Superschneller Käsekuchen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.43
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 09.01.2006



Zutaten

für
200 g Doppelrahmfrischkäse
250 g Quark (Magerquark)
220 g Zucker
1 Pkt. Puddingpulver (Vanille)
Fett für die Form
4 Ei(er)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Springform (24-er) einfetten. Den Doppelrahmfrischkäse mit dem Quark, den Eiern, dem Zucker und dem Vanillepuddingpulver in einer Schüssel mit dem Handrührgerät verrühren. Die Käsekuchenmasse in die Springform füllen und glatt streichen. Den Käsekuchen im Backofen (mittlere Schiene, Umluft 160 oder normal 180 Grad) 50 Minuten backen.
Im Backofen auskühlen lassen, dann sinkt der Kuchen nicht so ein.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Grasweggourmet

Dieses Rezept ist der Hammer. Ich nehme Frischkäse und 40 %igen Quarck. Rühre zuerst die Eier mit Zucker cremig, fluffig und gebe dann alles andere dazu. Manchmal variiere ich, mal mit Rosinen mal mit Vanilleextrakt oder Zitronenabrieb. Er ist immer lecker und nie fest. Er schmeckt auch am dritten Tag (Singlehaushalt) noch frisch. Danke für das tolle Rezept. 5 Sterne für Geschmack und Zeit 😊

25.02.2021 10:02
Antworten
KüchenKochSchürze2047

Hallo, der Kuchen ist der absolute Hammer. Ich hatte erst Bedenken wegen des Frischkäses, aber meine Bedenken sind nach dem ersten Bissen verflogen. Habe statt Magerquark 20%igen Quark genommen. Das wird mein Lieblingskäsekuchen. Meine Familie war auch total begeistert. Danke für das tolle und superschnelle Rezept. Das gibt 5* von mir. LG

01.02.2019 18:49
Antworten
evlys

Hallo, dieser Kuchen schmeckt nicht nur sehr gut sondern ist auch noch sehr schnell zubereitet. Ich mag Quarkkuchen ohne Boden, die Quarkmasse ist immer so lecker, da muß kein Teig drunter sein. Allerdings habe ich auch die Eier getrennt und den steifgeschlagenen Eischnee untergehoben, zusätzlich noch einige Rosinen zugefügt. Die Eigelb-Quarkmasse war etwas zu fest, das lag sicher an meinem Quark. 1 bis 2 Esslöffel Sahne (oder Milch) verbessern die Konsistenz. Danke für das Rezept Grüße Evlys

27.08.2013 10:18
Antworten
evlys

ungebackenes Puddingpulver schmeckt nicht gerade lecker, das muß schon irgendwie erhitzt werden - finde ich :-)

27.08.2013 10:12
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Carschu, wenn Va. Puddingpulver im Frischkaese, Quark mit darin ist, muss es nicht in den Ofen, sondern nur in den Kuehlschrank 3 Stunden. Oder wie??? Gruss Hartmut

13.04.2010 10:14
Antworten
ClaudiW

Ich habe gester den Kuchen gemacht, ich würde die Eier trennen und erst das Eigelb verwenden und dann das Eiweiß schaumig schlagen und es unterheben. Der Kuchen wird sonst sehr fest und nicht locker und saftig. Ich habe auch noch etwas frischen Zitronensaft dazu gegeben. Ich werde es nocheinmal probieren. Mal schauen ob's dann besser wird.

06.03.2006 10:52
Antworten
carschu

Hallo, hier ´noch ein paar Ergänzungen zu meinem Rezept: in den Kuchen kommt keine Butter oder Margarine. Man benötigt nur Fett für die Form. Dies ist eine Käsekuchen o h n e Boden!!!!! Außerdem muss es 4 Eier und nicht 2 Eier heißen. Da ist bei der Üb ertragung ein Fehler passiert. Ich hoffe , jetzt ist alles geklärt. Viel Spaß beim Nachbacken. Carschu

06.02.2006 16:27
Antworten
Angroma

Hallo, das Rezept verstehe ich nicht so ganz: Hat der Kuchen denn keinen Boden? Oder habe ich was übersehen. LG Angroma

03.02.2006 12:30
Antworten
pro-vit

Hallo carschu, nehme ich Butter (verbrennt?) oder Butterschmalz? Margarine habe ich grundsätzlich nicht im Haus. Grüßle Dieter, der kein Backheld ist.

09.01.2006 15:47
Antworten