Dänische braune Kuchen - Brune Kager


Rezept speichern  Speichern

Weihnachtsgebäck, ca. 100 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 4.39
 (16 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. simpel 12.01.2006 5479 kcal



Zutaten

für
250 g Butter
200 g Zucker
125 g Rübensirup
75 g Mandel(n), geschälte, klein gehackte
75 g Zitronat, klein gewürfeltes
½ TL Nelke(n), gemahlene
2 TL Zimt, gemahlen
½ TL Ingwer, gemahlen
7 g Pottasche
500 g Mehl
1 Prise(n) Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
5479
Eiweiß
70,30 g
Fett
254,02 g
Kohlenhydr.
721,19 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 1 Tag Gesamtzeit ca. 1 Tag 1 Stunde
Die Butter mit dem Zucker und Sirup zum Kochen bringen.
Vom Herd nehmen, die Mandeln, das Zitronat und die übrigen Gewürze unterrühren.
Die Pottasche in wenig kochendem Wasser auflösen, unter die Sirupmasse rühren und diese abkühlen lassen.
Das Mehl darübersieben und unterkneten.
Aus dem Teig zwei Rollen formen, in Alufolie wickeln und 24 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen, länger schadet auch nix.
Backbleche mit Butter bestreichen oder mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 200°C vorheizen.
Die Teigrollen gleichmäßig in dünne Scheiben schneiden. Je dünner sie geschnitten werden, desto besser sind sie.
Besonders einfach geht das mit einer elektrischen Aufschnittmaschine.
Die Scheiben mit genügend Abstand auf ein Backblech legen und auf der mittleren Schiene 8-10 Minuten backen.
Danach auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mrs_Perfect

Schönes Rezept, nur die Backzeit hat bei mir überhaupt nicht gepasst. Meine Scheiben waren etwa 3-4mm dick und schon nach 4 Minuten fertig. Nach 8-10 Minuten wären meine Kager definitiv schwarz gewesen, daher mein Rat: Beim ersten Blech lieber einmal mehr nachschauen wie weit sie sind ;)

16.12.2019 14:26
Antworten
Jaleabackt

saulecker . Vielen Dank für das super Rezept .

15.02.2019 12:41
Antworten
BisIchNenNamenFind

Das ist ein sehr schönes Rezept! Ich habe die Scheiben per Hand geschnitten und mit einem Tortenheber etwas platt gedrückt. Die Scheiben sind nicht ganz so dünn, aber das Ergebnis schmeckt trotzdem. Ich habe das Zitronat auch im Mixer pulverisiert:-)

08.12.2018 20:44
Antworten
HebammeImke

Ich nehme immer Zitronat und Orangeat, das dreht aber nochmal eine Runde in der Moulinette, sonst ist es mir zu grob. Dieses Jahr hab ich aus Versehen gemahlene statt gehackter Mandeln genommen, sehr lecker, etwas weniger zu kauen...;) Das Plattdrücken beim Schneiden kann man etwas eindämmen, in dem man die Rolle bei jedem Schnitt ein kleines Bisschen weiter dreht. Mein Rezept ist aus einem sehr alten Backbuch, aber tatsächlich genau gleich. Freue mich, dass ich jetzt nicht mehr den alten Schinken rauskramen muss...:)

06.12.2018 11:57
Antworten
januar1981

Super Rezept !! Lecker, einfach und schnell gemacht. Das kommt in meine Sammlung Ich habe es mit Orangeat statt Zitronat gemacht.

23.12.2017 01:05
Antworten
blacklupina

So lecker, dass alle schon weggeputzt sind! Brune Kager finden bei mir nicht nur in der Weihnachtsbäckerei Platz. Der Tipp von Silberchen ,mit der Frischhaltefolie ist klasse und spart einiges an Zeit ;-)

20.12.2013 16:00
Antworten
blacklupina

die sind soooooo lecker. Hab die ( nur noch halbvolle) Keksdose vor mir stehen. :-) Den Tipp von Silberchen werde ich das nächste Mal beherzigen. Es war etwas langwierig, die Aulfetzen vom Teig zu bekommen.

04.12.2013 10:31
Antworten
Silberchen

Ein Tipp: Keine Alufolie nehmen, die reißt leicht ein, wenn man die Rollen wieder auspackt. Ich nehme lieber Frischhaltefolie, die lässt sich einfacher abziehen.

23.11.2010 11:33
Antworten
Schokomaus01

Dieses Rezept ist sehr lecker, bei mir wird aber 150 g Rübensirup verwendet. Als Deko nehme ich 30 g Puderzucker und 1 EL Zitronensaft und rühre einen Guss an. Guss in einen Gefrierbeutel füllen und eine kleine Ecke abschneiden. Den Guss gitterförmig kreuz und quer auf die Plätzchen spritzen und erstarren lassen. LG Schokomaus01

18.11.2010 17:04
Antworten
hasenmatz

Total leckere Kekse. Familie ist echt begeistert. Nicht so süß und sehr knusprig! Werden in die Weihnachtsrezeptsammlung aufgenommen

13.12.2009 19:01
Antworten