Donauwelle ohne Puddingpulver


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.17
 (16 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 06.01.2006 9043 kcal



Zutaten

für
250 g Zucker
Aroma (Vanille)
250 g Butter
Salz
5 Ei(er)
400 g Mehl
4 EL Backpulver
Kakaopulver
1 Glas Kirsche(n)
500 g Schmand
500 g Sahne
80 g Zucker
200 g Schokolade (Zartbitter)
20 g Kokosfett
Fett für das Blech

Nährwerte pro Portion

kcal
9043
Eiweiß
138,70 g
Fett
557,97 g
Kohlenhydr.
865,97 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 45 Minuten
Zucker, Vanillearoma und Butter aufschlagen. Eine Prise Salz und Eier dazugeben. Dann Mehl und Backpulver dazu. Hälfte des Teiges auf ein gefettetes Backblech streichen. Den Rest des Teiges mit Kakao (2-5 EL) vermengen und diesen auf den hellen Teig streichen. Mit Kirschen belegen und bei etwa 190 Grad knapp 30 Minuten im Ofen backen. Teig auskühlen lassen.

Für die Creme Sahne steif schlagen. Die gleiche Menge Schmand mit 80 g Zucker und der Sahne gut verrühren. Auf den ausgekühlten Teig streichen.

Für den Guss Schokolade und Kokosfett über dem Wasserbad schmelzen und auf die Creme streichen. Erkalten lassen. Vor dem Erstarren mit einem Messer einmal einritzen, so zerspringt später der Deckel nicht.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Suleika41

Habe den Kuchen zum ersten Mal gemacht und auch ich kann sagen, einfach nur genial!!! Die Creme in der Kombi mit dem Boden und dem Guss ist sehr lecker und absolut einfach zu machen. Aus der derzeitigen 'Mehl-Not' heraus, habe ich für den Boden 2 Pck. Backmischung Marmorkuchen genommen, das ging wunderbar und ergab ein Blech. Kirschen habe ich auch fast zwei Gläser genommen. Vielen Dank für das Rezept. Gibt es jetzt öfter.

24.03.2022 10:45
Antworten
Yvymond

Hallo, habe auch 4 TL genommen 😉 sehr lecker, ich finde er könnte saftiger sein, mit der Sahne/Schmand👍ich nehme aber keinen Zucker in die Sahne,sondern Agavensirup. mögen wir lieber. Danke

17.12.2018 12:35
Antworten
KimBa133

Hallöchen, ich bräuchte einmal ganz schnell eure Hilfe. In dem Rezept steht 4 Esslöffel Backpulver, das kann doch gar nicht sein oder? Sind 4 Teelöffel gemeint? LG Kim Ba

29.11.2018 14:52
Antworten
sandy200670

Tolles Rezept, vielen Dank! Ich habe ebenfalls den Teil noch etwas mit Sahne cremiger gemacht, da er zu fest wurde

08.02.2018 12:30
Antworten
Chinalsea

Huhu, Vielen Dank für das Rezept. Mein Mann wünschte sich eine Donauwelle ohne Puddingpulver und nicht ganz so süß, wie von seiner Oma halt. Ja diese Donauwelle kommt gaaanz nah ran =) Ich konnte ihn glücklich machen! Ich nehme immer ca. 600g Sahne und Schmand, mögen viel Creme! Hab es jetzt um die 5 mal nachgebacken. Einmal jetzt auch in einer Auflaufform, die etwas kleiner als ein Blech ist. Ist etwas höher, klappt aber genauso gut! Lg

25.12.2017 00:19
Antworten
cinnamon63

Ein wirklich sehr gutes Rezept, Danke schön!!! Vor allem die Creme war toll, die hätte ich glatt auch ohne Kuchen essen können....

10.02.2011 01:07
Antworten
missici

Sehr leckere Donauwelle! Da mir der Guss nicht ganz so gut gelungen ist, habe ich obendrauf noch Kakaopulver gestreut, ist sehr gut angekommen (siehe Foto). Ach ja, habe auch 1.5Gläser Kirschen gebraucht... Und für alle, denen ein ganzes Blech zu viel auf einmal ist: den fertig gebackenen Boden kann man gut einfrieren und bei Bedarf auftauen und wie gewohnt mit Creme und Schokolade vollenden.

03.01.2009 16:58
Antworten
Nana80

Super Rezept, dem Teig habe ich auch noch ein wenig Wasser beigefügt. Ansonsten haben alle die Donauwellen (mittlerweile habe ich die schon drei mal gebacken) fast verschlungen. besonderes plus: Die Creme ist nicht so mächtig, aber ohne Puddingpulver Nehme nur 1 1/2 Gläser Kirschen und gut nen drittel mehr Creme :)

02.07.2007 10:22
Antworten
Eispfoetchen

Hallöchen, ich habe gestern die ersten Donauwellen meines Lebens gebacken! Habe allerdings dem Teig einen Schuss Milch gegönnt, weil er nicht mehr ganz so cremig war und sich somit nicht gut auf dem Blech verteilen ließ. Diese Donauwellen sind auf jeden Fall zu empfehlen, sie schmecken heute den Arbeitskollegen ;-) danke für das Rezept!

30.03.2006 11:55
Antworten
Kraftfutter

Halli hallo :) ich habe dieses Rezept letztes Wochenende mal probiert. War alles gut beschrieben und einfach :) Und vorallem super lecker!!! Ich mag zwar normal Donauwelle nur mit Buttercreme, aber Dein Rezept ist auch super lecker. Endlich mal ein Gegner von diesen Puddingscremes überall in den Donauwellen ;) DANKE für das SUPER Rezept :) LG Krafti

13.02.2006 21:26
Antworten