Gnocchi - Gratin


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.04
 (44 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 07.01.2006 829 kcal



Zutaten

für
400 g Gnocchi, (Frischepack)
1 Bund Basilikum
100 ml Milch
150 g Mascarpone
2 Ei(er), davon das Eigelb
Salz und Pfeffer
200 g Kirschtomate(n)
40 g Käse (Gouda), gerieben

Nährwerte pro Portion

kcal
829
Eiweiß
26,19 g
Fett
45,73 g
Kohlenhydr.
77,29 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Gnocchi nach Packungsanweisung in Salzwasser kochen, abgießen und gut abtropfen lassen. In eine große feuerfeste Form oder Förmchen geben.

Basilikumblätter abzupfen. 4 Blätter beiseite legen, den Rest grob hacken. Mit Milch fein pürieren und mit Mascarpone und Eigelben verrühren. Salzen, pfeffern und über die Gnocchi geben. Tomaten in Scheiben schneiden und auf den Gnocchi verteilen. Mit Gouda bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 210°C (Umluft: 190°C) auf der 2. Schiene von unten 15 min. backen.

Restliches Basilikum in feine Streifen schneiden. Gratin mit Basilikum bestreut servieren.

Pro Portion: 20g Eiweiß, 52g Fett, 76g Kohlenhydrate

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mrxxxtrinity

Schnell und gut. Ich habe aus Versehen Pfannengnocci erwischt. Die waren leider zu trocken. Aber dafür kann das Rezept ja nichts. Ansonsten hatte ich noch einen ca. zu einem Drittel vollen Becher Schmelzkäse mit Schinkengeschmack von einem anderen Gericht übrig. Habe ich mit reingerührt. Passte gut.

07.04.2020 12:37
Antworten
Sophie_MK

Sehr leckeres Gratin👍. Ich habe es mit einer Freundin gemacht und es schmeckt auch mit normalen Nudeln sehr gut!

02.02.2019 19:09
Antworten
woelfchen252

Danke für ein schnell zu zu bereitendes Gericht, ob abgeschrieben oder nicht ist doch egal, allerdings nur 40 gr Käse sind mir ein bisschen zu wenig, aber sonst alles ok. Von mir 4 Sterne LG von Wolfgang

21.02.2017 17:34
Antworten
Pepe00

super lecker. habe Sahne mit wenig Fett-Anteil genommen und Frischkäse. Im Ofen etwas länger gelassen. Wird es auf jeden Fall öfters geben.

14.06.2016 19:52
Antworten
Küstennixe

Hallo! Ich habe das Gratin gestern Abend gekocht. Allerdings ist mir Mascarpone immer etwas zu mächtig, deswegen habe ich stattdessen Frischkäse genommen. Das hat wunderbar funktioniert. Es war schnell zubereitet und hat gut geschmeckt. Allerdings würde ich noch mit diversen Gemüsesorten variieren, um das Ganze etwas aufzupeppen. Liebe Grüße Küstennixe <3

04.04.2016 11:33
Antworten
Wolfam_Eisen

abgeschrieben aus: https://fotoalbum.web.de/gast/dr._eisen/eisen "essen & trinken - für jeden Tag" 365 Blitzrezepte Sonderausgabe NVG mbH ISBN 978-3-625-11363-8 Alle Rechte bei Gruner & Jahr

01.03.2010 08:37
Antworten
SvenniKoch

Habe es letzte Woche gemacht, aber dafür ne ganze Packung (500g) Gnocchis genommen, genauso alles Mascarpone, bisschen mehr Milch. Hab den Auflauf/Gratin mit dünnen gekochten Schinken noch verfeinert, was dann alles sehr lecker geschmeckt hat. Die Backzeit betrug aber doch mehr als 15 Min.... Gruß vom SvenniKoch

28.04.2009 12:59
Antworten
mollymaus76

Hallo, habe das Rezept heute ausprobiert, es war sehr lecker, allerdings hatte ich keine frischen Tomaten zu Hause und habe deshalb getrocknete in Öl eingelegte Tomaten genommen. Das war wirklich super lecker, ich glaube das war sogar noch besser als frische Tomaten, gab der Soße einen etwas würzigeren Charakter. die_mollymaus

06.06.2008 20:02
Antworten
Chi1886

sehr lecker. hab den Tipp von meiner Cousine bekommen. wird wieder gemacht! ;) lg chi1886

12.05.2008 15:39
Antworten
elkrau

ich habe das Gratin ausprobiert und es war sehr lecker. Ich hab's dann in den Kühlschrank und hatte in meinem jugendlichen Leichtsinn geglaubt, die Soße würde sich beim Aufwärmen wieder verflüssigen. Es blieb knüppelhart. Also, sehr gut aber nur zum sofortigen Verzehr. Elkrau

05.05.2006 14:45
Antworten