Carstens Rinderschmorbraten mit Calvados und Dörrpflaumen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.65
 (66 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 06.01.2006



Zutaten

für
1 ½ kg Rinderbraten, vom Bug
1 Zwiebel(n), gewürfelt
1 m.-große Möhre(n), grob gewürfelt
2 kleine Petersilienwurzel(n), grob gewürfelt
5 Zehe/n Knoblauch
8 Backpflaume(n)
1 Chilischote(n) (Thai Chilis)
150 ml Fond (Demi Glace vom Rind)
Crème fraîche
Salz
3 TL Mehl
Butterschmalz
Calvados

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Braten in Butterschmalz anbraten und dann beiseite stellen. Wurzelgemüse, Zwiebel und Knoblauch im Butterschmalz rösten, mit Mehl bestäuben und gut Farbe nehmen lassen. Mit etwas Wasser ablöschen und kräftig salzen.
Chilischote, Dörrpflaumen, Demi Glace und einen guten Schluck Calvados zugeben und den Bratenansatz loskochen. Wenn der Soßenansatz zu dick ist, mehr Wasser zugeben. Braten in den Bräter geben und zugedeckt in den auf 160° vorgeheizten Backofen geben. 3- 3,5 Stunden garen.

Der Braten ist gar, wenn eine Gabel leicht eingestochen werden kann. Den Braten herausheben und ruhen lassen.
Das Gemüse in der Soße pürieren und Creme fraiche unterziehen. Nach Geschmack noch einen Schluck Calvados zugeben.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

fledermausmaki

Ein absolut geniales Rezept! Ich habs heute zum ersten Mal gemacht und war begeistert von der Sauce, durch die Chilischote wird die zwar ordentlich scharf, aber wir mögen das so ganz gern. Statt Creme fraiche hab ich allergiebedingt Dr. Oetker Vega genommen, das hat dem Geschmack aber absolut keinen Abbruch getan und die Schärfe etwas abgemildert. Das Rezept kommt auf alle Fälle fest ins Kochbuch!

03.10.2018 18:57
Antworten
datjul

Schon mehrfach gekocht und immer wieder begeistert - das Fleisch wird super zart und die Soße einzigartig lecker!

07.11.2017 09:58
Antworten
Melanieee1982

Leider absoluter Fehlgriff, hat uns nicht geschmeckt...

06.10.2017 14:21
Antworten
Chefkoch_EllenT

Das ist natürlich sehr klein - ich nehme immer lieber ein größeres Stück und friere dann die Hälfte ein. Ich würde es mal mit 2 Stunden versuchen - kann Dir aber keine Garantie geben. Vielleicht fragst Du auch nochmal im Fleischforum nach. Lieben Gruß Ellen

21.01.2019 12:12
Antworten
Polyhymnia99

Ist schon vorgeschnitten, von "kaufnekuh", von daher... Ich probiere es mal. Zwei Stunden sollten mehr als ausreichend sein.

21.01.2019 12:34
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Britta, Nein, das Fleisch würze ich nie, wie bei jedem Schmorbraten soll die Würze aus dem Bratenansatz ins Fleisch gehen. Das macht es etwas schwierig die richtige Menge an Salz abzuschätzen, klappt aber mit etwas Übung immer besser. Wenn Dir die Soße aber so gut geschmeckt hat, dann scheinst Du richtig gelegen zu haben, und das Fleisch müßte dann auch ausreichend stark gewürzt sein. LG, Carsten

18.09.2006 12:26
Antworten
Bond008

Ich frage mich allerdings eines: durch das Anbraten werden die Pooren geschlossen. wie soll dann der Geschmack ins Fleisch übergehen? Grübel...... Gunter

20.12.2012 09:29
Antworten
britta512

Perfekt, 5 Sterne von mir, die Soße ist absolut suchtauslösend! Das Fleisch war superweich und zerging auf der Zunge (habe 3,5 Stunden Ober- und Unterhitze gewählt und den Braten in der Soße wie angegeben abgedeckt einfach im Ofen gelassen, brauchte nicht gewendet oder sonstwie betreut zu werden), und die Soße war absolut genial!!! mmmmh, die Pflaumen und der Calvados darin sind mega-superlecker! Eine Frage: Würzt Ihr den Braten selbst irgendwann, oder reicht an sich das Salzen der Soße? LG, Britta

18.09.2006 11:25
Antworten
eisbombe

sehr lecker, die familie war begeistert !

02.04.2006 14:35
Antworten
Annelore

Das Rezept ist Spitze,gab es schön öfter bei Lörchens Der Calvados kommt auch nach dem Essen Gut ;-);-) Dat Lörchen

26.02.2006 18:10
Antworten