Vegetarisch
Beilage
Europa
Gluten
Italien
fettarm
raffiniert oder preiswert
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Alberto's gerollte Polenta mit Petersilienpesto

Durchschnittliche Bewertung: 3.93
bei 40 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 07.01.2006 804 kcal



Zutaten

für
1.200 ml Brühe, kräftige
200 g Grieß (Polentagrieß)
3 Bund Petersilie
200 g Walnüsse
100 g Parmesan, gerieben
2 Zehe/n Knoblauch
50 ml Olivenöl
Salz und Pfeffer
evtl. Parmesan

Nährwerte pro Portion

kcal
804
Eiweiß
23,61 g
Fett
60,57 g
Kohlenhydr.
42,08 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Alle Zutaten mit einer Küchenmaschine fein pürieren. Auf Zimmertemperatur ruhen lassen.

Brühe zum Kochen bringen, Polenta nach und nach dazu geben und unter ständigem Rühren circa 20-30 Minuten garen. Die Polentamasse soll noch sehr dickflüssig sein.

Die Polentamasse auf einem gefetteten Backofenblech gut verteilen, lauwarm werden lassen, die Pestomasse darauf gleichmäßig verteilen.

Die Polentaplatte von einer Seite etwas einrollen. Das Blech von der gleichen Seite hochheben, damit sich die Platte fast von selbst einrollen und sich auf einen Teller eindrehen kann.

Circa eine Stunde im Kühlschrank fest werden lassen.
Polenta in Scheiben schneiden, in einer Auflaufform hochkant stellen und auf
circa 200 grad 20 Minuten backen. eventuell etwas Parmesan darüber streuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Veronika_

Halo Habe es genau so nächtekocht. Muß leider sagen , das es uns nicht geschmeckt hat. Bitte nicht böse sein. Geschmäcker sind eben verschieden.

21.10.2018 16:42
Antworten
Tinchen37

Ein ganz wunderbares Rezept. Schnell und einfach herzustellen und macht auf dem Teller und der Zunge ganz wunderbar etwas her. Ich habe die Scheiben einzeln gebraten und auf dem Teller mit Salat und Pestobutter angerichtet. Den Gästen hat es prima geschmeckt. Als kleiner Tipp: es geht prima wenn man Frischhaltefolie unterlegt und dann mit Hilfe der Folie rollt. lg tinchen

09.07.2018 16:48
Antworten
FiBi1106

mir ist der polenta gebrochen.. was hab ich falsch gemacht?

19.03.2018 15:47
Antworten
katastrofa

Geklappt hat alles, aber geschmacklich fand ich persönlich es etwas unspektakulär.

17.12.2017 19:06
Antworten
Lavendel12345

Meine Rolle ist zwar nicht ganz so ansehnlich geworden; trotzdem sehr lecker. Werde weiterüben...

11.08.2017 14:55
Antworten
caralb

vielen dank an allen. @kucki mit dem parmesan ist es auch so eine sache. manche mögen es und manche nicht. du kannst es mit dem jungen parmesan (max 12 monate gereift) versuchen. sonst auch mit bergkäse oder fontina, beide geraspelt. @glücklich es ist eigentlich gleich wie die polenta geformt wird. eventuell um einen kontrast zu haben, solltest du sie mehr mit grobgehackten nüsse oder pinienkernen füllen? dein bild sieht klasse aus. ich wünschte ich hätte jetzt eine gabel zur hand*ggg* @anna vielen dank, ich freue mich sehr. saluti alberto

25.04.2006 13:59
Antworten
anchbara

Hallo! Ich hab das Rezept am Sonntag gekocht, einmal als Beilage zu Bärlauch-Rouladen und dann noch mit verschiedenem Gemüse als Auflauf für eine Vegetarierin. Es ist wirklich gut angekommen, war auch nicht zu salzig. Einfach lecker! Mit dem Rollen hatte ich auch etwas Probleme; ich hab wahrscheinlich einfach zu lang gewartet. Ich schätze es lässt sich leichter rollen, wenn die Masse noch ziemlich warm ist. Wir haben die "Bruchstellen" mit ein bisschen frischer Polenta ausgebessert, dann sah es doch noch wie eine Rolle aus. LG, Anna

18.04.2006 13:13
Antworten
glücklich

Vielen Dank, war froh um diese Idee für ein Festessen für Getreideallergiker. Habe das Rezept mit verschiedenen Füllungen nachgekocht (Bärlauchpesto, Pilzen, Tomatensauce, Käse), damit für jeden Geschmack etwas dabei war. Das Rollen hat nicht ganz geklappt, der "Teig" ist nach und nach auseinandergerissen, so wurden eher kleine Lasagnestücke daraus, was aber trotzdem attraktiv ausgesehen hat. Es hat allen gut geschmeckt, mein Lieblingsrezept ist es aber nicht, da die Konsistenz von Füllungen und Polenta so ähnlich sind, fehlt mir der Kontrast. LG

14.04.2006 20:53
Antworten
Kucki007

wir finden, die menge an parmesan ist zu viel - es war sehr intensiv und salzig.....die hälfte der angegebenen menge würde reichen... ansonsten war es sehr gut, und eine wirklich gute idee - wir werden es auf alle fälle noch einmal machen!!! :-) LG

12.03.2006 14:53
Antworten
karljatan

Klingt lecker! Werde ich mal versuchen. Funktioniert das Rezept auch ohne Walnüsse? LG

10.03.2006 15:08
Antworten