Bohnen, Birnen und Speck - Eintopf nach Omas Rezept


Rezept speichern  Speichern

Spezialität aus Norddeutschland

Durchschnittliche Bewertung: 4.34
 (56 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 13.05.2002 799 kcal



Zutaten

für
375 g Speck, durchwachsen, geräuchert
750 g Bohnen, grüne
1 Zweig/e Bohnenkraut
500 g Kartoffel(n), festkochend
500 g Birne(n), feste
2 EL Mehl
Pfeffer, weißer

Nährwerte pro Portion

kcal
799
Eiweiß
16,22 g
Fett
61,84 g
Kohlenhydr.
46,09 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Das 3mal 15 Minuten-Rezept:
Speck in ca. 1/2 cm dicken Scheiben mit 0,5 Liter Wasser aufsetzen und 15 Minuten kochen.
Derweil die Bohnen putzen, waschen und in 4 cm lange Stücke brechen. Bohnen mit dem Bohnenkraut zum Speck geben und 15 Minuten mitkochen.

Unterdessen die Kartoffeln schälen und würfeln. Die Birnen schälen, vierteln und entkernen. Kartoffeln und Birnen zu den Bohnen geben und alles zusammen weitere 15 Minuten garen. Das Mehl mit etwas Wasser verquirlen, hineinrühren und noch einmal kurz aufkochen lassen. Das Gericht mit weißem Pfeffer abschmecken und heiß anrichten.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mieze80

Hallo Tamarina, ich habe dein Rezept neulich gesehen, mir gedacht das könnte lecker sein, die Zutaten passend besorgt und nun gestern Abend zubereitet. Fazit: ich sollte Recht behalten. Es hat sehr gut geschmeckt. An den Zutaten habe ich nur das Mehl weggelassen. Aufgrund von Faulheit habe ich Tiefkühlbohnen genutzt und den Speck, die Birnen sowie die Kartoffeln gewürfelt, so ließ es sich alles mit dem Löffel essen. Die Kochzeit habe ich aufgrund der gewürfelten Zutaten reduziert. Vielen Dank, dass du ein Rezept mit uns geteilt hast. LG, Mieze80.

31.08.2020 10:45
Antworten
Silke1966

Es war wirklich einfach zuzubereiten und sehr lecker. Ich habe nach Rezept gekocht und nichts verändert. 5 Sterne und ein Dankeschön für das tolle Rezept .

21.12.2019 08:29
Antworten
Superkoch-kathimaus

Ich war sehr gespannt auf dieses Gericht und wollte es schon seit Jahren ausprobieren, nun habe ich es endlich nachgekocht. Es ist tatsächlich sehr lecker und ich finde es absolut gigantisch wie viel herrlichen Geschmack man ohne Brühe und einen Haufen Gewürze usw bekommt, nur wenige einfache Zutaten aber sooo lecker! Das einzige was ich geändert habe, war die Kochzeit, die war mir definitiv viel zu lang, ich mag die Bohnen noch mit biss und bei 15 oder gar 30 min wären die mir persönlich viel zu verkocht. Ursprünglich wollte ich die birnen aus unserem Garten nehmen, die sind nämlich steinhart, aber leider hat unser Baum heuer keine getragen und ich musste welche kaufen. Ich habe zwar die härtesten genommen und diese auch nur halbiert anstatt gewürfelt und sie auch zum Schluß reingetan aber trotzdem waren die mir leider zu weich und die konsistenz war mir einfach zu weich, supermarktbirnen werde ich nächstes Mal eindeutig ganz lassen. Auf jeden Fall vielen Dank für das tolle Rezept, LG Kathi

10.11.2019 19:48
Antworten
zumCookcook

Habe ich zum ersten Mal gegessen und kann nur sagen: seeehr lecker!

02.11.2019 13:28
Antworten
Lotti710

Ein wirklich sehr leckeres Gericht! Allerdings habe ich die Zutaten minimal abgewandelt: statt frischer Bohnen habe ich Bio-TK-Bohnen genommen und statt durchwachsenem Speck am Stück habe ich Schinkenwürfel (hier sogar nur 200g – das nächste Mal würde ich aber die doppelte Menge nehmen) genommen. Das Mehl hab ich weggelassen und noch Brühe hinzugefügt, da es mir so irgendwie als Eintopf doch zu fad war. Und da mir im Kopf die Kombi mit Mettendchen (wie auf einem der Fotos hier zu sehen) sehr gelungen vorkam, habe ich diese noch hinzugefügt. Was soll ich sagen? Oberlecker! Dieses Rezept werde ich definitiv noch einmal kochen :)) Hoffe du verzeihst mir die kleinen Abweichungen in deinem Rezept ;) LG

23.10.2019 07:38
Antworten
herbstkind53

Ich koche ihn auch in den Herbst-u. Wintermonaten des öfteren. Ich mache aber noch ein ganzes Suppengün dazu und würze mit etwas Majoran und Beifuß. Zum Schluß füge ich auch noch frische gehackte Petersilie dazu

31.08.2003 13:45
Antworten
experimentiererin

Echt lecker! Das Rezept wollte ich lange mal kochen und habe es heute gleich in die Tat umgesetzt. Allerdings mache ich es beim nächsten Mal mit ganzen Birnen, denn so kenne ich es ursprünglich und man muss die Birnen nicht lange "suchen". LG, Exi

21.12.2002 20:15
Antworten
hermine

Schmatz, da krieg ich ja ne Pfütze im Mund. Das ist der einzige Eintopf den ich wirklich liebe. Bei dem Rezept was ich habe, kommt aber noch etwas Suppengrün und zum Schluß frisch gehackte Petersilie hinzu. Meine Mutter hat den früher immer gekocht. Ich mache den sehr selten, weil meine Männer ihn nicht mögen. Gruß hermine

13.09.2002 21:51
Antworten
Momoss

*schwärm* das gab es früher oft bei uns, als ich noch klein war...habe ich ja schon ewig nicht mehr gegessen....ist jedenfalls sehr lecker, auch wenn für manche die Kombination Bohne-Birne etwas ungewöhnlich klingen mag, in viele Fleischgerichte macht man ja auch Äpfel, die man bei einigen Gerichten durchaus durch Birnen ersetzen kann..... Liebe Grüße Momo

12.09.2002 06:51
Antworten
alina111

Ich kenne es auch nur mit kleinen, nicht verkochten Birnen, ganz gelassen! Geht sogar mit Polnischen Würsten. LG Alina

23.09.2019 14:36
Antworten