Festlich
Hauptspeise
Herbst
Salat
Schmoren
warm
Wild
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Wildschweingulasch mit Preiselbeeren

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 19 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 31.12.2005



Zutaten

für
1 kg Wildfleisch (Wildschein), aus der Keule
1 EL Gewürzmischung, Wildgewürz (Wacholderbeeren, Koriander, Pfefferkörner. Lorbeer etc.)
2 Zwiebel(n)
2 Möhre(n)
500 ml Wein, rot
2 EL Öl
1 EL Tomatenmark
200 ml Gemüsebrühe oder Fleischbrühe, kräftig
2 EL Preiselbeeren

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 5 Stunden Gesamtzeit ca. 5 Stunden 45 Minuten
Das Wildschweinfleisch in etwa 2-3-cm-große Würfel schneiden. Das Wildgewürz im Mörser möglichst fein zerstoßen. Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Die Möhren ebenfalls schälen und in kleine Würfel schneiden. Alle Zutaten in einen Gefrierbeutel geben und mit dem halben Liter Rotwein auffüllen. Den Beutel verschließen und 5 Stunden oder auch einen ganzen Tag marinieren. Dabei immer mal den Beutel wenden.

Nach dem Marinieren über einem Sieb gut abtropfen lassen. Das Öl erhitzen und Gemüse und Fleisch in mindestens 2 Portionen scharf anbraten. 1 EL Tomatenmark dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Zunächst eine Tasse von der Marinade dazugießen, später nach und nach 200 ml Brühe und dann, bis zum Ende der Kochzeit, immer wieder mit Marinade auffüllen. Nach etwa 45 Minuten die Preiselbeeren hinzufügen und noch ein wenig weiterkochen, bis die Soße ziemlich sämig ist.

Als Beilage empfehle ich meine Südtiroler Speckknödel oder selbst gemachte Spätzle, außerdem Rotkraut und Birnen mit Preiselbeeren. Als Getränk gibt es natürlich den Wein, der für die Marinade benutzt wurde, z.B. einen Baden-Württemberger Trollinger oder einen Pfälzer Dornfelder.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

FredBlümchen

So köstlich!! Schmeckte uns allen. Habe mich genau ans Rezept gehalten. 🙂

15.12.2019 22:03
Antworten
Lugaschu

Bin noch ziemlich neu hier und möchte gleich mal ein Lob aussprechen, hab das Rezept heute spontan ausprobiert und bin begeistert, recht einfach ( bin Lehrling ) aber sehr geschmackvoll, danke für das Rezept :)

15.02.2015 14:04
Antworten
Stäbchen92

Hallo, am letzten WE zubereitet, einfach nur lecker ****, Danke, Foto folgt

16.11.2014 13:00
Antworten
Hobby-Bäcker

Hallo, Hier die Zubereitungsanleitung für den Slowcooker Das Wildschweinfleisch in etwa 2-3-cm-große Würfel schneiden. Das Wildgewürz im Mörser möglichst fein zerstoßen. Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Die Möhren ebenfalls schälen und in kleine Würfel schneiden. Alle Zutaten in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Rotwein auffüllen. Den Beutel verschließen und 5 Stunden oder auch einen ganzen Tag marinieren. Dabei immer mal den Beutel wenden. Nach dem Marinieren über einem Sieb gut abtropfen lassen. Das Öl erhitzen und Gemüse und Fleisch in mindestens 2 Portionen scharf anbraten. 1 EL Tomatenmark dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Zunächst eine Tasse von der Marinade dazugießen und alles in den Crockpot und dann 5 Stunden auf Automatic (Apexa-Topf) garen lassen.Kurz vor Garenden die Preiselbeeren und Sahne hinzufügen und noch ein wenig weiterkochen, bis die Soße ziemlich sämig ist. Evtl. noch etwas andicken. Als Beilage empfehle ich selbst gemachte Spätzle, außerdem Rotkraut und Birnen mit Preiselbeeren. Guten Appetit Ulrike

14.10.2013 13:59
Antworten
Reis-Junkie

Am Ende hatte ich noch vier Stücke im Topf und den Herd auf volle Leistung. Trotzdem nichts. Das Fleisch war Wildschwein direkt vom Jäger, kein Supermarktschwein. Ich bin ratlos.

08.02.2012 19:10
Antworten
juergenmeyerhof

Da es hier in L.A. kein Wildschwein gibt, koennte man es etwa mit Bison - obwohl recht teuer - versuchen? Und als Gewuerz die sog. "pickling spices? Wuerde es dann mal probieren. Robert in Los Angeles

05.03.2011 22:20
Antworten
Tuinmann

tuinmann sagt hat seer gut geschmekt war ein sehr gutes rezept

05.03.2011 19:59
Antworten
drevidrei

Hallo, ich habe das Rezept Heiligabend gemacht......etwas mehr Wein und etwas mehr Preiselbeeren. Dazu Klöse, Schupfnudeln und Rotkohl.......super lecker....Vielen Dank für das super Rezept Andrea

26.12.2008 15:36
Antworten
fluxkoch

Hallo, vielen Dank für dieses Rezept, hat sehr gut geschmeckt! LG Doris

26.09.2007 21:51
Antworten
the_pumpkin

Rezept ist sehr lecker... haben dazu ein Rotkraut mit Williams Christ Birnen serviert. Danke für das Rezept !!!!

10.01.2006 13:26
Antworten