Kartoffeln mit drei Dips


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.2
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 01.01.2006



Zutaten

für
1,3 kg Kartoffel(n)
Meersalz

Für den Dip: (Knoblauch)

3 Zehe/n Knoblauch
1 EL Öl
250 g Joghurt
Salz und Pfeffer
Tomate(n) - Salsa:
400 g Tomate(n), stückige (Dose)
1 Bund Koriandergrün
2 EL Olivenöl
1 TL Honig
Salz, Chilipulver

Für den Dip: (Meerrettich)

100 g Schlagsahne
150 g saure Sahne
2 TL Meerrettich
1 Zitrone(n), unbehandelte, Schale und Saft
2 EL Petersilie, gehackte
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Für den Knoblauchdip die Knobizehen abziehen und in feine Scheiben schneiden. Das Öl erhitzen und den Knoblauch darin knusprig braten. Mit Joghurt, Salz und Pfeffer verrühren.

Für die Tomatensalsa die Tomaten in einem Sieb kurz abtropfen lassen. Koriander hacken, mit Tomaten, Öl, Honig, Salz und Chili verrühren und abschmecken.

Für den Meerrettichdip die Sahne steif schlagen. Die saure Sahne, Meerrettich, Zitronenschale, Petersilie, 1 EL Zitronensaft, Salz und Pfeffer verrühren. Die Sahne vorsichtig unterheben und evtl. nachwürzen.

Die Kartoffeln waschen und mit Schale ca. 20 Minuten kochen. Mit Salz bestreuen und mit den Dips servieren.

Guten Appetit

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DarkAngel1708

Ich habe alle 3 Dips ausprobiert. Der Knoblauchdip hat uns nicht gut geschmeckt aber die anderen waren sehr leker

21.10.2013 10:39
Antworten
Obelixine

Hallo Joviv, habe gestern deine Kartoffeln mit dem Meerrettichdip versucht und wir fanden es einstimmig sehr lecker. Gesalzen hat jeder nach Bedarf und für die Kinder gab es noch frisches Baguette zum Dipen dazu. Nächstes Mal werde ich die anderen zwei versuchen. Fotos sind unterwegs! LG OBELIXINE

13.09.2012 10:47
Antworten
JochenKL

Hallo, ich habe die Salza ausprobiert und kann sie nur empfehlen. Sehr einfach und lecker. Allerdings würde ich bei einem 2. Versuch keine Dosentomaten mehr verwenden. Frische sind vergleichbar einfach zuzubereiten (wenn man die Tomaten nicht häutet). Jochen

19.02.2007 15:30
Antworten