Träubleskuchen mit Grießhaube


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.35
 (21 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 05.01.2006 3561 kcal



Zutaten

für
120 g Butter
120 g Zucker
3 Ei(er)
1 EL Rum
150 g Mehl
1 Msp. Backpulver
250 ml Milch
50 g Grieß (Weichweizengrieß)
3 Ei(er)
100 g Zucker
500 g Johannisbeeren
1 Msp. Zimt
Puderzucker
Fett für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
3561
Eiweiß
80,42 g
Fett
171,60 g
Kohlenhydr.
407,13 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Butter schaumig rühren. Nach und nach Zucker, Eier und Rum hinzufügen. Mehl mit Backpulver vermischen, unterrühren. Den Teig in eine gefettete Springform (26 cm) füllen und kalt stellen.

Für den Belag die Milch aufkochen und den Grieß einrühren. Kurz aufkochen und quellen lassen. Die Eier trennen. Eigelbe mit der Hälfte des Zuckers schaumig rühren. Eiweiße steif schlagen, dabei den restlichen Zucker einrieseln lassen. Eigelbcreme in den Grieß rühren und den Eischnee unterheben.

Beeren verlesen, abbrausen und trocken tupfen. Auf dem Kuchenteig verteilen, leicht mit Zimt bestäuben. Die Grießmasse darüber geben und im vor geheizten Backofen bei 175 Grad etwa 50 Minuten backen.

Kuchen mit Puderzucker bestäuben und nach Belieben mit Johannisbeerrispen garnieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

search59

Super leckerer Kuchen!!! Hat gut geklappt - Rezept hervorragend!

24.04.2021 14:09
Antworten
räuber-tochter

Hallo, Es ist ein leckerer, frischer Kuchen! Bei mir ist der Rührteigboden nach 50 min O-U-Hitze leider nicht durch gewesen. Also beim nächsten mal dann 60 Min! LG und vielen Dank für das Rezept sagt räuber-tochter.

03.07.2016 17:36
Antworten
Goerti

Hallo! Vor kurzem habe ich auch den Kuchen gebacken. Ich habe mich genau an das Rezept gehalten und er ist toll geworden. Endlich eine Alternative zum Johannisbeerkuchen mit Baiserhaube. Der Kuchen war richtig saftig und fruchtig. Klasse! Grüße Goerti

13.04.2015 09:00
Antworten
mellowmood

Ein toller Kuchen! Der Rührteig schön locker, aber nicht durchgeweicht, dann die Beeren und der saftige Guss - perfekt! Beim Zubereiten war ich kurz unsicher, weil der Grießbrei doch sehr fest wurde. Hab die Eigelbmasse vorsichtig nach und nach untergehoben, damit es keine Klümpchen gibt. Letztendlich war die Masse aber genau richtig. Die Johannisbeeren habe ich mit Mehl bestreut, bevor sie auf den Teig kamen. Gruß, mellowmood

19.07.2011 19:05
Antworten
Lisa-Maus

Hallo zusammen! Ich habe mich genau an das Rezept gehalten und es hat alles bestens funktioniert ;-) Allerdings musste ich den Kuchen nach einiger Zeit mit Alufolie abdecken. Schmeckt super! lg Lisa

19.09.2009 16:39
Antworten
Birgit1980

Hallo! bei mir ist der Rührteig nicht ganz durch gewesen bei 50 min, man sieht es auch auf dem Bild das ich hochlade! So hat er etwas papig geschmeckt, da ich aber finde das es grundlegend ein super Rezept ist, auch mal ohne Nüsse im Teig, mache ich ihn auf alle Fälle wieder!!!! Nächstesmal werde ich aber den Boden mit den Träuble 10 vorbacken bevor ich die Grieß-Eiermasse auf den Kuchen geben! lg birgit

10.07.2009 13:06
Antworten
BieneMaja77

Habe den Kuchen heute mit TK-Beeren gemacht, wurde sehr gut, hab aber weniger Teigmasse für den Boden gemacht, damit es nicht so trocken wird.

10.01.2009 18:42
Antworten
Partikel86

Wow... ich bin total begeistert! Hab das Rezept eben ausprobiert und befürchte, dass der Kuchen nicht sehr lange überleben wird! ;-) Sogar mein "Mini-Mikrowellen-Backofen" war nicht überfordert! Viele Grüße, Partikel86

08.07.2007 14:13
Antworten
angelika1m

Hallo krikri, dieser Kuchen bekommt von mir 5 Sterne, da er meine Erwartungen vollkommen übertroffen hat. Aromatischer lockerer Rührteig, viel Frucht, eine luftige Decke und die Rezeptdaten paßgenau ! Ich habe bei 500 g vorbereiteten Früchten vorsichtshalber 1 EL gemahlene Mandeln auf den Früchten verteilt und auf der unteren Schiene gebacken. Als Deko habe ich geraspelte, weisse Schokolade genommen. Fotos folgen nach ! LG, angelika1m

04.07.2007 20:01
Antworten
heiligs_blechle

hallöchen... der kuchen klingt lecker...werd ich mir speichern und demnächst ausprobieren grüßle aussm schabenländle

04.06.2007 10:19
Antworten