Beilage
gekocht
Klöße
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kartoffelklöße wie zu Omas Zeiten

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 8 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 15.01.2006



Zutaten

für
2 ½ kg Kartoffel(n), am besten mehlig
2 Pkt. Kartoffelmehl
4 Ei(er)
Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Die Kartoffeln schälen und in Salzwasser kochen. Dann etwas abkühlen lassen und mit einer Kartoffelpresse quetschen. Die Eier und ein Paket Kartoffelmehl hinzugeben und gut kneten.

Es kann sein, dass noch etwas Kartoffelmehl von dem zweiten Paket hinzugefügt werden muss. Nur soviel Mehl hinzugeben, dass beim Kneten kein Teig mehr an den Fingern bleibt. Der Teig muss schön samtig sein.

Nun die Klöße formen. Salzwasser zum Kochen bringen und die Klöße hineingeben. 2 Minuten kochen lassen. Dann den Deckel auf den Topf geben und die Klöße auf kleiner Stufe ca. 15 Minuten ziehen lassen.

Dazu passen sämtliche Arten von Braten mit herzhafter Soße.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

yatasgirl

Hallo Uns haben deine Klöße sehr gut geschmeckt. Danke für das Rezept Liebe Grüße yatasgirl

27.10.2019 17:38
Antworten
patty89

Hallo sehr lecker, die Klöße sind gelungen! Danke für das Rezept LG Patty

11.03.2018 16:54
Antworten
derkobold

Könnte ihr mir sagen wie viele Klöße ihr ungefähr raus bekommt, aus den Rezept. Es hört sich doch sehr viel an an Kartoffeln. Oder täucht das.

20.12.2016 18:15
Antworten
chey2000

Wenige Zutaten,geringer Aufwand und dann sehr lecker. Bei mir hat alles genau gepasst.Werde ich wieder machen. LG Chey

07.11.2016 08:31
Antworten
ginamai

Genau so hab ich es von meiner Mutti gelernt, allerdings mit etwas Muskanuss dazu und in der Mitte mit einem in Butter gerösteten Weißbrotwürfel. Hab die Köße für heute für 2 Personen gemacht. Da ich keine Kartoffelpresse habe, wurden die Kartoffeln mit dem Kartoffelstampfer gestampft. Ging auch ganz hervorragend. Bild ist unterwegs! LG ginamai

02.10.2016 14:31
Antworten
nja1

Hab diese Klösse heute zum grossen Festessen ausprobiert + wir waren alle ganz begeistert. Die Kartoffeln hab ich wie bisher auch als Pellkartoffeln am Vortag gekocht, gepellt, durch die Presse gedrückt + in einer mit einem Küchentuch abgedeckten Schüssel ausdämpfen lassen. Ich mach auch keine Kugeln wenn ich für viele koche, sonder so wie meine Oma: lange "Wurst" rollen, schräg auf einem grossen Schneidebrett in gleichmässige Stücken schneiden. Dass lässt sich am besten vorbereiten wenn Besuch kommt + man mehrere Gänge "kredenzen" möchte. Die Klösse wurden jedenfalls schön fluffig. Finde die mit Kartoffelmeh immer am leckersten, aber das ist ja immer Geschmackssache. Gibt`s auf jeden Fall wieder....lecker lecker Liebe Grüße Anja

26.12.2006 21:11
Antworten
Korsar

Ich habe jetzt schon viele verschiedene Kloß-Rezepte ausprobiert, auch dieses (im letzten Jahr zur Martinigans). Nun ist es wieder soweit und ich habe wieder das Problem, welche Klöße sind die besten. Ich finde, das Kartoffelmehl hat einen etwas unangenehmen Beigeschmack, mit normalem Mehl werden die Klöße aber matschig. Auch die Halb-und-halb-Variation mit gekochten und rohen Kartoffeln hat mich nicht überzeugt. Die besten Klöße, die mir bisher gelungen sind, waren die mit Kartoffelmehl. Vielleicht hatte ich ja auch nur die falsche Mehl-Sorte gekauft. Ich werde wohl wieder diese Kloß-Version kochen. Gruß, Der Korsar

08.11.2006 21:49
Antworten
hremter

ja das ist das rezept was ich auch von meiner oma habe es ist einfach super und geht sehr schnell lg heidi

17.10.2006 18:50
Antworten
Saarelfe

@schmitzebilla das Rezept geht so 2/3 rohe kartoffeln reiben und das Wasser rauspressen, Entsafter kann sehr helfen, 1/3 kartoffeln schälen und mit etwas mehr Salz+ Wasser kochen zu einem "grünen" Pürree, dann auf die Trockenmasse der rohren kartoffeln geben und mit einem speziellen Kartoffelheber kräftig unterrühren, mit nassen Händen werden die Klöße geformt, in die man, je nach Zubereitung mit geröstetm Semmelstück füllt oder mit Hausmacher Leberwurst, dann sinds "Gefüllte", die mit Speckrahmsoße und Sauerkraut gegessen werden, oder ohne Leberwurst, halt zum Braten.

18.06.2006 13:45
Antworten
schmitzebilla

Das Rezept ist eine schöne Kindheitserinnerungt. Meine Oma machte ihre Klöße immer mit 50% Pellkartoffeln und 50% rohen Kartoffeln. lg biggi

16.01.2006 19:51
Antworten