Scharfer Gemüseeintopf


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.79
 (17 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 30.12.2005



Zutaten

für
10 g Butter, alternativ Margarine
1 Stange/n Lauch, dick
2 Paprikaschote(n)
1 Zucchini
125 g Sellerie
4 Tomate(n)
2 Zehe/n Knoblauch
2 EL Tomatenmark
750 ml Gemüsebrühe
150 g Nudeln, Suppennudeln
Salz
1 Prise(n) Zucker
1 TL Oregano
etwas Tabasco, oder Cayennepfeffer
Pfeffer
1 TL Basilikum

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Den Lauch in feine Streifen schneiden und waschen.
Die Tomaten brühen, enthäuten und anschließend entkernen und in Würfel schneiden.
Die restlichen Gemüsesorten waschen und in kleine, mundgerechte Stücke schneiden.
Das Fett in einem Topf erhitzen. Den Lauch und den kleingeschnittenen (gepressten) Knoblauch darin glasig dünsten. Die Paprikaschote sowie den Sellerie und die Zucchini dazugeben und ebenfalls kurz mitdünsten. Das Tomatenmark und die Tomatenwürfel dazugeben. Mit der Gemüsebrühe auffüllen. Mit Zucker, Pfeffer, Salz, dem Basilikum und dem Oregano würzen. Die Suppe zugedeckt bei mittlerer Hitze 15 Minuten köcheln lassen. In der Zwischenzeit die Suppennudeln in reichlich Wasser bissfest garen. Zum Schluss die Nudeln in die Suppe geben und nochmals abschmecken und mit Tabasco oder Cayennepfeffer nach Belieben schärfen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

matze1660

Heute mittag war der Eintopf durch die Nudeln, die einen Großteil der Flüssigkeit über Nacht aufgesogen haben, total dick. Aber das kennt man ja von anderen Nudeleintöpfen auch. Also nachverdünnt. Dann kam mir die zündende Idee. Warum nicht vor dem Servieren mit frisch gehackter Petersilie überstreuen und auf dem Tisch dann noch Parmesan drüber hobeln. Gedacht, getan und siehe da... ein echter Knaller. Da war ich dann angefixt und hab schnell noch eine Gremolata aus Petersilie, Zitronenschale und Knoblauchzehe gehackt. Das über die Suppe gestreut ist Weltsensation. Nochmal danke für dieses tolle Experimantal-Rezept.

12.09.2012 11:44
Antworten
matze1660

Das Endergebnis war in Ordnung. Ganz lecker. Aber ich hab sie sehr stark abgewandelt. Die Zucchini z.B. esrt 5 Minuten vor Ende der Garzeit reingeben, sonst sind sie doch totgeköchelt. Ausserdem fand ich, dass man sich die Mühe mit dem Nudelkochen im Extratopf nicht zu machen braucht. Die sind gleich in die Suppe gewandert. Die Mengenangabe für die Brühe ist mir zu wenig. Es hat dann mehr so eine Eintopfkonsistenz und deshalb habe ich sie verdoppelt. Und der Hit waren die 500 gr. angebratenes Hackfleisch die noch in die Suppe gewandert sind (lag zufällig im Kühlschrank und hat drum gebettelt in's Warme zu dürfen). Gewürzseitig noch Rosmarin, Bohnenkraut, Thymian, Liebstöckel, Cayennepfeffer dazu. Und anstatt des Tabascos ordentlich Chili aus der Mühle. Aber ansonsten habe ich ganz nach Rezept gekocht ;-)

11.09.2012 12:22
Antworten
lduval

Hallo, gestern habe ich diesen Eintopf zubereitet - sehr lecker, einfach und schnell in der Zubereitung. Vielen Dank für das Rezept! War das richtige, um uns bei diesen Temperaturen ordentlich einzuheizen. ;-) LG lduval

20.12.2009 16:17
Antworten
pasiflora

Noch eine Ergaenzung: Die Zubereitungszeit mit 45 Minuten ist viel zu hoch bemessen, das Gemuese ist in 20 Minuten vorbereitet und auch die Kochzeit kann man um 5 Minuten verkuerzen, damit die Vitamine erhalten bleiben. Ist eigentlich ein schnelles Gericht! Und ich denke, die Nudeln kann man auch in der Suppe kochen, um die Frage von oben noch zu beantworten!

26.08.2009 21:31
Antworten
pasiflora

Hallo! Der Eintopf hat uns sehr gut geschmeckt. Allerdings sind 750 ml Wasser sehr wenig! Ich hatte am Ende eher Nudelgemuese mit Tomatensosse als einen Eintopf! Es darf also ruhig so 1,2 l sein und dann sollte man natuerlich auch die Menge des Tomatenmarks erhoehen. Ich habe die Suppe mit Chili gekocht, hier gibt es keinen Tabasco. LG aus Peru Pasi

26.08.2009 20:51
Antworten
241970

Ich habe die Suppe heute nachgekocht Sie ist sehr lecker. Die werde Ich öfters machen. Sie ist sehr Fruchtig einfach genial. Danke für das tolle Rezept. Gruss Petra

11.04.2008 16:01
Antworten
caremma

Ganz lecker und schön scharf. Ich habe für Göga noch ein bißchen Peperoni mit gekocht und Parmesan drauf gestreut. Aber es ist soviel dass wir noch eine Mahlzeit einfrieren können, falls Göga sich nicht heute Abend darüber hermacht. Das rezept habe ich in meine Sammlung aufgenommen. Ich stell ein Foto ein. LG caremma

18.05.2007 12:45
Antworten
Essenfassen

Das Gericht hat uns sehr gut geschmeckt. Vor allem ist es sehr kalorien- und fettarm. Den Tabasco habe ich weggelassen (ich finde der schmeckt nur scharf und bringt keinen Geschmack). Stattdessen habe ich viel Paprika, Chiliflocken und frisch gemahlenem Pfeffer verwendet. Vielen Dank fürs Rezept. LG Essenfassen

13.05.2007 09:56
Antworten
eflip

Seeehr lecker, genau das richtige Rezept für Tabasco-Fans wie wir es sind!! Besten Dank fürs Rezept.

02.04.2007 15:47
Antworten
gesag

War wirklich sehr lecker! Habe die für zwei Personen angegebene Menge alleine verdrückt. Macht es eigentlich einen Unterschied, wenn ich die Nudeln beim nächsten Mal direkt in der Suppe koche? Gruß, gesag

23.02.2007 14:35
Antworten