Currypasta mit Pute oder Huhn und Granatapfel


Rezept speichern  Speichern

cremig und trotzdem nicht zu kalorienreich

Durchschnittliche Bewertung: 4.28
 (99 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 04.01.2006



Zutaten

für
300 g Nudeln
300 g Putenbrust oder Hühnerbrustfilet
1 TL Butter
1 EL Knoblauch, gehackt
1 Dose Ananasstücke
150 ml Gemüsebrühe
250 ml Milch
100 g Frischkäse
4 TL Currypulver
n. B. Salz und Pfeffer
1 Granatapfel

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Nudeln nach Packungsanweisung kochen.

Das Fleisch in Streifen geschnitten in der Butter anbraten. Den gehackten Knoblauch dazugeben, ebenso die Ananasstücke. Etwa 50 ml vom Ananassaft hinzugeben und die Gemüsebrühe einrühren. Die Milch und den Frischkäse zufügen. Dann gut rühren, damit sich der Frischkäse besser auflöst. Nach Belieben Curry dazugeben und ruhig noch ein paar Minuten köcheln lassen, damit es schön cremig wird. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die abgegossenen Nudeln einfach in die Soße rühren.

Den Granatapfel aufschneiden und die leckeren Kerne heraustrennen. Auf den Tellern einen Esslöffel voll Kerne auf dem Essen verteilen.

Tipp: Wenn man es ganz besonders raffiniert möchte, Kresse oder geraspelte Kokosnuss darüber streuen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

schiege87

Hat mir sehr gut geschmeckt, habe aber die Soße noch etwas angedickt. Meinem Mann war es fast etwas zu süß durch die Ananas und die Granatapfelkerne, aber die kann man ja individuell nach Geschmack weglassen...

24.09.2020 18:46
Antworten
-Laurali-

War zuerst skeptisch wegen der Ananas, war aber extrem lecker !!! :)

21.08.2019 13:43
Antworten
altermann1955-liebt-kochen

Am schnellsten geht es man halbiert den Granatapfel und klopft mit einen Löffel oder mit etwas schweren auf die Schale darauf ,dann lösen sich die Kerne ohne dem weissen

23.05.2019 20:49
Antworten
catkiss

hat mir geschmeckt ☺

03.05.2019 12:25
Antworten
Taddel1904

Richtig lecker!!! Wird es definitiv öfter bei uns geben. Mein Mann und ich bräuchten aber nicht unbedingt den Granatapfel dazu,hat am zweiten Tag auch ohne sehr gut geschmeckt.Nächstes mal probiere ich es mit Reis.

21.03.2019 12:03
Antworten
küchengirl_001

Ich habe heute meine Schwiegereltern mit diesem Rezept bekocht - super lecker! Allerdings sind 25 min. m.E sehr knapp bemessen. Mit Granatapfel "schälen" habe ich fast 40 min gebraucht! Wir haben einen trockenen Weißwein dazu getrunken - richtig gut. Ich fand den Granatapfel eine klasse Idee und als Nachtisch noch Vanille-Eis mit Granatapfel - der Knüller!

25.11.2007 22:07
Antworten
Kakaoringle

Super lecker! Alle waren zufrieden! Mache ich wieder :-) Aber ohne Granatapfel :-)

22.11.2007 13:10
Antworten
Goldmannpark

Dem kann ich mich nur anschließen: Total lecker und schnell gekocht! Habe einen Teil der Flüssigkeit durch Kokosmilch ersetzt, da diese noch übrig war und einen Schuss Weißwein dazu gegeben. Muss aber hinzufügen, dass der tolle Geschmack keiner Veränderung bedarf. Vielen Dank für diese tolle Idee! LG Karina

04.11.2007 19:43
Antworten
Angie180283

Also ich fand es richtig lecker!!!!! Haben zwar improvisiert und Johannisbeeren statt Granatapel genommen aber trotzdem ein super leckeres Rezept! Nur zu empfehlen. Grüße Angie

11.08.2007 18:32
Antworten
kleeneMaus

Heute hatte ich das Vergnügen das Rezept auszuprobieren und das wird es bestimmt öfters geben. Superlecker und der Aufwand hält sich in Grenzen. Vielen Dank für das leckere Rezept

26.01.2007 20:26
Antworten