Backen
Deutschland
Europa
Geheimrezept
Gluten
Haltbarmachen
Kuchen
Lactose
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Eingemachter Quark - Zitronenkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.28
bei 30 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 04.01.2006 1539 kcal



Zutaten

für
200 g Butter, weich
1 Pck. Vanillezucker
2 Pck. Aroma (Citro - Back)
1 Prise(n) Salz
200 g Zucker
4 Ei(er)
200 g Quark (Magerquark)
400 g Mehl
1 Pck. Backpulver
90 ml Wasser
10 ml Zitronensaft
Butter für die Form
Semmelbrösel

Nährwerte pro Portion

kcal
1539
Eiweiß
33,12 g
Fett
78,06 g
Kohlenhydr.
174,22 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Gläser einfetten und mit Semmelbröseln ausstreuen. Aufpassen, dass der Rand sauber und fettfrei bleibt. Die Gummiringe in kaltes Wasser legen. Den Backofen auf 175°C vorheizen, Umluft auf 160°C.

Die Butter mit dem Schneebesen schaumig schlagen und langsam Zucker, mit Citro-Back, Salz und Vanillezucker gemischt, unterrühren. Eier einzeln lange unterschlagen (muss schön schaumig werden). Dann den Quark unterrühren. Mehl mit Backpulver langsam, dann das Wasser und den Zitronensaft unterrühren. Den Teig in die Gläser füllen (nur bis zur Hälfte) und auf die unterste Schiene des Backofens stellen. 45-50 Minuten backen.

Wenn die Kuchen durch sind, die Gläser rausnehmen, sofort die nassen Gummiringe auf die Deckel legen und sie sofort mit 3 oder 4 Klammern auf den heißen Kuchen fest machen. Nach dem Auskühlen die Klammern abmachen und prüfen, ob die Gläser gut geschlossen sind. So halten sich die Kuchen bis zu 6 Monaten.

Für 3 Gläser von 750 ml.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

omaskröte

Hallo, ein super Rezept jetzt haben wir Vorrat von dem leckeren Kuchen, danke für das Rezept. Lg Omaskröte

16.03.2019 16:22
Antworten
ricafan

der kuchen war jetzt ganze zwei lange tage im glas und wollte jetzt raus😊 er schmeckt echt gut und schön saftig und das obwohl ich trottel ein ei vergessen hab...allerdings schmeckt er kein bisschen nach zitrone, obwohl ich sogar noch mehr zitrone rein gemacht hatte. direkt nach dem backen, fand ich ihn ein bisschen besser, lockerer irgendwie. aber definitiv ein Rezept, das sich sehr gut zum einwecken eignet. mach ich bestimmt wieder

05.10.2017 23:52
Antworten
baumkuchen1

Hallo Perfekt. Lieben Gruß baumkuchen1

31.07.2017 18:44
Antworten
knallhuber

Hallo 4pattes, ich habe mich (ganz gegen meine Gewohnheiten) an deine Rezeptvorgaben gehalten und was soll ich sagen :o): Das Ergebnis war einfach köstlich. Ich habe Muffins aus dem Teig gebacken (und zwar deine Variante mit etwas Zitrone und Schokotröpfchen) und sie sind schön saftig und lecker geworden. Ach halt! Eine Veränderung fällt mir doch noch ein :o)! Ich nehme, wenn ein ganzes Päckchen Backpulver angegeben ist, immer Weinsteinpulver anstelle von Backpulver, weil es mir besser schmeckt. Die werde ich 100%ig öfter machen! Liebe Grüße sendet dir Nic

22.04.2015 18:32
Antworten
KochMaus667

Hallo pattes, habe gestern Dein Rezept ausprobiert, hat alles super geklappt. Hatte nur kleine Gläser (230 ml) und deshalb den Rest Teig in Mini-Guglhupfformen gegeben. Bei 160° Umluft war alles nach 23 Min. durchgebacken. Super lecker! LG Jutta

07.10.2014 18:16
Antworten
Krümelschen

Hallo! Das mit dem Einmachen is echt ne tolle Idee. Werd ich mal als Geschenk ausprobieren!

28.04.2007 19:44
Antworten
heike50374

Hallo, in meine Gläser passen 450ml rein, damit hätte ich 5-6 voll bekommen, ich habe aber nur 3 genommen, den Rest in eine kleine Kastenform gefüllt. So konnten wir direkt probieren. Anstelle von Citroback habe ich die Zitronenschale genommen. Der Kuchen schmeckt schön frisch. Vielen Dank für das Rezept Heike

25.03.2007 20:21
Antworten
Molly43

Wie viele Gläser brauche ich denn für diesen Kuchen ? LG Molly

29.03.2006 10:15
Antworten
4pattes

Hallöle... schön dass es dir gefallen hat. Das Rezept lässt sich auch super variieren. Die Basis ist ganz einfach ein Rührteig und den kann man dann so verfeinern wie man will... mit Kokosflocken, Schokoladenstückchen, Nüssen und Mandeln, Marzipan, Früchte (dafür nehme ich am Liebsten Dosenfrüchte, denn die halten den Kuchen schön saftig)... Viel Spass damit... Grüzli Laurence

22.01.2006 16:30
Antworten
hobbykoechin

Hallo, habe das Rezept gestern ausprobiert... lecker! So richtig schön saftig und überhaupt nicht trocken. Da ein Glas nicht ganz geschlossen war, musste es natürlich sofort vernichtet werden :-)) Ein Glas werd' ich morgen direkt verschenken und das andere... mal gespannt, wie lange es hält. Der nächste Test wird dann dein Möhrenkuchen. Vielen Dank für das gute Rezept. lg hobbykoechin

22.01.2006 16:25
Antworten