Mozzarella - Röllchen mit Lachs auf Rauke


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Überraschend raffinierte, aber simple Vorspeise nach Jakob M.

Durchschnittliche Bewertung: 4.5
 (113 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 04.04.2006



Zutaten

für
200 g Mozzarella
500 ml Milch
16 Blätter Basilikum
150 g Lachs (Räucherlachs)
250 ml Orangensaft
1 Ingwer
½ TL Senf
1 TL Honig
Salz
Olivenöl
Rauke
Kirschtomate(n)
evtl. Balsamico, am besten weiß

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 8 Stunden Gesamtzeit ca. 8 Stunden 30 Minuten
Für die Röllchen Milch erwärmen (nicht kochen) und darin den Mozzarella ca. 10 Minuten weichen lassen. Basilikumblätter und Lachs vorbereiten. Den weichen Mozzarella vorsichtig, bis zu einer gleichmäßigen Stärke von 3 mm, ausrollen. Anschließend mit Basilikum und Lachs (in dieser Reihenfolge) vollständig bedecken und aufrollen. Die Rolle in Frischhaltefolie wickeln und durch mehrmaliges Ziehen an der Folie beim Einrollen verdichten und stabilisieren. Im Kühlschrank am besten über Nacht ruhen lassen.

Für das Dressing Orangensaft mit ein paar Scheibchen Ingwerwurzel auf die Hälfte des Volumens einkochen lassen. Senf, Honig und, je nach Geschmack, einen Schuss weißen Balsamico (brauner geht auch, verdirbt aber ein bisschen die Farbe) in den Orangen-Ingwer-Sud zugeben, zum Schluss das Olivenöl nach und nach unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Auf großen Tellern Rauke (mit Rapunzel geht's auch gut) ausbreiten und die in etwa 5 mm dünne Scheibchen aufgeschnittenen Mozzarellaröllchen dekorativ darauf verteilen. Mit Cocktailtomaten garnieren und mit dem Dressing beträufeln.

Übrigens: Jakob sagt, dass dieses Rezept mit Büffelmozzarella nicht funktioniert.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Rübensirup

Ich habe diese Vorspeise schon einige Male in der Bauern-Version zubereitet. Bauern-Version heißt, daß ich den Mozzarella nicht erwärmt, ausgerollt und keine Mozzarella-Lachs-Basilikum-Röllchen gemacht habe, sondern die Zutaten einzeln mir der Rauke und dem Dressing auf Tellern angerichtet habe. Ein guter Büffel-Mozzarella, ein hervorragender Wild-Räucherlachs und ein erstklassiges Balsamico und es war trotz der unprätentiösen Anrichteweise eine hervorragende Vorspeise beziehungsweise ein erstklassiger Salat. Herzlichen Dank für das Einstellen dieses hervorragenden Rezeptes!

04.01.2021 20:39
Antworten
Knopf3

Das stimmt, die Soße machts einfach 😁 Ich mach das Originalrezept immer noch gern, weil es sich für ein Dinner mit Gästen gut vorbereiten lässt und eine Wow-Effekt hat. 😇

05.01.2021 08:02
Antworten
Michaela-Kasten

bei mir hat es mit dem ausrollen des Mozarella leider überhaupt nicht geklappt. Ich werde mir mal Mozzarella Wrap (schon ausgerollt) holen und es dann machen 🤭😊

29.04.2020 08:49
Antworten
pekat_glutenfrei

Habe das Rezept unverändert zu Ostern gekocht. Alle Gäste waren begeistert. Sehr harmonische Zusammenstellung.

26.04.2019 11:33
Antworten
Sonnilein

Ich hatte keine Zeit für Röllchen, da hab ich mich entschieden alle Zutaten gleich zum Salat zu verarbeiten. Das war auch sehr lecker!

01.04.2019 19:47
Antworten
Knopf3

Übrigens, Miranda hat mich gefragt: Die Sauce sollte man schon abkühlen lassen, bevor man sie über das Grünzeug schüttet. Herzliche Grüße, knopf3 P.S. Danke an evyls für das Foto. So solls aussehen :-)

27.07.2006 18:04
Antworten
Knopf3

Lach, ich dachte, DAS wäre klar ^^

16.10.2016 12:16
Antworten
Knopf3

Jaaaa, Soße abkühlen lassen, sonst wird ja das Grünzeug matschig

05.01.2021 08:05
Antworten
nja1

Sehr sehr lecker + raffiniert. Liebe solche Rezepte :-)))) Evlys Tipp mit dem Mozarella-Block war super, bin gar nicht drauf gekommen :-( Danke! LG Anja

13.07.2006 21:37
Antworten
evlys

Hallo, der Salat war Bestandteil eines italienischen Menüs, meinen Gästen schmeckte er sehr gut. Die Orangensauce ist einfach genial, die werde ich auch zu anderen Salaten machen. Der Basilikumgeschmack kam leider nicht so ganz zum Tragen, das liegt aber sicher an der "Blumentopfqualität", frisches Gartenbasilikum im Sommer schmeckt viel intensiver. Rapunzel (Feldsalat) als Rauke bzw. Ruccola-Ersatz finde ich persönlich nicht so gut, da fehlt der Geschmacksgegensatz. Die Mozarella-Rollerei kann man mit schon fertigen Mozarellascheiben oder Blöcken (1kg-Packungen, in der Metro erhältlich) umgehen. Die Blöcke lassen sich mit einem guten Sägemesser in dünne Scheiben schneiden. Für Nicht-Fisch-Esser evt. dünne Schinkenscheiben statt Lachs einwickeln. Grüße und vielen Dank für das schöne Rezept Evlys

03.05.2006 13:58
Antworten