Albertos Bohnensuppe


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.16
 (49 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 07.01.2006



Zutaten

für
300 g Borlotti Bohnen
150 g Pasta, (Ditalini, sehr kurze Nudel)
1.000 ml Brühe, kräftige
2 Zwiebel(n)
1 Möhre(n)
2 Stange/n Staudensellerie
1 EL Tomatenmark
1 Stück(e) Speckschwarte
200 ml Rotwein
2 Bund Petersilie
4 Zehe/n Knoblauch
Parmesan, frisch geriebener
Olivenöl
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 13 Stunden 30 Minuten
Bohnen im Wasser über Nacht einweichen lassen.

Zwiebeln, Möhre, Sellerie fein gehackt in einem Topf in wenig Öl glasig anbraten. Tomatenmark, die Schwarte dazu geben und mitrösten lassen, mit Rotwein ablöschen und so lange kochen, bis der Wein fast vollständig verdampft ist.

Bohnen abgießen und das Bohnenwasser aufbewahren.

Die Bohnen mit in den Topf geben, auf milder Hitze etwas mitkochen. Aus dem Bohnenwasser eine Brühe herstellen und dazugeben. Ist die Flüssigkeit eventuell zu wenig, dann mit Wasser ergänzen. Nach Geschmack würzen.

Zugedeckt so lange köcheln lassen, bis die Bohnen gegart sind (3/4 bis 1 Stunde), Garprobe machen. Circa 10 Minuten vor Beendigung die Nudeln dazu geben und bissfest mitgaren. Mit Salz und Pfeffer ergänzend würzen.

Petersilie und Knoblauch fein gehackt in Olivenöl circa 5 Minuten kräftig anbraten und noch heiß in die Suppe geben.

Lauwarm servieren und großzügig Parmesan darauf streuen.

Gebratenes Knoblauchbrot passt ausgezeichnet dazu.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

nini3366

Da hat mich beim "Rezept des Tages" diese leckere Suppe angelacht. Musste ein wenig improvisieren, da ich nicht alles da hatte ( anstelle der Schwarte- gute Mettwürstchen, leider Dosenbohnen, bei den Nudeln Resteverwertung und Petersilie gabs nur noch gefroren) aber ich habe zumindest eine Vorstellung davon, wie es original schmecken könnte und zwar sehr lecker! Mach mich jetzt auf die Suche nach den richtigen Bohnen und dann gibt es das ganze nochmal, dann aber richtig. Die Petersilie mit dem Knobi ist köstlich! Danke für das schöne Rezept. Habe auch noch ein paar Fenchelsamen reingemogelt (muss man aber mögen). Danke für das nicht alltägliche Rezept! Ist schon in meinem Kochbuch und 5 Sterne dafür.

11.12.2022 14:08
Antworten
fusselzecke

Sollte ich wirklich einmal wieder machen, kann ich nur empfehlen. Das I-Tüpfelchen sind die frittierte Petersilie und Knoblauch on top (nicht sparsam mit Öl sein).

11.12.2022 10:05
Antworten
skorpion66

Hallo chefkoch, das Tomatenmark könnte in den Zutaten auch noch ergänzt werden. Gruß skorpion

10.12.2022 15:10
Antworten
Chefkoch_Ela

Danke für den Hinweis, ist nachgetragen. Viele Grüße Ela Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

10.12.2022 16:26
Antworten
Chefkoch_Heidi

Vielen Dank für den Hinweis, ich habe den Wein ergänzt. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

09.12.2022 07:25
Antworten
Ingrid_R

Sehr feines Süppchen! Danke für das Rezept! Ingrid_R

07.07.2006 13:00
Antworten
eorann

P.S. Statt Pfeffer hab ich zum Schärfen einen Hauch geräucherten Paprika verwendet, damit hab ich auch die fehlende Speckschwarte geschmacklich ersetzen können...

26.04.2006 12:25
Antworten
eorann

Wunderbar, habe gerade einen Teller dieser herrlichen Suppe gelöffelt und bin schlichtweg glücklich :-) Das ist mir Abstand das beste Rezept dieser Art, nach dem ich die italienische Bohnensuppe je gekocht habe - und da hab ich Erfahrung ;-) Fotos folgen - bei denen hoffentlich nicht zu sehr stört, dass ich heute auf weiße Bohnen ausweichen musste und etwas mehr Staudensellerie in den Kochtopf wanderte... Danke Dir für einen kulinarischen Hochgenuss! - ich freu mich direkt schon aufs Aufwärmen, schätze, sie wird nur noch besser... :-) Lg, Eorann

26.04.2006 12:19
Antworten
eorann

Ein Rezept ganz nach meinem Geschmack! Die Mischung Bohnen und Nudeln ist für mich eine der Entdeckungen in der italienischen küche gewesen. Find ich phantastisch. Ich mache diese Suppe fast gleich, Staudensellerie ist allerdings eine super Idee! Das muss das nächste mal unbedingt mit rein. Dank für den Tipp! @ schrat - ich lösche meist "aus dem Handgelenk" ab, aber 200 ml scheinen mir bei einem Liter Brühe ganz ok, ich würd vermutlich eher eine Spur weniger nehmen - ich orientier mich da meist am Topfinhalt, wenn der Boden schön bedeckt ist und gut blubbert, ist es genug, man soll ja nur löschen, nicht ertränken :-) Sollte was vom Wein übrigbleiben, empfiehlt sich doch der Genuss aus dem Glas, nicht aus dem Kochtopf ;-) Mahlzeit! Eorann

21.04.2006 13:32
Antworten
schrat

Hallo Alberto, dein Bohnenrezept gefällt mir. Als Fan von Eintöpfen möchte ich diesen mal nachkochen. Zum Ablöschen mit Rotwein würde ich 200 ml nehmen oder welche Menge gibst du dazu? LG Schrat

08.01.2006 10:33
Antworten