Biermuffins


Rezept speichern  Speichern

Herzhafte Muffins - aber nix für Kinder

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 04.01.2006



Zutaten

für
400 g Mehl
5 TL Backpulver
1 TL Salz
½ TL Pfeffer, gemahlen
2 EL Zucker
500 ml Bier
50 g Käse (Emmentaler), gerieben
Fett und Mehl oder Semmelbrösel für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Muffinblechvertiefungen gut einfetten und mit Mehl bestäuben. Semmelbrösel machen die Muffins noch knuspriger. Da im Teig selbst kein Fett enthalten ist, eignen sich hier keine Papierbackförmchen.

In einer mittelgroßen Schüssel die trockenen Zutaten, d. h. Mehl, Backpulver, Salz, Pfeffer und Zucker, sorgfältig vermischen. Das Bier hinzugeben und vorsichtig unterheben, bis die trockenen Zutaten feucht sind (Vorsicht, schäumt leicht über).

Den Teig zu 3/4 in die Muffinblechvertiefungen einfüllen. Mit geriebenem Käse bestreuen. Bei 180°C auf mittlerer Schiebeleiste 20-25 Minuten goldgelb backen. Warm servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sabrina_ellie

Hallo, Hab das Rezept schon lange in meinem Kochbuch und gestern endlich zum Geburtstag von meinem Bruder ausprobiert. Ich war erst skeptisch, aber die Muffins sind echt super locker geworden und kamen richtig gut an. Hab mich ans Rezept gehalten und noch etwas geriebenen Käse und ein paar Kräuter in den Teig gerührt. Die wirds auf jeden Fall öfter geben. Vielen Dank für das Rezept.

10.07.2020 12:04
Antworten
Hüpfer0709

Hallöchen habe dieses Rezept letztens mal ausprobiert. War mit dem Ergebnis auch sehr zufrieden. Würde für Bierliebhaber empfehlen, ein sehr starkes (geschmacklich) Bier zu nehmen, da der Geschmack doch etwas verfliegt beim Backen. Ich hab MO verwendet und mir hat es geschmeckt, obwohl ich Bier normalerweise nicht mag. Für meinen Freund hätte es kräftiger sein können. Gern wieder

10.04.2016 15:56
Antworten
Feelilah

Hallo! Ich habe dieses Rezept jetzt schon häufiger genutzt, da meiner besten Freundin und mir der Gedanke kam, dass die männlichen Mitglieder von Bands das bestimmt witzig finden würden. Und wirklich jeder, den wir gefragt haben, ob sie gerne Biermuffins hätten war begeistert. Wir haben dazu auch verschiedene Biere benutzt von Becks über Kölsch bis Rothaus und sie sind uns auch eigentlich immer gelungen. Ich liebe diese Muffins und sie sind der Gag schlechthin. Aber inzwischen überlegen wir, ob man das Rezept geschmacklich noch ein wenig verändern könnte...meint ihr, man könnte den Muffins noch etwas hinzufügen, dass den Geschmack etwas aufpeppt? Ansonsten werden wir uns da mal ans probieren begeben :) LG, Feelilah

28.07.2014 16:13
Antworten
annaliya

Sehr lecker, man schmeckt wirklich das Bier heraus. Habe Pils genommen, weil das gerade da war. Außerdem Dinkelmehl und verschiedene Gewürze ( ebenfalls das, was ich gerade so da hatte). Ich finde diese Muffins ganz gut geeignet als Brot-, oder Baguette-Ersatz, zur Suppe, oder zum Salat.

20.02.2011 13:23
Antworten
libellulia

Nach einem unzufriedenstellenden Versuch mit dem Rezept das für dieses hier als Grundlage gedient haben könnte http://www.chefkoch.de/rezepte/345841118965996/Bayrische-Bier-Muffins.html kann ich nur sagen: dieses hier geht schon mal in die richtige Richtung, weil die Salzmenge nach oben korrigiert wurde! Mich würde interessieren, wozu der Zucker im Teig nötig ist. Der mehlig-süsse Geschmack war nämlich genau das, was mich enorm gestört hat bei pikanten Muffins, von denen ich Attribute wie "herzhaft" und "aromatisch" erwartet hätte. Werde mir nun statt dem "bayrischen" Rezept dieses hier abspeichern und bei Gelegenheit einen Versuch mit weniger Zucker und dafür etwas Brotgewürz/Kümmel tätigen. Falls jemand Erfolg bei einem Experiment mit ähnlicher Motivation (mehr Geschmack) hatte, würde ich mich über dienliche Hinweise freuen. :)

16.01.2011 21:51
Antworten
HelEle

Guten Morgen Mohrrübli, also ich hab hab damals ganz normales "Helles" hergenommen. Ob die mit Pils schmecken?!? Probierenswert, kannst dann ja auch ein kurzes Feedback geben. Ich glaub mit Weizen müssten die auch ganz gut schmecken... Liebe Grüße HelEle

20.04.2006 07:28
Antworten
Mohrrübli

Bin neugierig und würde die gerne auch mal machen; nur: welches Bier nimmt man da am besten? Es gibt ja so viele Sorten.... Ein Pils?

19.04.2006 21:37
Antworten
HelEle

Hallo Hilde, also ich würde die Muffins keinen Kindern vorsetzen - bei solchen Sachen bin ich immer sehr heikel. Und ein halber Liter Bier verdampft ja auch nicht so, man schmeckt das durchaus noch beim Essen heraus. Und wozu Kinder schon an Bier heranführen?!? Es ist natürlich jedem selbst überlassen für wen er die Muffins macht aber ich wär da eher vorsichtig. Ich wünsche dir ein schönes Osterfest! Lg, HelEle

14.04.2006 11:20
Antworten
Marmeleenchen

Alkoholgehalt und Geschmack haben schonmal nix miteinander zu tun. Schließlich schmeckt ein alkoholfreies Bier auch nach Bier und ist alkoholfrei. Außerdem entspricht der restalkoholgehalt nach dem Backen etwa dem Alkoholgehalt von Apfelsaft, wie ich mir sagen lassen hab. und den gibt man Kindern ja nun auch völlig bedenkenlos. Demzufolge muss man sich da eher nicht sorgen. ich denke nur, dass es den meisten Kindern gar nicht schmecken würde :)

28.07.2014 23:27
Antworten
hilderothbrasil

Hallo HelEle, meinst du das diese Muffins wegen dem Bier nichts für Kinder sei? Alkohol verdampft beim backen und Kinder können sie essen ohne Bedenken! Gruss Hilde

12.04.2006 14:43
Antworten