Grünkernbratlinge


Rezept speichern  Speichern

vegetarischer Frikadellenersatz, auch für Füllungen geeignet (Kohlrouladen, Paprikaschoten, etc.)

Durchschnittliche Bewertung: 4.2
 (49 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 31.12.2005 451 kcal



Zutaten

für
300 g Grünkern, geschrotet oder ganz
300 g Hafer, geschrotet oder ganz
2 Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
etwas Brühe
2 EL Senf, extra scharf
5 EL Paniermehl
2 Ei(er)
Curry
Salz
Pfeffer
Olivenöl

Nährwerte pro Portion

kcal
451
Eiweiß
15,37 g
Fett
11,65 g
Kohlenhydr.
69,78 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Den Grünkern und den Hafer schroten oder als Schrot bzw. Flocken gekauft, in der heißen Brühe ca. 20 Minuten einweichen (nicht kochen).
Zwiebeln würfeln und den Knoblauch zerhacken.
Nach dem Einweichen evtl. überschüssige Brühe abschütten und nochmals 10 Minuten nachweichen lassen.
Dann die Masse in einen Behälter geben und mit den restlichen Zutaten mit den Händen vermengen. Hierbei ist darauf zu achten, dass die Masse eine teigähnliche Konsistenz bekommt und gut haftet.
Die Masse nochmals 10 - 15 Minuten ruhen lassen.
Abschmecken nach Gusto mit Salz, Pfeffer und Curry, jedoch nicht zu fade würzen .
Die Masse mit nassen Händen in kleine Buletten formen und in die gut vorgeheizte und mit Olivenöl benetzte Pfanne geben.
Von beiden Seiten ca. 4-5 Minuten ausbraten lassen. So werden die Bratlinge schön knusprig und bleiben innen saftig.

Kalt und warm serviert eine Köstlichkeit.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schloßküche

Sehr lecker! Allerdings auch sehr viel 😉. Ich habe die halbe Menge gemacht (mit 1/2l Brühe), das hat locker für 4 Personen gereicht.

29.04.2020 13:34
Antworten
gebhardkatrin

Habe das für meine Nichte gekocht, sie isst kein Fleisch. Meinem Sohn hat es auch geschmeckt.

20.02.2016 15:24
Antworten
Kullaelfe

Meine ersten überhaupt! Und alles tiptop, wie beschrieben und lecker! Wird's öfter geben. Vielen Dank, gern lass ich 5 Sterne da :)

03.01.2016 15:23
Antworten
bikemm

Die Bratlinge sind perfekt. Ich habe das Rezept für zwei Personen berechnet und neun Bratlinge daraus bekommen. Sie sind gut in Form geblieben und nicht auseinander gefallen. Vielen Dank für das Rezept.

25.08.2015 22:19
Antworten
Michaela74

Soderle, gestern gab es diese Bratlinge und heute den Rest. Ich habe nur je 200g Grünkern und Haferflocken genommen da ich alleine bin. Ebenso sind zwei kleine Möhren und 1 kleine Zucchini in Raspeln hineingewandert. Der Teig war bei mir in der Tat sehr breiartig, wohl zu viel Flüssigkeit (lag knapp über 1l), beim nächsten Mal also weniger. Sie schmecken wirklich heiß und kalt sehr lecker und das nächste Mal wird die volle Menge gemacht, dann kann ich noch was einfrieren :-) LG Michaela

24.06.2015 16:27
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, zunächst möchte ich sagen, dass es uns geschmeckt hat. Allerdings sind die Bratlinge mal wieder (wie eigentlich immer, egal welches Rezept) total auseinandergefallen, sodass wir eher eine Grünkernpfanne statt Frikadellen hatten. Was mache ich nur falsch? Gibt es da irgendein Geheimnis? Die Konsistenz ist immer vielversprechend, aber sobald es ans Braten (bes. ans wenden) geht... :-(( LG Di

08.02.2008 14:34
Antworten
wasgibtsheute

Hallo, die Bratlinge gab es eben zu Mittag, sehr lecker. Ich habe noch eine rote Spitzpaprika und eine dicke Möhre reingeraspelt und die Zwiebeln vorher angeschwitzt, dann beißt man nicht so auf Zwiebelstückchen. Die Masse verträgt viiieel Gewürz, war schon nicht gerade sparsam, hätte aber gerne noch etwas mehr sein dürfen. Die Menge ist phänomenal, aber macht nichts, der Rest wird portionsweise eingefroren. LG, Babs

14.09.2007 14:53
Antworten
Elfenzauber

Hallo, sehr lecker und einfach zubereitet. Ich habe die Frikadellen statt mit Curry mit Paprika und Chili gewürzt da wir es deftig mögen. Es wäre hilfreich gewesen die Menge der Brühe zu wissen - ich habe über einen halben Liter benötigt. Eins hab ich noch - die Menge war für uns viel zu reichlich bemessen.Wir sind 5 und könnten mit dem Rezept für 6 sicherlich 10 Leute satt machen. Grüsse, Elfenzauber

31.08.2006 13:21
Antworten
Richstein

Ich habe das letzte Mal Grünkernbratlinge gemacht, da ging ich noch zur Schule... Nunja, ist also schon eeewig her. Dieses Rezept habe ich also auch als absoluter Anfänger gut hinbekommen. Wobei ich den Senf durch scharfen Ketchup und das Paniermehl durch 3 Scheiben Brot und etwas Roggenmehl ersetzt habe. Zu dem habe ich noch 4 kleine Möhrchen da rein geraspelt. Sehr mjam mjam. Also 4 Sterne von mir.

21.03.2006 15:14
Antworten
Schlipskoch

Das Rezept ist ja nun wirklich nicht 0815. Habs probiert. Hatte nur überlegt mit der Menge der Brühe. Wußte aus Erfahrung, daß reichlich Flüssigkeit gebraucht wird, hat also gut geklappt. Des Erfolges und des guten Geschmackes wegen habe ich ein Foto gemacht und es bei chefkoch eingereicht. Wird sicher in den nächsten Tagen erscheinen. Ein wirklich guter Tipp Grünkern/Hafer und Senf/Cury. Danke! LG Schlipskoch

01.03.2006 18:01
Antworten