Nussstangerl


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.2
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 12.01.2006 4677 kcal



Zutaten

für
250 g Quark
250 g Butter
250 g Mehl
1 Prise(n) Salz

Für die Füllung:

150 g Haselnüsse
1 Ei(er)
100 g Zucker
1 EL Rum

Für die Glasur:

1 EL Zitronensaft
Fett für das Blech

Nährwerte pro Portion

kcal
4677
Eiweiß
89,58 g
Fett
348,15 g
Kohlenhydr.
295,70 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 40 Minuten
Mehl auf die Arbeitsfläche geben und salzen. Butter fein schneiden und zerbröseln. Quark dazugeben und alles rasch zu einem Teig kneten. Ein paar Mal zusammenschlagen und im Kühlschrank ca. 30 Minuten rasten lassen.

Backblech fetten und Backrohr einschalten. Teig zu einem Rechteck ausrollen, die Hälfte mit der Füllung bestreichen. Teig zusammenklappen und mit dem Teigrad ca. 1,5 cm-breite Streifen schneiden. Diese spiralenförmig drehen und auf das Blech legen, mit versprudeltem Ei bestreichen und bei 180°C goldbraun backen.

Die noch warmen Stangerl mit Zitronenglasur bestreichen und trocknen lassen.

Variation: Für die ganz schnelle Variante einfach gekauften Blätterteig nehmen. Dann allerdings die Zitronenglasur weglassen und das Backblech nicht fetten, sondern mit Backpapier auslegen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

plasa2412

Hallo! So ähnlich mache ich die Stangerl auch seit ein paar Jahren. Nehme jedoch nur 200 g Butter und gebe noch einen EL Vanillezucker zum Teig. Fülling mache ich ohne Ei - geht genauso, dafür bestreiche ich sie vor dem Backen mit versprudeltem Ei. Sind wirklich einfach zu machen und kommen immer gut an. Auch mit gemahlenem Mohn statt Nüssen sehr gut! lg Sabine

30.04.2018 12:39
Antworten
altbaerli

hello SweetGina hane heute die Stangerl gebacken ein super tolles Rezept schnell in der Zubereitung habe ein Bild hochgeladen von mir die vollen 5***** lg. Gerhard

30.07.2010 20:14
Antworten
Manuela02

Hallo! Ich hab das Rezept ebenfalls letzte Woche ausprobiert und bin sehr begeistert. Geht wahnsinnig schnell sieht gut aus und ist soooooooooooooo lecker. Ich hab in die Glasur Zimt eingerührt, da wir diesen Geschmack lieben. Danke nochmal und liebe Grüße Manu

27.09.2007 13:18
Antworten
sigi82

Hallo SweetGina! Habe heute deine Stangerl gebackene! Schmecken sehr gut! Ich habe in die Fülle noch etwas Zimt und Marmelade reingegeben! Sehr lecker. danke für dein tolles rezept sigi

03.08.2007 14:51
Antworten
kgrossmann

Hallo SweetGina Habe heute Dein Rezept ausprobiert. Alle waren Begeistert ( ich natürlich auch ). Schmecken einfach mmmmmmmmmmmh lecker. Ich habe statt 1 El Rum 4 El Kirschwasser genommen, da ich keinen Rum hatte. Habe die Nußstangerl bei 200° 20 Minuten backen lassen. Mein Bild muß nur noch Freigeschaltet werden. Vielen Dank für das tolle Rezept Schöne Grüße Kerstin

31.03.2007 21:38
Antworten
SweetGina

Hallo Regina, da ich gerne Gebäck mit Nüssen esse, haben mich deine Bilder angesprochen und ich habe heute deine Nusstangerl mal ausprobiert. Sie sind gut, aber ich bin nicht ganz zufrieden und habe dazu noch ein paar Fragen. Mit Blättereig bin ich gewohnt zu backen, aber ich glaube, ich habe noch nie (oder kaum mal) Quarkblätterteig gemacht. Der Teig war ziemlich klebrig und ich musste noch einiges Mehl drangeben (auch nach dem Kühlen nochmals beim ausrollen). Kann es sein, dass man weniger Butter nehmen soll, oder mehr Mehl? Oder gibt es sonst was zu beachten? Nimmst du die Butter direkt aus dem Kühlschrank? Ich denke, den Teig könnte man auch schon am Vortag machen und im Kühlchrank ruhen lassen, oder? Wie gross rollst du das Rechteck aus? Wie gross schneidest du die Stangen. 1 1/2 cm breit und ? lang? Bei der Füllung schreibst du: 1 Ei. Ich nehme an, damit ist das Ei für das Bestreichen gemeint und nicht für die Füllung? (anstelle von 1 EL Rum habe ich etwas Zitronensaft und Milch genommen, wegen dem Geschmack, da Kinder auch davon essen). Wie lange bäckst du sie? (ich habe sie ca. 25-30 Min.) Wenn man sie anschliessend mit Zitronenglasur bestreicht, wäre es eigentlich gar nicht notwendig, sie vorher mit Ei zu bepinseln, oder? Nun, genug der Fragen! Ich wünsche dir einen schönen Sonntag und danke dir schon im voraus, wenn du mir von deinen diesbezüglichen Erfahrungswerten berichten kannst. Liebe Grüsse von Daisy -------------------------------------------------------------------------------------------------------- Hallo Daisy! Für den Teig mußt du die Butter direkt aus dem Kühlschrank nehmen und schnell mit den anderen Zutaten zu einem festen Teig verkneten - der Teig sollte nicht zu warm werden, da sonst das passiert was du beschrieben hast. Ich rolle das ganze ungefähr auf 42 cm x 24 cm aus. Fülle auf die halbe Seite geben, zusammenklappen und so schneiden wie im Bild oben ersichtlich (ca. 1-2 cm dick). Das Ei gehört in die Fülle, es gibt dem ganzen Bindung. Wenn man den Teig anschließend mit Zitronenglasur bestreicht, brauchst du obenauf kein Ei streichen, ansonsten schon. Achtung: Bei Blätterteig das Ei der Zitronenglasur vorziehen - schmeckt besser! Bei Verwendung von Blätterteig backe ich die Stangerl ca. 10-15 min. bis sie schön goldbraun oben sind. Bei Verwendung des richtigen Teiges ein bißchen länger, gute 25-30 min. bis sie ebenfalls goldbraun sind. Grüße, SweetGina

07.10.2006 14:44
Antworten
SweetGina

Hallo SweetGina, ich habe soeben dein obiges Rezept gelesen, und habe eine Frage dazu: Kann man die einen Tag vorher zubereiten und backen, oder sollten sie am gleichen Tag gebacken werden (wie gegessen). Und lassen sie sich einfrieren (in dem Falle denke ich, ohne Guss)? Danke, wenn du mir kurz von deinen Erfahrungen berichten kannst. Liebe Grüsse von Daisy ---------------------------------------------------------------------------------------- Liebe Daisy! Wenn du die Stangerl mit Blätterteig machst, schmecken Sie am selben Tag frischer und besser als am nächsten. Noch lauwarm sind sie DER Hammer!! Wenn du die Stangerl mit dem Teig wie oben beschrieben machst, schmecken sie einige Tage sehr gut, da macht es keinen Unterschied. Mit dem Einfrieren habe ich noch keine Erfahrungen gemacht, ich würde aber Blätterteig nicht unbedingt einfrieren. Den oben beschriebenen Teig könnte ich mir eingefroren vorstellen. Dann aber ohne Glasur. Probiers einfach aus. Wird schon schief gehen ;-) Liebe Grüße, Regina

19.09.2006 18:11
Antworten