Käse - Mohn - Kuchen


Rezept speichern  Speichern

Blechkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 3.11
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

50 Min. normal 16.01.2006 7651 kcal



Zutaten

für
400 g Mehl
50 g Butter
250 g Zucker
1 Prise(n) Salz
½ Würfel Hefe
1.150 ml Milch
1 EL Honig
350 g Mohn, fein gemahlen
3 Pck. Vanillezucker
200 g Marzipan (Rohmasse)
4 Eigelb
7 Eiweiß
350 g Quark (20 %)
140 g Speisestärke
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
7651
Eiweiß
268,60 g
Fett
326,79 g
Kohlenhydr.
897,45 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Für den Hefeteig Mehl, Butter, 50 g Zucker und Salz in eine Schüssel geben. Hefe in 200 ml lauwarmer Milch auflösen, mit den anderen Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Mindestens 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
Für die Mohnmasse 500 ml Milch mit Honig zum Kochen bringen. Mohn, 100 g Zucker und ein Päckchen Vanillezucker zur Honigmilch geben, einmal aufkochen, von der Kochstelle ziehen und kurz ausquellen lassen.
Marzipan zerkleinern, mit dem Handrührgerät in der Mohnmasse glatt rühren.
Den Hefeteig auf einem gefetteten Backblech ausrollen, die Teigränder hochziehen. Zwischen Teigrand und Blech einen 3 cm breiten Alufolienstreifen als Rand befestigen.
Die abgekühlte Mohnmasse gleichmäßig auf dem Teigboden verteilen.
Eigelbe mit 100 g Zucker und 2 Päckchen Vanillezucker schaumig rühren. Quark, Speisestärke und 450 ml Milch unterrühren. Eiweiße zu Schnee schlagen, unterheben. Auf die Mohnmasse geben.

Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad etwa 45 Minuten backen. Anschließend im Ofen bei leicht geöffneter Backofentüre auskühlen lassen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mrxxxtrinity

Hier stellt sich die Frage, wie groß soll denn das Backblech sein? Bei mir passte ca. die Hälfte der Quarkschicht nicht mehr aufs Blech. Den Rest habe ich in eine Auflaufform gefüllt und anschließend ausgebacken. Der eigentliche Kuchen ist derart aufgegangen, dass die Hälfte der Hälfte der Quarkmasse übergelaufen ist. Schöne Sauerei! Außerdem ist die Oberfläche fast verbrannt, so dass ich dann zeitlich mittig auf Ober-/ Unterhitze umgestellt habe. Mit der separat gebackenen Quarkspeise habe ich das Desaster letztlich wegmodiliert. Aber geschmacklich war der Kuchen gut.

04.02.2020 18:19
Antworten
rotemarie

Marzipan Mohn Käsekuchen mir fehlt eigentlich nur noch Chili zum Glück, aber darauf hab ich diesmal verzichtet :-) ein guter MMK ist Glück genug

02.08.2017 17:07
Antworten
Gelöschter Nutzer

gestern gebacken und was soll ich sagen...ich als absoluter anfänger hab es ganz ordentlich hinbekommen...sowohl die mohn - als auch die quarkmasse könnte zwar etwas fester sein aber ich bin mit dem ergebnis trotzdem zufrieden und werde diesen kuchen wieder backen...schmeckt!!! skippy

22.04.2012 13:01
Antworten
Suse1971

Hab den Kommentar auch erst gelesen nachdem der Kuchen im Ofen war. Bisher sieht alles ganz gut aus. Die Quarkmasse war wunderbar fluffig durch den Eischnee, also nicht wirklich flüssig. Mal schaun, wie der Kuchen in ner halben Stunde ausschaut. Werde berichten und dann Sterne vergeben. Bis dahin liebe Grüße Suse

27.07.2011 14:22
Antworten
engel1994

Hallöchen! Trotz des ersten Kommentars habe ich den Mohnkuchen ausprobiert und ihn am Samstag zum Geburtstag mit genommen. Bin zwar kein Mohnkuchenfan, hat aber trotzdem super geschmeckt und bitter war er gar nicht, auch die Gäste waren sehr begeistert. engel1994

11.04.2011 13:56
Antworten
Ab81

ich hatte zum Glück den anderen Kommentar nicht gelesen, sonst hätte ich das Rezept wohl nie ausprobiert. .. Der Hefeteig ist super und eine schöne dicke supersaftige Mohnschicht, die bei mir auch überhaupt nicht bitter wurde. Die Quarkmasse ist ziemlich dünn, das stimmt, hatte auch erst Sorge, aber hatte das mit dem Alufolienrand gemacht(allerdings hatte ich mir die Alufolie gefalten, so dass sie stabiler war und es war kein Problem. Rausgekommen ist ein leckerer Kuchen, der regen Anklang fand! Ich backe ihn auf jeden Fall wieder!!!

09.02.2010 09:28
Antworten
blackLacrima

Leider war das ein Schuss in den Ofen! Ich hab den Kuchen jetzt dreimal nach rezept gemacht,weil ich dachte,es läge an mir. Aber nein,er ist jedesmal nichts geworden. Am Hefeteig gibt es nichts auszusetzen,der ist gut. Die Mengenangaben bei der Mohnmasse passen icht und es ist auch jedes Mal bitter geworden. Die "Quarkhaube" ist erst viel zu flüssig und nach dem backen nichts anderes als ein gutes Rezept für einen Quarkteig! Schade!

19.06.2009 13:41
Antworten