Deutschland
Eintopf
Europa
Fleisch
gekocht
Hauptspeise
Herbst
Paleo
Winter
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Birnen, Bohnen und Speck

so wie bei Oma....

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
bei 27 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 04.01.2006 870 kcal



Zutaten

für
200 g Speck, durchwachsenen am Stück
500 ml Wasser
500 g Brechbohnen
2 Zweig/e Bohnenkraut, frisches oder 1 TL getrocknetes
4 kleine Birne(n) (Kochbirnen)
Salz und Pfeffer, schwarzer, frischer

Nährwerte pro Portion

kcal
870
Eiweiß
14,86 g
Fett
72,37 g
Kohlenhydr.
43,80 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Speck in 1/2 l Wasser ca. 15 Minuten kochen lassen. Bohnen inzwischen putzen, waschen und einmal durchbrechen. Mit dem gewaschenen Bohnenkraut zum Speck geben und alles weitere 10 Minuten kochen lassen. In der Zeit Birnen waschen und Blüten ausschneiden, dann das Obst mit Stiel zum Speck geben und weitere 15 Minuten kochen. Speck herausnehmen und in Scheiben schneiden. Das Gericht salzen und pfeffern. In eine Schüssel füllen und die Speckscheiben obenauf legen.

Dazu Salzkartoffeln servieren.

ACHTUNG: Das Rezept hab ich genau so von meiner Omi bekommen und die hat meist nur für 2 Personen gekocht. Also müsst ihr die Zutaten evtl. vervielfachen, aber CK macht das ja schon.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

crochimochi

Bevor ich mich ans Kochen mache, mal ne Frage: So wie's im Rezept steht, kochen die Bohnen dann insgesamt 25 Minuten mit... sind die dann nicht total matschig? Normalerweise koche ich Bohnen so zehn, zwölf Minuten, damit sie noch Biss haben. Wie ist da eure Erfahrung mit diesem Rezept? LG, Crochimochi

28.10.2015 12:38
Antworten
Kollwi

Uns schmeckt es besser wenn die Kartoffeln extra gekocht werden,außerdem kommen bei uns noch 2-3 abgezogenen Tomaten mit dran. Kollwi

05.09.2015 12:27
Antworten
Nordy_82

Sauber, ja so kenne ich es auch und schmeckt mega! Habe das Gehäuse auch raus geschnitten bei den Birnen Mal sehen obich meine Freundin davon auch überzeugen kann. Sonst Esse ich morgen mittag halt den rest. Lg Nordy

21.09.2014 20:19
Antworten
Goerti

Sehr lecker, 5 Sternchen dafür. Ich habe auch gleich die Kartoffeln mitgekocht. Grüße von Goerti

24.10.2012 13:42
Antworten
nightowl

Freut mich sehr, dass das Rezept so gut bei euch ankommt :-) Ich sollte es selbst auch mal wieder auf den Tisch bringen ;-)

11.08.2012 23:32
Antworten
wiccaly

Eine tolle Sache, ich liebe dieses Gericht, stehe allerdings hier in der Familie allein mit meiner Meinung. Ich mache es im Grunde nicht anders, nur ist es bei mir ein Eintopf, also alles gemischt und in mundgerechte Sücke geschnitten. Finde das geschmacklich noch etwas besser und für Banausen wie mich, bequemer zu essen. LG wiccy

05.09.2006 08:20
Antworten
Feuertüte

Absolute Spitze! Ich habe geräucherten Speck mit der Schwartegekocht, die etwas größeren Birnen geviertelt und die Gehäuse rausgeschnitten, am Ende der Garzeit die Birnen und den Speck rausgenommen und die Bohnen mit heller Sauce gebunden, die Schwarte vom Speck geschnitten und alles wieder zusammengekippt. Schöne Grüße Feuertüte

31.08.2006 20:18
Antworten
manu13769

Hallo ! Gibt es bei uns heute Mittag ! Hm... freue mich schon. Ich nehme aber auch normale Birnen und binde die Bohnen nachher auch etwas an ! Gruß Manuela

14.02.2006 08:25
Antworten
Cordu_77

Ich kenne des Rezept genau so auch von Muttern ... sehr lecker! Allerdings essen wir es eher im Spätsommer / Herbst, zur Bohnenzeit eben. Und ich nehme immer auch ein paar "normale" Birnen mit dazu - die sind i. d. R. süßer, was zum salzigen Speck einfach klasse schmeckt. LG, Cordu

11.01.2006 17:10
Antworten
Friesin

Das ist absolut unser Lieblings-Bohnen-Rezept. Ich koche noch eine frische Mettwurst dazu und binde die Bohen mit Mondamin ab, das schmeckt uns besser. Bildchen habe ich beigefügt. Liebe Grüße Elly

06.01.2006 14:19
Antworten