Bunte „Altes Brot“ – Paprika – Pfanne


Rezept speichern  Speichern

Vegetarische, pikante Brotreste - Verwertung

Durchschnittliche Bewertung: 3.68
 (26 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 09.01.2006 528 kcal



Zutaten

für
2 Scheibe/n Brot(e), alt
2 Ei(er)
125 ml Milch
1 Paprikaschote(n), rot
1 Paprikaschote(n), gelb
1 Paprikaschote(n), grün
1 Zwiebel(n), rot
2 Zehe/n Knoblauch
100 g Käse, hart, zum Reiben, z.B. Bergkäse
2 EL Öl
Salz
Pfeffer
Paprikapulver

Nährwerte pro Portion

kcal
528
Eiweiß
27,38 g
Fett
31,89 g
Kohlenhydr.
32,39 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Eier mit Milch verrühren und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver nach Geschmack würzen.

Altes Brot (ca. 2 Scheiben pro Person – bei Bedarf mehr nehmen) in Würfel schneiden und in Ei – Milch - Mischung einweichen.

Nun Zwiebel und Knoblauch schälen, Paprika waschen und Kerngehäuse entfernen. Alles in kleine Würfel schneiden. Vom Käse die Rinde abmachen und reiben.

In einer großen Pfanne oder im Wok ca. 2 EL Öl erwärmen und Zwiebel, Knoblauch und Paprika darin gut anschwitzen. Eingeweichte Brotwürfel zugeben und alles zusammen noch einmal gut anbraten. Am Schluss den geriebenen Käse zugeben und verrühren.

Dazu passt z.B. Gurkensalat.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kock1

Nette Brotverwertung und mal was anderes. Kann ich mir durchaus wieder mal vorstellen.

16.01.2020 19:20
Antworten
küchen_zauber

War ganz ok sagt der Göga. Aber in Zukunft will er da keine Paprika mehr drin haben. Naja einen Versuch war es wert ;-)

10.10.2019 19:38
Antworten
Janydorsch

Ich habe es aus Mangel ohne Käse gemacht. War trotzdem eine schöne Anregung, danke. War sehr lecker.

06.11.2018 21:52
Antworten
Simone32

Hallo Prima Idee (Brot)reste sinnvoll und lecker zu verwerten, ich hatte diesmal nur rote Paprika da, könnte mir aber auch gut anderes Gemüse, anstelle/zusätzlich zur Paprika in der Pfanne vorstellen, z.B. Erbsen, Karotten, Mais.... der Käse war bei mir diesmal ein Emmentaler, die Würze habe ich mit frischen Kräutern aus dem Garten (Schnittlauch, Petersilie, Liebstöckel, Thymian) erweitert. Kommentar meiner Tochter: *mmmh* lecker, schmeckt wie Rührei und ich muss kein Brot dazu essen.... :-) LG Simone

28.05.2018 13:28
Antworten
Sarabi55

Hallo, dieses Rezept ist super. Ich habe das Rezept abgewandelt. Habe statt Paprika Erbsen und Karotten genommen, da meine Familie keine Paprika verträgt . Schmeckt prima. Mache bestimmt wieder.

27.02.2018 12:47
Antworten
BerlinerHexe

Mh... also ich fands nicht so toll. Es sah doch wirklich sehr merkwürdig aus und schmeckt eher matschig... Schade... LG Hexe

08.01.2010 19:53
Antworten
synope

Vielen Dank für das tolle Rezept! Endlich weiß ich, was ich mit meinem alten Brot machen kann. Weißt du, was man sonst noch aus altem Brot machen kann? Liebe Grüße, Synope

17.07.2007 15:01
Antworten
kippis

Hallo Synope, neben Semmelknödeln oder Semmelschmarrn kann man altes Brot auch so verbrauchen: Brot in kleine Würfel schneiden und in Butter (und eventuell mit Knoblauch) anbraten. Ich mag die Brotwürfel sehr gern auf Salat, esse sie aber meistens schon gleich aus der Pfanne ;) (vor allem, wenn Knofi dran ist). oder: Brötchen in feine Scheiben schneiden, mit etwas Öl einpinseln und mit wenig Salz bestreuen. Dann die Brotchips im Backofen kross backen. Eventuell noch mit Kräutern bestreuen.

31.03.2008 21:38
Antworten
aeht17

Haben es genauso nachgekocht und es war keineswegs matschig. Einfach nur sehr, sehr lecker! Vielen Dank für das gute Rezept - LG aeht

07.08.2006 23:04
Antworten
Gelöschter Nutzer

hallo Caro123, wird das denn nicht matschig? Ich meine, wegen dem eingeweichten Brot!?Kenne so was ähnliches mit Tomaten und das sieht schon nicht sehr lecker aus ( schmeckt aber trotzdem )! LG gugga

11.01.2006 22:13
Antworten