Backen
Gluten
Kekse
Lactose
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Marzipan - Nussecken

Durchschnittliche Bewertung: 4.65
bei 345 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 13.05.2002 287 kcal



Zutaten

für
300 g Mehl
½ TL Backpulver
310 g Zucker
1 Prise(n) Salz
1 Ei(er)
250 g Butter oder Margarine
200 g Marzipan - Rohmasse
2 EL Weinbrand
400 g Haselnüsse, gemahlen
100 g Crème fraîche
2 Pkt. Vanillezucker
200 g Kuvertüre, halbbitter
Fett fürs Blech

Nährwerte pro Portion

kcal
287
Eiweiß
4,45 g
Fett
18,51 g
Kohlenhydr.
25,56 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Mehl, Backpulver, 60 g Zucker, Salz, Ei und 125 g kaltes Fett in Stückchen zunächst mit den Knethaken des Handrührgerätes verkneten. Dann mit den Händen rasch zum glatten Mürbeteig verkneten. In Folie gewickelt ca. 30 Minuten kalt stellen.

Marzipan auf der groben Seite einer Haushaltsreibe direkt in eine Schüssel reiben. Weinbrand und gemahlene Nüsse zugeben. 125 g Fett in einem Topf schmelzen. Creme fraiche, 250 g Zucker und Vanillinzucker unterrühren und einmal aufkochen.

Masse über die Nüsse gießen und alles gut vermengen. Ein Backblech (ca.35 mal 40cm) fetten. Mürbeteig darauf ausrollen. Teig mit den Händen an die Ränder und in die Ecken schieben und andrücken. Die Nussmasse gleichmäßig auf den Teig streichen.

Im vorgeheizten Backofen (E-Herd:175°C / Umluft:150°C / Gas:Stufe2) auf der 2. Schiene von unten 20-25 Minuten backen. Gebäck herausnehmen und auf dem Blech auskühlen lassen. Dann in 16 Quadrate (ca. 8 mal 8 cm) schneiden. Diese diagonal in jeweils 2 Dreiecke halbieren. Kuvertüre grob hacken und im heißen Wasserbad schmelzen. Die Spitzen der Nussecken in die Kuvertüre tauchen und auf einem Gitter gut trocknen lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Lilagirl-liebt-kochen

ich habe sie für die Einschulung meiner Kleinen Schwester gebacken und sie waren ziemlich schnell weg= LECKER

10.08.2019 17:27
Antworten
BackBecky

Super Rezept! Diese Nussecken wurden immer gelobt, egal wann ich sie gebacken habe. Zwar ist es gar nicht so leicht, die Nussmasse auf den Teig zu bekommen, aber es klappt mit ein wenig Geduld. Bei mir hat es auch gut funktioniert, das Marzipan gleich mit zu schmelzen (verteilt sich dann auch besser). Schmecken tun sie am ersten Tag, aber auch noch ne Woche später (länger haben sie noch nicht überlebt ;-)

29.01.2019 20:54
Antworten
freshmädche

Backe die Nussecken schon seit Jahren ohne Alkohol. Machen süchtig. Kleiner Tipp: Erst das Blech mit dem Teig auslegen und dann die Nussmasse anmischen. Wenn die erkaltet, geht nix mehr. Lasst es euch schmecken.

10.12.2018 11:31
Antworten
wuseltina

Zum ersten Mal Nussecken gebacken und wir sind alle begeistert! Sind mit denen vom Bäcker ja gar nicht vergleichbar, weil diese hier total saftig sind, man den Teig schön dünn machen kann und wirklich ordentlich Nussfüllung drauf ist. Ich hatte den Boden vorher mit Aprikosenmarmelade bestrichen und mußte in Ermangelung an Weinbrand Amaretto verwenden. Außerdem habe ich die Nüsse relativ grob gelassen. Schmecken echt toll und ich bin froh, gleich die doppelte Menge gebacken zu haben :-) Sehr lecker! Vielen Dank für das Rezept!

01.12.2018 11:09
Antworten
Biancamaria2510

5 Sterne. Werden wieder gebacken 👌

28.11.2018 14:46
Antworten
kuchenzwerg

Hallo Elli, habe dieses Rezept am Wochenende zu Dad's Geburtstag gemacht und es war einfach nur spitzenmäßig!!!! Hatte schon Angst, dass am Geburtstag keine mehr übrig sind! Und da mein Dad Marzipan liebt waren diese ideal. Ich hab schon viele Nussecken-Rezepte ausprobiert, aber dies war mit Abstand das Beste! In Zukunft gibts nur noch diese Variante. LG und Danke für das tolle Rezept kuchenzwerg

11.07.2005 17:27
Antworten
leonagathe

Da kann ich Dir nur Recht geben, hatte meine große Familie hier und es ist keine übrig geblieben, selbst bei denen, die immer behaupten, sie essen kein Marzipan, das wird eines der beliebtesten Familienrezepte

13.06.2011 05:57
Antworten
karaburun

Die Nussecken habe ich nun endlich einmal ausprobiert, weil ich noch unbedingt Marzipan wegverarbeiten musste. Nur den Weinbrand habe ich weggelasse und das Ergebniss hat uns alle begeistert. Selbst heute am 2. Tag haben sie immer noch richtig gut und frisch geschmeckt. lg Tanja

19.04.2005 18:59
Antworten
andiki

Musste ich gleich mal ausprobieren, da wir Marzipanfans sind. Waren sehr lecker, leider sind sie schon alle weg. Werde ich aber bald wieder backen. Gruß Anja

20.10.2004 21:32
Antworten
++Anne++

Schmeckt super lecker,schön saftig. Achtung ! Suchtgefahr Tschüs Anna

13.06.2004 19:39
Antworten