probieren, denn das Gericht sah zwar gemüsig und lecker aus, aber nach Zugeben von Sahne etc. ging die Frische verloren. Trotzdem war es schön zum Ausprobieren von Gewürzen mit denen ich sonst eher weniger Erfahrungen habe (außer im Restaurant; da fällt mir ein, kocht man Safran mit, nein oder?!) und vielleicht variier ich ja mal dran rum. MFG instinct

21.04.2006 00:01
Antworten