Möhrensuppe mit Fetastückchen


Rezept speichern  Speichern

vegetarisch

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
 (33 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 05.01.2006



Zutaten

für
1 kg Möhre(n)
3 m.-große Kartoffel(n)
1 Stange/n Lauch
2 m.-große Zwiebel(n)
2 EL Gemüsebrühe
2 Zehe/n Knoblauch
Kräuter (8 - Kräuter - Mischung), TK oder frisch
Salz und Pfeffer
Paprikapulver, rosenscharf
Fondor
Maggi
2 EL Crème fraîche
Feta-Käse (Kuhmilch)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Möhren schälen und klein schneiden. In einen Topf geben, mit Wasser bedecken und zum Kochen bringen. In der Zwischenzeit die Kartoffeln, den Lauch und die Zwiebeln klein schneiden und dazugeben. Das Gemüse sollte mit Wasser bedeckt sein. Die Gemüsebrühe dazugeben und alles ca. 10-15 Minuten kochen, bis die Möhren weich sind.

Den Topf von der Platte nehmen und den Knoblauch zerdrückt oder zerhackt zum Gemüse geben. Dann mit einem Pürierstab oder einer Küchenmaschine pürieren. Nun, je nach Geschmack, mit den Kräutern, Salz und Pfeffer, dem Paprikapulver, Fondor und Maggie würzen. Als Letztes noch ca. 2 EL Creme fraiche unterrühren.

Den Fetakäse in kleine Stückchen schneiden. Die Suppe in Teller geben und nach Belieben mit Fetestückchen bestreuen.

Tipp: Der Feta sollte erst kurz vorm Servieren auf dem Teller zur heißen Suppe gegeben werden, da er im Topf und bei zuviel Hitze schnell zerlaufen kann.

Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

---Lee---

Habe Deine Suppe mal getestet und mich dabei auch ziemlich genau an das Rezept gehalten. Ich habe gar nichts gegen Fondor oder Maggi, ich kenne beide Gewürze seit meiner Kindheit und habe keine Probleme mit ihrem Einsatz, hatte aber auch beide gerade nicht da, ebenso wie Kartoffeln... Ich habe also Fondor mit Vegeta, Maggi mit Cenofix ersetzt (beides nimmt sich geschmacklich nicht viel mit "Deinen" Gewürzen, daher habe ich meist auch nur das eine oder das andere im Haus!). Statt der Kartoffeln habe ich ein paar Scheiben getoastetes Toastbrot gewürfelt und mit püriert. Alles andere habe ich genau nach Anweisung gemacht (nur den Paprika weggelassen, damit jeder bei Tisch nach Geschmack nachschärfen kann, aber da mache ich meist so, da die Geschmäcker doch arg auseinander gehen) und bin sehr zufrieden. Schmeckt echt lecker, macht gut satt. Der Käse gibt den Pfiff, der darf auf keinen Fall fehlen! Gibt's bestimmt mal wieder!

21.04.2013 10:55
Antworten
Susanne2011

Super lecker diese Suppe! Ganz oben auf unsere Liste: Lieblingssuppen! LG Susanne

12.02.2011 15:48
Antworten
Eukalyptus2

hallo! habe heute wieder diese suppe gemacht, weil sie einfach sehr lecker ist. ich verwende aber kein maggi oder fondor, das mache ich immer mit anderen gewürzen, die uns persönlich besser gefallen. heute habe ich in die suppe noch zusätzlich einen kleinen kopf kohlrabi gemacht und es ist wieder sehr lecker geworden. ein tolles rezept und bei uns schon unter den klassikern! foto folgt! lg dat euka

10.12.2010 12:30
Antworten
Sweety1009

Also die Suppe hat großartig geschmeckt, wir haben die Karotten vorher karamellisiert, damit der Karottensaft noch den Geschmack verstärkt. Wir haben Maggi und Fondor weggelassen, weil wir es nicht im Haus hatten und es hat trotzdem super geschmeckt. Wir finden nur das der Schafskäsegeschmack etwas zu kräftig ist. Ohne Schfskäse fanden wir es persönlich besser. Auch ein Lob an die ordentliche Rezeptschreibung, es war klasse zu verstehen auch für Kochlaien.

18.10.2010 20:53
Antworten
förgi

War richtig lecker auch ohne Maggi, ich habe sogar aus gesundheitlichen Gründen "Ersatzsalz" genommen (darf man nicht kochen, erst am Schluß zugeben). Dafür aber Feta aus Ziegenmilch, schmeckt uns besser. Grüße von förgi

03.02.2010 14:54
Antworten
Sonja

Es war notwendig, einige Kommentare zu entfernen - bitte IMMER erst bewerten und kommentieren wenn man das Rezept ausprobiert hat. Gefallen die Zutaten nicht oder passen sie nicht in den persönlichen Ernährungsplan, dann einfach nach einem passenderen Rezept suchen und auf unpassende Kommentare verzichten. Danke und Gruß Sonja* chefkoch.de

27.07.2009 15:06
Antworten
Gelöschter Nutzer

Vielen Dank Sonja, Aber ich muss da mme49 ich würde diese Suppe auch nicht mit Maggi, Fondor etc herstellen. Ich finde man sollte darüber schreiben dürfen, dass man solche Produkte nicht will und mag und, dass man sie ersetzen kann. Es sollten in diesem Forum nicht nur Rezepte ausgetauscht werden, sondern auch Erfahrungen. Man ist oft, sehr oft schnell mit dem löschen einiger Artikel. Hw_sihlcenter

28.07.2009 08:27
Antworten
factory007

Hallo zusammen! Als ich das Rezept heute gesehen habe, dachte ich mir schon, welche Kommentare da hinten dran sind. Ich habe einen Tipp, wie man böses Fondor und Maggi gesund ersetzen kann und doch nicht ganz darauf verzichten muss. Es gibt im gutsortierten Reformhaus etwas von der Firma Cenovis. Also, da wäre einmal Cenovix flüssig - das wäre der Ersatz für Maggi und dann noch Cenofix universell - der Ersatz für Fondor. Beides ohne Geschmacksverstärker und zwei tolle Würzmittel. Einfach mal ausprobieren. VG Susi

27.07.2009 07:43
Antworten
yanita

Gefällt mir sehr gut die Idee mit dem Feta. Habe noch den Saft einer Orange dazu gegeben, kommt sehr gut! Nächstes Mal werde ich noch frischen Ingwer und Chili dran geben. LG, yanita P.S.: Rezepte sind individuell abänderbar. Wer Fondor/Maggi nicht will oder mag, lasse es einfach weg und würze nach Wunsch.

26.07.2009 15:48
Antworten
Hannimama

Hallo Zwiebel, heute gabs die Suppe, ich habe allerdings Feta aus Schafskäse dazu gegeben. War super lecker. LG Hannimama

06.01.2006 19:59
Antworten